Fruchtige Käsetorte mit Beeren und Amarettini


Rezept speichern  Speichern

Viel Frucht, weniger Fett.

Durchschnittliche Bewertung: 3.29
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 30.08.2009



Zutaten

für
1 kg Beeren, frisch oder TK, gemischt oder Kirschen
1 Pck. Tortenguss oder 6 Blatt Gelatine, eingeweicht, warm aufgelöst. Alternativ: Agar-Agar
n. B. Honig, Zucker oder Ahornsirup, Menge nach Sorte und Süße der Früchte
1 Port. Mürbeteig, ca. 400g (selbst gemacht oder gekauft)
100 g Zucker
50 g Honig
6 große Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 TL, gehäuft Vanillepulver
1 kg Magerquark, abgetropft
150 g Speisestärke
1 TL, gehäuft Weinsteinbackpulver
85 g Keks(e), (Amarettini)
n. B. Schokolade, weiße , etwa 1/2-1 Riegel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Beeren waschen und verlesen, große halbieren oder vierteln, Kirschen entsteinen, tiefgefrorene Früchte nicht antauen, alle mischen. Die Menge halbieren, die eine Hälfte beiseite stellen. Die andere Hälfte einmal aufkochen lassen, den kalt angerührten Tortenguss oder die aufgelöste Gelatine darunterziehen, nochmal aufkochen lassen, mit Honig, Zucker oder Ahornsirup abschmecken, dann kalt stellen.

Die Eier mit Zucker, Honig und Salz weißschaumig schlagen. Den Magerquark gut unterrühren. Das Stärkemehl mit Vanille und Backpulver vermischt unterrühren.

Den Mürbeteig auf Backpapier ausrollen, in der Größe, dass es für eine 26-cm-Springform mit gut 4-5 cm Rand reicht. In die Form heben und die Ränder gut gleichmäßig festdrücken. 2-3 Handvoll Amarettini gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen, darauf die Früchte ohne Gelatine geben. Dann die Quarkmasse einfüllen und glatt streichen. Bei 160° Umluft oder im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober-/Unterhitze, Gas Stufe 2, 55 bis 65 Minuten (Stäbchenprobe!) backen, nach 30 Minuten ist es nötig, die Torte abzudecken. Etwas abkühlen lassen, dann auf eine Tortenplatte ziehen, das Backpapier vorsichtig entfernen.

Der Kuchen wird schön hoch, sinkt beim Abkühlen aber etwas ein. In die entstehende Mulde kommen die Früchte mit Gelatine, in der Mitte mehr, bis dünn zum Rand ziehen, damit dort gleich rundherum Amarettini ankleben. Vor dem Servieren mit dem Trüffelhobel oder Sparschäler weiße Schokolade darauf raspeln.

Tipps: Wenn die Eier mit dem Zucker gut und lange genug (Küchenmaschine, höchste Stufe, ca. 8 Minuten) schaumig gerührt werden, ist es nicht nötig, das Eiweiß getrennt zu Schnee zu schlagen. Bei der Quarkmasse habe ich auf die übliche Zugabe von Butter oder Margarine verzichtet, dadurch wird sie besonders leicht und man kann auch mal ein Stück mehr essen. Statt der Früchte kann man auch eine Beerengrütze verwendet, selbst gemacht natürlich am besten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Die Torte ist echt super geworden, haben sie jedoch nur mit Kirschen zubereitet. Ich muss sagen, dass sie doch etwas aufwendiger war als wir dachten. Ansonsten ist sie super lecker geworden. Dadurch, dass der Quark bevorzugt wird und keine Magarine verwendet wird traut man sich tatsächlich eher, ein Stückchen mehr zu sich zu nehmen ;) Habe noch ein Bild hochgeladen. Grüßle! =)

12.06.2011 19:45
Antworten