Waldviertler Mohnnudeln


Rezept speichern  Speichern

Original Waldviertler Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 11.09.2003



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n), mehlige, am Vortag gekocht,
150 g Mehl (Weizenmehl)
30 g Butter
1 Ei(er)
200 g Mohn (Waldviertler Graumohn)
Rum
Vanillezucker
Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die am Vortag gekochten, mehligen Erdäpfel werden fein zerdrückt, mit Weizenmehl, Butter, einer Prise Salz und 1 Ei zu einem Teig geknetet. Daraus Nudeln formen und zirka 10 Minuten langsam kochen lassen.
Nudeln abseihen, in zerlassener Butter, Zucker, etwas Vanillezucker und einem Schuss Rum schwenken, genügend geriebenen Waldviertler Graumohn darunter mischen und mit Staubzucker bestreut servieren.
Das Waldviertel liegt im Nordwesten Niederösterreichs an der Grenze zu Tschechien

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lonchen

ich habe die Mohnnudeln heute mittag gemacht, sie waren perfekt, danke für's Rezept LG Ilona

08.04.2020 12:39
Antworten
Kalmuck

Wenn Kartoffelteig klebt, dann liegt das meist an der Art der Kartoffeln. Im Rezept ist von mehligen Kartoffeln, die Rede - die sollte man auch nehmen. Kartoffelteig schmeckt wunderbar, aber er klebt eben etwas bei der Verarbeitung. Dem begegnet man mit Mehl (auf Arbeitsfläche und in den Händen), dann ist es völlig unkompliziert. Waldviertler Mohn ist ein Traum, die Mohnnudeln ein Gedicht!

02.03.2013 07:08
Antworten
kontraproduktiv

Meine Mama sagt immer, dass die originalen Waldviertler Mohnnudeln nicht noch einmal gekocht werden. Und da wir Waldviertler sind, glaub ich ihr das mal. :-)

20.09.2012 22:50
Antworten
kaddiey

hallo sebastian, also ich bin der meinung, dass dein kommentar schon etwas unfreundlich war... aber sei's drum: gib mal "schupfnudeln" in die suchmaschine ein. du wirst feststellen, dass dieser teig extrem klebrig IST. das gehört so. bekämpfen kann man es, indem man mit sehr viel mehl auf der arbeitsfläche, den händen, der schüssel arbeitet. die (mit bemehlten händen) fertig geformten nudeln in eine mit mehl gefüllte schüssel werfen, dann auf einer bemehlten arbeitsfläche aufbewaren und schließlich erst kochen. mohnnudeln machen eben viel arbeit, dafür sind sie auch lecker und viel günstiger als mit gekauften schupfnudeln. lg

17.02.2009 17:47
Antworten
sebastian_1983

ich habe dieses rezept nachgekocht bzw. habe es versucht für 8 portionen zu machen. die mengen habe ich einfach verdoppelt. raus kam dann ein teig, der mit ca. 700g mehl noch immer so eine klebrige konsistenz hat, dass er mit sicherheit nicht einmal bei der zugabe von 1,5kg mehl eine formbare konsistenz annehmen wird. was bitte soll das?

19.12.2007 19:13
Antworten
SeppiW

puhhhh.. viiiel arbeit, viiiel gepatze.. aber viiiiel gut :)

02.05.2006 19:28
Antworten
genovefa56

ach,die liiiiiebe ich....... Grete

13.12.2003 14:54
Antworten