Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pfirsich - Maracujakuchen vom Blech

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 27.08.2009



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Butter
300 g Zucker
300 g Mehl
5 Ei(er)
1 Pck. Backpulver
Fett für das Blech

Für den Belag:

3 Becher Sahne
n. B. Sahnesteif
1 Becher Naturjoghurt
2 Dose/n Pfirsich(e)
2 Pck. Vanillezucker
evtl. Zucker

Für den Guss:

½ Liter Maracujasaft oder Multivitamin-Nektar
Pck. Dessert-Soße (Vanillegeschmack) ohne Kochen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Die Zutaten für den Teig (Butter, Zucker, Mehl, Eier, Backpulver) miteinander verrühren, auf ein gefettetes Backblech geben und bei 180°C ca. 15 min. backen. Nach dem Backen auskühlen lassen.

Für den Belag die Sahne mit der notwendigen Menge Sahnesteif steif schlagen. Den Naturjoghurt dazugeben, langsam verrühren, Vanillezucker hinzufügen (nach Belieben etwas Zucker, damit es süßer wird). Die Pfirsiche würfeln und unter die Masse heben. Nun die gesamte Masse auf den erkalteten Boden geben und glatt streichen.

Für den Guss gut 1/2 Liter Maracujasaft (oder z. B. Multivitaminsaft) mit ca. 3 Päckchen Vanillesoße ohne Kochen in einem Gefäß verrühren. Diese Masse auf dem Kuchen verstreichen und ca. 2 Std. kaltstellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chromosom22

Backbeginner, olé... rühre ich die Vanillesoße erst als ganz normale Vanillesoße an und füge dann den Maracujasaft hinzu? Oder vermenge ich wirklich nur den Saft mit dem Pulver ohne Milch?

01.02.2016 11:28
Antworten
mady-18

Ich liebe Maracuja und Pfirsisch, also ist der Kuchen für mich perfekt. Ich backe ihn schon seit Jahren, allerdings immer in einer runden Springform... Hierfür habe ich das Rezept wie folgt abgewandelt: Boden: (normaler Biscuitboden) 110 g Zucker 3 Eigelb 2 EL Wasser gut verrühren, 75 g Mehl 75 g Gustin 1,5 TL Backpulver und Eischnee aus 3 Eiweiß unterheben, bei 175 Grad ca. 20 Min. backen. Für den Belag verwende ich: 2 Becher Sahne (400 ml) 1 Dose Pfirsisch 1 P. Sahnesteif 2 P. Vanillinzucker Für den Guss: 300 ml Maracujasaft 3 P. Vanillesoße ohne Kochen. Für mich ist das genau richtig für eine runde Springform :) Guten Appetit!!!

29.11.2014 11:33
Antworten
Emma1911

Also, ich mache den Kuchen seit Jahren genau so und er kommt immer sehr gut an.Ich finde es schade, dass er so wenige Bewertungen hat und von mir gibt es glatte 5 Sterne ;-) Wenn ich mal weniger Zeit habe, nehme ich einen fertigen Wiener Boden hell und eine runde Springform. Der Kuchen ist super einfach gemacht und gerade im Sommer sehr erfrischend weil er nicht so süß ist.

25.12.2013 08:26
Antworten
AndernacherMädchen

Sehr gerne :) Das höre ich gerne und mir fällt ein Stein vom Herzen :) Wünsche allen viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachbacken! Lg

24.03.2011 21:32
Antworten
AndernacherMädchen

hm das tut mir leid, also ich benötige diese menge an dein für mein backblech!der guß wird fester, natürlich nicht hart ne, das soll er auch nicht. alle lieben diesen kuchen, muss ihn immer und immer wieder backen. ich hoffe er ist dir gelungen :) guten app etit und ich hoffe auf ein zufriedenes ergebnis.

23.03.2011 22:56
Antworten
Stupsnase78

So, nachdem wir von der Krabbelgruppe wieder da sind, muss ich sagen, dass der Kuchen sehr gut ankam! Ich wurde sogar schon nach dem Rezept gefragt! Der Guß war gerade richtig, dass er noch lecker vom Stück etwas runtergelaufen ist... Ein Bild lade ich auch gleich hoch - vielen Dank für das schöne Rezept!

24.03.2011 12:45
Antworten
Stupsnase78

Ich habe den Kuchen heute gebacken für die Krabbelgruppengeburtstagsfeier meines Sohnes. Kann daher erst morgen bewerten, wie er schmeckt... Allerdings ist zu bemerken, dass der Teig sehr hochgeht und ein normales tiefes Backblech (Fettpfanne) für Teig, Sahnefüllung und Guß von der Höhe her nicht ausreicht. Ich habe daher den gebackenen Boden in einen Kuchencontainer gesetzt und den Backrahmen darumgelegt. Da der Guß sehr flüssig ist (ich hoffe, er wird noch fester!), war das unbedingt notwendig. Optisch sieht er super aus, der Teig schmeckt auch sehr lecker (hatte etwas Verschnitt, weil mein Kuchencontainer kleiner ist als das Blech).

23.03.2011 13:40
Antworten