Bewertung
(7) Ø4,11
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.08.2009
gespeichert: 160 (1)*
gedruckt: 1.906 (18)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.02.2007
2.620 Beiträge (ø0,66/Tag)

Zutaten

500 g Hackfleisch, gemischt
Brötchen, in Wasser eingeweicht
1 EL Haferflocken
Ei(er)
  Oregano
  Salz und Pfeffer
6 m.-große Kartoffel(n)
Karotte(n)
1 TL Öl oder Fett
 wenig Wasser
Lorbeerblatt, evtl.
 evtl. Gemüse nach Wahl
 evtl. Kräuter nach Wahl
 evtl. Curry
 evtl. Knoblauch
1 Becher Sahne, evtl.
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hackfleisch, Ei und ausgedrücktes Brötchen mit den Gewürzen mischen und zu einem Teig verarbeiten. Die Kartoffeln und Karotten schälen, in Scheiben bzw. Spalten schneiden.

Einen Bräter oder ein kleines Blech mit einem Pinsel leicht mit Fett oder Öl einstreichen (wenig). Den Fleischteig in einen bzw. 2 Klopse teilen und in den Bräter oder auf das Backblech geben. Wenn es ein Klops ist, in die Mitte, wenn es zwei sind (dadurch verteilt sich das Bratfett besser), mehr an den Rand. Die Kartoffel- und Karottenscheiben darum legen mit wenig Wasser angießen. Nicht zu viel, lieber nachgießen.

Das Fett, das vom Hackbraten ausbrät und das Wasser saugen die Kartoffeln auf und werden gar und knusprig. Wer hat, kann ein Lorbeerblatt mit in den Bräter legen. Die Kartoffeln während der Garzeit ein- oder zweimal wenden, sodass das Wasser-Fett-Gemisch gut verteilt wird.

Bei Umluft ca. 170°C 45 – 60 min. braten (je nachdem, ob der Braten zweigeteilt oder ganz ist). Dazu einen Blumenkohlsalat oder Ähnliches mit viel Salatsoße reichen.

Lauch, Kohlrabi Paprika oder sonstiges Gemüse können auch mit in den Bräter gelegt werden. Das Gericht ist sehr variabel, so schmeckt das Gemüse auch mit Rosmarin, Knoblauch, Kräutern (TK) oder Curry gewürzt.

Wer eine Soße dazu haben möchte, einfach einen Becher Sahne am Ende dazugeben und abschmecken. Der Braten schmeckt auch kalt als Brotzeit.