Topfenstrudel


Rezept speichern  Speichern

Quarkstrudel

Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (141 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 26.08.2009 788 kcal



Zutaten

für
250 g Quark
120 g Zucker
2 EL Grieß
½ Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
¼ Liter Milch
1 Ei(er)
etwas Wasser
1 Pkt. Blätterteig aus dem Kühlregal
evtl. Rosinen (Rumrosinen)

Nährwerte pro Portion

kcal
788
Eiweiß
17,11 g
Fett
43,41 g
Kohlenhydr.
77,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Milch, Puddingpulver, Zucker und Grieß verrühren, in einem Topf aufkochen und abkühlen lassen. Den Quark mit dem Ei verrühren und unter die Puddingmasse geben. Die Masse auf den Blätterteig streichen und einrollen.

Den Teig mit der Gabel einstechen, mit Eigelb oder Eiweiß bestreichen und mit etwas Wasser bespritzen. Bei ca. 170 - 180°C Heißluft (vorgeheizt) für ca. 20 - 30 min. backen.

Nach Belieben kann man auch noch eine Handvoll in Rum eingeweichter Rosinen unterheben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

anjabirgit

Ein richtig tolles Rezept, ich habe mich zu 100% an die Anleitung gehalten und muss sagen, es gibt keine Verbesserungsvorschläge. Top, 5 Sterne!

21.06.2020 16:02
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, das ist wirklich eine sehr gute und leckere Füllung für einen Strudel. Ich war mir nicht sicher, ob der Strudel nach den 30 Minuten auch durchgebacken war und habe die Backzeit um gute 5 Minuten verlängert; trotzdem ist die Oberfläche recht hell geblieben. Vielleicht das nächste Mal auf O/U Hitze umschalten wie plasa2412 schreibt. LG von Sterneköchin2011

08.06.2020 09:17
Antworten
plasa2412

Dieser Strudel wird bei der Suche zu recht an erster Stelle angezeigt. Ich bin begeistert, habe nur den Zucker auf 80 g reduziert, da ich auf die Fülle Brom- und Heidelbeeren gestreut habe, und die auch etwas Süße mitbringen. Den Tipp von Angelika, die erwärmte Milch mit Zucker und Grieß vorher etwas quellen zu lassen, habe ich befolgt. Die Füllung wurde fluffig und der Strudel hat auch die Form behalten. Gebacken habe ich ihn 25 min, die letzten 10 min habe ich auf O/U umgeschaltet. Er löst nun das Rezept, das ich bisher immer gemacht habe ab und hat eindeutig 5 * verdient!

31.05.2020 16:23
Antworten
Finaleligure78

Da ich zufällig alles daheim hatte, wurde der Topfenstrudel ausprobiert. Also....er ließ sich schön rollen, die Masse hatte eine gute Konsistenz, nichts lief aus, der Geschmack nicht zu süß....sehr lecker, ein schnelles und gute Rezept. Danke

01.05.2020 13:23
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe den Strudel mit Rosinen gebacken. Wenn man den Griess in der Milch erst gut ausquellen lässt und danach das Puddingpulver einrührt zum Aufkochen wird die gesamte Masse schön sämig und kann gut aufgetragen werden. Die Füllung schmeckt sehr lecker ! Gebacken wurde mit 180°C Heißluft. LG, Angelika

22.04.2020 19:44
Antworten
Conny1986

Hab ihn gerade gebacken und er ist super geworden :-) Naja optisch jetzt nicht so toll wie auf den Fotos die hochgeladen wurden, aber egal:-) Vielen Dank! Der wird sicher noch öfter gebacken:-) LG Conny

09.01.2010 09:38
Antworten
Kleene411

Ich habe Topfenstrudel gerne in Österreich gegessen. Leider mag ich keine Rosinen, musste also immer pulen :) Nun hab ich nach einem Rezept gesucht und dank fertigem Blätterteig ist dieses hier echt ein Kinderspiel :) Der Strudel war super leicht und schnell zubereitet. Das nächste Mal nehme ich noch etwas weniger Puddingpulver und vielleicht etwas Rum-Aroma :)

19.10.2009 17:20
Antworten
happysu

oh schmeckt das bombastisch, echt traumhaft Das Rezept ist spitze

22.09.2009 18:07
Antworten
Lisa-Simpson

Jau, volle Punktzahl!! Suuuuuperlecker!!! Kaum gebacken, schon weggefressen..... grins... Hatte zwar so meine Problemchen mit dem Aufrollen des Blätterteiges (hab mich wohl etwas grobmotorisch angestellt) aber das Ergebnis war perfekt! Noch lauwarm hat man ihn mir aus den Fingern gerissen. Ich hab noch einen Hauch Zitronenschale und ein Tütchen Vanilin-Zucker mit untergerührt, der Geschmack der Füllung ist wunderbar vanillig. Die Rosinen hab ich weggelassen, die mag hier keiner. Danke für das tolle Rezept, der Strudel wird jetzt ganz oft gebacken.

17.09.2009 17:23
Antworten
Nicoletta8

Dankeschön. Das mit der Zitronenschale ist auch eine gute Idee. Lg, nicole

18.09.2009 07:29
Antworten