Deutschland
Eintopf
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Schnell
Schwein
einfach
gekocht
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Kartoffelsuppe mit Möhren

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.08.2009



Zutaten

für
2 m.-große Zwiebel(n)
200 g Leberkäse
750 g Kartoffel(n)
4 EL Öl
1 ½ Liter Fleischbrühe
500 g Möhre(n)
100 ml Sahne
Salz und Pfeffer
Worcestersauce

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 30 Min.
Die Zwiebeln schälen, halbieren und in halbe Ringe schneiden. Den Leberkäse in kurze Streifen schneiden. Die Kartoffeln schälen und würfeln.

Zwiebeln und Leberkäse in einem Topf in heißem Öl kräftig anbraten, dann herausnehmen.

Die Kartoffeln im verbliebenem Bratöl anbraten, mit der Brühe ablöschen. Bei mittlerer Hitze in 10-15 Minuten gar kochen. Die Möhren in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Kartoffeln in der Brühe pürieren, dann die Möhren dazugeben und alles noch knapp 10 Minuten kochen. Die Sahne einrühren, nochmal aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Worcestersauce kräftig würzen.

Zwiebeln und Leberkäse auf die heiße Suppe geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

grobi64

Hallo Joana, vielen Dank für deine nette Bewertung. Du hast Recht, bei der Zeitangabe ist mir ein Fehler unterlaufen. Es dauert, inclusive Kochzeit, doch etwa 1 Stunde und 30 Minuten. Liebe Grüße, Grobi 64

21.01.2011 17:04
Antworten
Limki89

Wirklich sehr sehr lecker! Die angegebene Zeit stimmt zwar nicht ganz, aber zu zweit gehts. Ne Stunde sollte man schon einplanen - dafür lohnt es sich! Auch gut zum Einfrieren geeignet! Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Liebe Grüße, Joana

28.10.2010 20:32
Antworten