Braten
Festlich
Hauptspeise
Herbst
Party
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Teufelsbraten

eingelegter Schweinenacken

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 29.08.2009



Zutaten

für
1 Schweinenacken von 3-4 kg
Sahne oder Crème fraîche

Für die Marinade:

2 Flaschen Ketchup, (Schaschlikketchup)
2 Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
1 EL Senf
1 TL, gestr. Chilipulver
1 TL Salz
2 TL Oregano
2 EL Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 20 Minuten
Das Fleisch vom Kochen lösen.

Die Zwiebeln würfeln, den Knoblauch zerdrücken und beides mit den anderen Zutaten für die Marinade vermischen. Das Fleisch in der Marinade einen Tag lang im Bräter durchziehen lassen, dabei gelegentlich wenden.

Das Fleisch noch einmal wenden und 1 Tasse Wasser hinzufügen. Zugedeckt (mit Deckel oder Alufolie) bei 180°C in ca. 2 - 2 ¾ Stunden garen.

Wenn der Braten fertig ist, das Fleisch herausnehmen und in Scheiben schneiden. Die Sauce durchseihen, abschmecken und mit etwas Sahne oder Crème fraîche verrühren.

Dazu passen Spätzle, Weißbrot und Gurkensalat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chriber

Sehr leckeres Fleischgericht. Einfache Zubereitung, macht überhaupt keine Arbeit, aber ein leckeres Ergebnis. Das Fleisch war nach 2,5 Std. im Backofen sehr zart. Zusätzlich habe ich noch mehr Zwiebel und etwas Worestersauce zugefügt. Mit Kartoffel und Gurkensalat ergab es ein - pikant-fruchtiges - Essen. Kleiner Tipp für die Resteverwertung: In den Rest der Sosse (ohne Fleisch) habe ich angebratenes Hack gegeben, das ergab eine leckere Nudelsosse.

23.06.2015 11:25
Antworten
nettefrau1205

Großes Klasse :) ,Super Rezept meine Familie war restlos begeistert.

11.05.2015 12:10
Antworten
Sweetymaus86

huhu, ich habe dieses rezept doch glatt mal ausprobiert und muss sagen.... der HAMMER! zu einer guten Silvesterfeier gehört ein guter Braten und der war einfach klasse! Er ist einfach und hat einen super geschmack selbst die Kinder haben es gegessen! Dieses wirds zu anlässen (wenn er den passt) öffters geben!

05.01.2015 15:46
Antworten
HamTom

Ich habe diesen Teufelsbraten nun schon zum 2ten mal gemacht und alle waren begeistert!! beim 2ten habe ich noch 1guten Schuss Tabasco und Worcester Sauchedazu gegeben. dem werde ich mit Sicherheit wieder machen Danke für dieses tolle Rezept

08.06.2014 12:55
Antworten
wupper-cari

Hallo !!! Ich danke Dir erst mal ! habe es noch nicht ausprobiert da wir dann doch gegrillt haben !!!! Aber ich werde Dein Braten auf jedenfall machen und Dir dann berichten !!!! lg Cari

09.07.2012 16:07
Antworten
flieto

Hab es genauso gemacht wie im Rezept angegeben. Das Fleisch hat überhaupt keinen Geschmack, obwohl ich es 2 Tage in der Marinade liegen hatte. aber die Soße schmecht lecker.

10.06.2012 12:36
Antworten
Gelöschter Nutzer

Leider hilft da kein längeres Einlegen. Es hat wohl eher mit dem Fleisch zu tun. Ich pers. mag eher mageres Fleisch, das nimmt aber kaum Geschmack an. Man muß für das Rezept schon durchwachsenen Nacken nehmen. Aber ich hoffe es hat in allem trotzdem Geschmeckt.

10.06.2012 19:37
Antworten
kochkätzchen1965

mal was ganz anderes ,wir haben dazu pommes gegessen toll glg

08.05.2012 13:30
Antworten
Susanne_66

Ich habe den Braten für 10 Personen gemacht, alle waren angetan. Habe mich an die Rezeptvorgaben gehalten, lediglich den Knoblauch habe ich weggelassen. Wie von maag78 empfohlen habe ich den Schaschlikketchup verwendet. Gruß Susanne66

04.04.2012 10:19
Antworten
maag78

Super Partyrezept, man sollte aber den großen Schaschlikketchup von Hela verwenden da sonst zu wenig Soße vorhanden ist. Prima mit Weißbrotdazu.

04.02.2011 12:30
Antworten