Möhrenpuffer


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.24
 (40 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 27.08.2009 637 kcal



Zutaten

für
250 g Möhre(n)
2 kleine Kartoffel(n)
50 g Walnüsse
2 Ei(er)
2 EL Mehl
Salz und Pfeffer
Öl
100 g Crème fraîche
4 Stängel Dill

Nährwerte pro Portion

kcal
637
Eiweiß
16,31 g
Fett
49,55 g
Kohlenhydr.
32,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Möhren schälen und grob reiben. Die Kartoffeln schälen und fein reiben. Die Walnüsse grob hacken.

Möhren, Kartoffeln und Nüsse mit Eiern, Mehl und etwas Salz und Pfeffer vermischen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, jeweils mit einem Esslöffel Puffer hineinsetzen, etwas flach drücken und beidseitig goldbraun braten.

Die Crème fraîche mit dem Dill vermischen und mit Salz abschmecken.

Die fertigen Puffer mit der Dillcreme servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anka963

Sehr lecker!

09.02.2020 10:50
Antworten
rolkla

Sehr lecker und eine echte Alternative zu den "klassischen" Kartoffelpuffern !

21.01.2020 19:41
Antworten
FeldmausFeli

Mega lecker. Musste doch ein bißchen mit Mehl und Eiern zaubern. der erste zerfiel. danach war aber alles gut. mit Lachs und Salat serviert, tolle kombi.waren alle begeistert. Danke für das tolle Rezept :-) ☆☆☆☆☆

24.01.2019 09:41
Antworten
fcpizza76

Sehr gut dieses Rezept kann ich jeden nur empfehlen.

08.01.2018 21:15
Antworten
Gabri34

Ich hatte noch Lauch in der Biokiste, den ich in feinen Ringen mit in die Masse gegeben habe. Sehr lecker! Als Nüsse habe ich Cashewkerne genommen, die auch gut passen.

10.05.2016 17:32
Antworten
CathySue

Gestern Abend ebenfalls spontan gemacht. Statt den Eiern hatte ich Ei-Ersatz und statt Créme-Fraîche gab´s Soja-Schmand mit Kräutern und Zitrone. Fand´s aber wirklich sehr lecker. Foto ist schon unterwegs. Grüßle aus dem tiefen Bayern CathySue

17.03.2012 11:16
Antworten
Chaos_goettin

Kann man auch wunderbar im Waffeleisen zubereiten. Es macht sich gut, die Möhren- und Kartoffelraspel vorher gut auszudrücken, um die Flüssigkeit zu verringern. Dann braucht man auch weniger Mehl. Bei den kartoffeln kann man die Stärke, die sich unten absetzt mitverwenden (kurz absetzen lassen, dann einfach vorsichtig die Flüssigkeit aus der Schüssel leeren, die Stärke bleibt dann in der Schüssel zurück), was dann wieder zusätzlich die Bindung erhöht (die man ja sonst entziehen würde). Gerade als Waffel ist es dann auch viel fettarmer. Ich mache dann aber etwas Öl mit in die Masse.

16.03.2012 14:05
Antworten
Rillette

Hallo, Kaktus, gesehen- gekocht-genossen! Kurzbeschreibung des heutigen spontanen Mittagessens. 5 Sterne von mir für dieses leckere und gesunde "Fast Food"". Hatte keine Walnüsse- dafür Haselnüsse genommen und zusätzlich eine Handvoll Sonnenblumenkerne ( bei doppelter Menge). Die Beilage war aus Sauerrahm+Magerquark (da keine Crème fraiche im Haus)und die Puffer schmecken auch lehr lecker mit Preiselbeerkompott oder Apfelmus. Also alle Geschmackrichtungen können hier auf ihre Kosten kommen! Danke für das Rezept! Erste Frühlingsgrüße aus dem Norden Rillette

16.03.2012 13:57
Antworten
Rillette

.....habe noch vergessen zu schreiben, dass ich bei doppelter Menge 3 Eier genommen habe, 2 EL Mehl+ 2 EL Haferflocken. Auch in dieser Zusammensetzung noch gute Konsistenz und Puffer fallen nicht auseinander beim Braten. Liebe Grüße Rillette

16.03.2012 14:00
Antworten
Juulee

Ich habe diese Puffer gestern Abend kurz entschlossen als kleines Abendessen gemacht. Die Nüsse geben den Puffern einen sehr aromatischen Geschmack. Ich habe aber auch etwas mehr als 50 g genommen. Auch beim Mehl musste ich noch etwas dazu geben, bis eine gute Teigkonsistenz entstand. Hat sich aber alles gelohnt, denn die Puffer schmeckten wunderbar. Wir haben einen grünen Salat dazu gegessen. LG Juulee

14.03.2012 10:35
Antworten