Eintopf
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Rind
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pot au feu

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 25.08.2009



Zutaten

für
750 g Kalbsbrust, mager
750 ml Wasser
2 TL Salz
1 Lorbeerblatt
2 Gewürznelke(n)
8 Pfefferkörner, schwarz
Salz und Pfeffer
250 g Kartoffel(n)
1 Bund Möhre(n)
1 kleiner Blumenkohl
1 kleiner Spitzkohl
1 Bund Schnittlauch, in Röllchen
1 Bund Kerbel, oder Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Kalbsbrust mit Wasser, Lorbeerblatt, Nelken, Pfefferkörnern und 2 TL Salz aufkochen, mit dem Schaumlöffel abschäumen und zugedeckt ca. 90 Min. garen.

Kartoffeln und Möhren würfeln. Blumenkohl in Röschen teilen, Spitzkohl in Streifen schneiden.
Kalbfleisch aus dem Topf nehmen. Brühe durch ein Sieb passieren. Nacheinander Kartoffeln 15 Min., Möhren und Blumenkohl 8 Min. und Spitzkohl 5 Min. darin garen.
Fleisch würfeln, zum Gemüse in die Brühe geben. Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den gehackten Kräutern bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dressing

Dieses an sich schöne Rezept beinhaltet leider einen groben Fehler: 2 TL Salz sind definitiv zu viel auf 750 ml Wasser. Ich habe diese 2 TL für knapp 1,5 l Wasser genommen, da ich 1kg Kalbsbrust zur Verfügung hatte und mir die Wassermenge im Verhältnis zum Fleisch zu wenig erschien, und selbst das war noch zu salzig, so dass ich nach dem Kochen des Fleisches noch ca. 300 ml Wasser hinzugefügt und das Ganze noch einmal aufgekocht habe, bevor ich die diversen Gemüse darin kochte. Mit dem Gemüse nachher war die Würzung okay. Leider hast du auch mit der Garzeit der diversen Gemüse nicht richtig gelegen, da Kartoffeln definitiv eine kürzere Garzeit als Möhren benötigen. Ich habe die Möhren zusammen mit dem Staudensellerie, den ich anstelle von Blumenkohl nahm, 5 Minuten länger gegart als die Kartoffeln und den Spitzkohl, und hatte schön gleichmäßig gegartes, leicht bissfestes Gemüse. Alles in allem ist das ein schönes Rezept, wenn man über einigermaßen Kocherfahrung verfügt und die Fehler, die sich im Rezept verbergen gar nicht erst macht, oder noch ausbügeln kann. Also sicherlich nichts für Kochanfänger, daher kann ich auch keine bessere Bewertung als 3 Sterne geben.

17.09.2015 01:02
Antworten