Erdbeer - Knödel


Rezept speichern  Speichern

Dessert oder süße Hauptspeise

Durchschnittliche Bewertung: 3.44
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.08.2009 166 kcal



Zutaten

für
500 g Magerquark, (Topfen)
1 Ei(er)
40 g Grieß
40 g Mehl, griffiges
Mehl zum Wälzen
Prise(n) Salz
Prise(n) Zucker
Erdbeeren
Brösel
Butter
Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
166
Eiweiß
12,84 g
Fett
4,17 g
Kohlenhydr.
18,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Topfen mit Ei, Grieß, Mehl, etwas Salz und etwas Zucker vermischen und den Teig mindestens 30 Minuten rasten lassen. Danach jeweils ca. 1 EL Teig flach drücken, je eine Erdbeere damit umkleiden, Knödel formen und in griffigem Mehl wälzen. In leicht kochendem Salzwasser in ca. 10 Minuten gar ziehen lassen.

In der Zwischenzeit Brösel und Puderzucker in Butter leicht rösten. Die gegarten Knödel darin wenden.

Nach Belieben eine Erdbeersauce aus pürierten Beeren dazu reichen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Xerul

das Gericht ist okay. die Angaben zu Mehl und Gries passen jedoch nicht. der Teig war fast flüssig. wir haben die doppelte Menge an Mehl und Gries genommen, dann ging es.

04.04.2020 14:44
Antworten
Back-KochMarina

Die Knödel schmecken an sich nicht schlecht, der Teig ist jedoch furchtbar pampig, was das Knödelformen furchtbar macht.

24.06.2018 10:06
Antworten
monamunki

Ich bin echt nicht erfahren mit heißen Süßspeisen, aber die Familie hat sich diese Speise gewünscht und es war ausgezeichnet. Weil ich den Topfen/Quark nicht abgetropft habe, habe ich gleich ein bisschen mehr Mehl genommen und der Teig war feucht, aber mit bemehlten Händen ging er gut zu verarbeiten. Die süßen Brösel rundherum und der saftige Teig dazu waren herrlich. Muss ich nun öfter machen, danke für das leckere Rezept!

25.05.2018 18:56
Antworten
denchen

Hallo! Super lecker. Besonders der Saft der austritt, wenn man den Knödel aufmacht. Musst allerdings mehr Mehl und Gries nehmen, da der Teig sehr matschig war. Hat dann aber super funktioniert. Werden wir öfter essen. Ach, "paniert" habe ich sie nicht. Vom Topf auf den Teller und dann geschmolzene Butter und Zimt-Zucker drüber. LG denchen

24.08.2015 13:37
Antworten
Marei25

Hallo, habe dieses Rezept neulich ausprobiert (und mich genau an die Angaben gehalten!), aber mein Teig war nach ca 45 min Ruhezeit immer noch viel zu flüssig, sodass ich am Ende einen Auflauf machen musste. Kann mir jemand sagen was ich falsch gemacht habe? LG Marei25 :)

19.08.2013 14:15
Antworten
Nici_Nudel

Hallo! Die Erdbeer-Knödel sind vom Geschmack her leider etwas fade. Der Teig ist zwar locker, fast cremig, schmeckt aber in erster Linie nach Quark und Mehl. Mehr Zucker in den Teig, damit er süß schmeckt, würde sicher helfen. Ansonsten hilft nur, die Knödel mit Zucker und Zimt oder viel süßer Vanillesoße zu essen, dann schmeckt es auch gut. Die Knödel können gleichermaßen heiß oder kalt gegessen werden. Ansonsten ist noch zu sagen, dass der Teig ziemlich an den Händen klebt, auch dann wenn man die Hände nass macht oder mit Mehl einreibt. Dadurch sind die Knödel etwas schwierig zu formen. Liebe Grüße Nici_Nudel

15.05.2011 14:13
Antworten
erdbeermäulchen46

Hallo, ich kenne dieses Gericht überhaupt nicht und würde es gerne auch mal auprobieren--aber muss mal dumm fragen: was für Brösel? meinst du Paniermehl? LG

06.08.2010 13:27
Antworten
muckuschu0709

hallo haben das rezept heute abend ausprobiert ich war ja erst sehr skeptisch, aber es hat mich überzeugt war sehr lecker und wird es auf jeden fall wieder geben. ist auch bei den kindern super angekommen wir haben dazu vanillesoße gegessen. ich kann es als hauptspeise empfehlen da es doch sehr mächtig ist.

14.02.2010 23:11
Antworten