Backen
Brot oder Brötchen
Festlich
Kinder
Party
Weihnachten
Winter
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Brioche - Nikoläuse

der Hit am Weihnachtstisch, für 10 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. pfiffig 29.08.2009



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Weizenmehl
½ Würfel Hefe
2 EL Milch, lauwarm
50 g Zucker
100 g Butter, weich
2 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Eigelb, zum Bestreichen

Zum Verzieren:

3 EL Aprikosenkonfitüre (Marillenmarmelade)
Kokosraspel
100 g Marzipanrohmasse, rot
150 g Puderzucker
1 Eiweiß
Rosinen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 90 Min. Ruhezeit ca. 60 Min. Gesamtzeit ca. 150 Min.
Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde eindrücken. Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und Flüssigkeit in die Mulde gießen. Zucker, Salz, Eier und Butter zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort zur doppelten Menge aufgehen lassen, kurz durchkneten und jeweils die gleiche Menge große und kleine Kugeln formen (ca. 10).
Die großen Kugeln am besten in die ausgefetteten Mulden eines Muffinblechs setzen (zur Not gehen auch nur normale Papierförmchen), eine Vertiefung in die Mitte drücken, mit Eigelb bestreichen und die kleinen Kugeln darauf setzen. Die Nikoläuse mit dem restlichen Eigelb außen herum bestreichen und noch mal kurz gehen lassen. Anschließend im 200°C heißen Rohr etwa 15-20 Min. backen, herausnehmen und sofort mit der Marillenmarmelade überziehen.

Die Kokosflocken an den unteren Rand drücken und die Nikoläuse erkalten lassen. Die Marzipanrohmasse mit 50 g Puderzucker verkneten (wer kein rotes Marzipan hat, kann es auch mit roter Lebensmittelfarbe einfärben) und ausrollen. Kreise ausstechen und zu kleinen Mützen zusammendrehen. Die Mützen auf die Köpfe der Nikoläuse setzen und leicht andrücken. Das restliche Marzipan nochmals zusammenkneten und daraus kleine Kugeln für die Nasen formen. Restlichen Puderzucker (100 g) mit dem Eiweiß glatt rühren und in einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle füllen. Auf jeden Nikolaus die Augen und den Bart aufspritzen, dann evtl. einen Bommel an das Ende der Zipfelmütze setzen und mit dem Rest den Mützenrand verzieren. Die Rosinen als Augen und die Marzipankugeln als Nasen in die Gesichter setzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chucky04

Sehr schönes Rezept👍leicht und einfach nach zu backen. Und vor allem lecker. ich hab meine Nikoläuse noch etwas gepimmt mit zuckeraugen und mandelstückchen im Bart und anstatt marzipan habe ich fondant genommen. Mal schauen ob das mit dem Foto klappt. 😉

05.12.2018 13:51
Antworten
DieUnkontrollierte

Hab die Nikoläuse gerade auch ausprobiert. Hab es so ähnlich wie Pumpkin-Pie gemacht. Mit Muffin-Förmchen und ohne Kokosflocken. Hab außerdem die Marmelade ganz weggelassen. Schauen wirklich süß aus! Ich werd später auch noch ein Foto hochladen. Von den ursprünglich 10 sind nur noch 9 da... schmecken tun sie nämlich auch sehr gut :-)

07.12.2011 16:01
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, deine Nikoläuse habe vorab schon einmal probiert und sie sind sehr lecker gewesen. Ich habe sie nur nicht ganz mit Marillenmarmelade bestrichen, sondern es nur da verwendet wo ich es als " Kleber " brauchte ( Augen, Nasen, Mützchen ). Ich habe sie in Papierförmchen in einer Muffinform gebacken und so dann auch auf die Kokosflocken unten herum verzichtet, das wollte ich nun geschmacklich nicht. Ein sehr schönes Rezept, das ich zum Nikolaus noch einmal machen wrde. Ein Foto ist auch unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

07.11.2009 02:12
Antworten