Hauptspeise
Backen
Sommer
Vegetarisch
Beilage
raffiniert oder preiswert
Kartoffel
Frühling
Kartoffeln

Rezept speichern  Speichern

Knusprige Honig-Kartoffeln

Ofenkartoffeln mit leckerer Honig-Kräuter-Auflage

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 119 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 26.08.2009 362 kcal



Zutaten

für
750 g Kartoffel(n), kleine
4 EL Öl, z. B. Olivenöl
1 kleine Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
5 EL Honig, z. B. Kleehonig
2 EL Tomatenmark
2 EL Rosmarinnadeln
2 EL Thymianblättchen, gehackte
Meersalz und Pfeffer
Muskat, frisch gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
362
Eiweiß
4,72 g
Fett
9,57 g
Kohlenhydr.
62,55 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze, 200 °C Heißluft oder Gas Stufe 4 - 5 vorheizen.

Die Kartoffeln gründlich waschen und der Länge nach halbieren. Ein Backblech mit 1 EL Öl einstreichen und die Kartoffeln mit der Schnittfläche nach oben darauf legen.

Die Zwiebel abziehen und fein hacken. Die Knoblauchzehen abziehen und durchpressen. 3 EL Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel und den Knoblauch darin anschwitzen. Honig, Tomatenmark und Kräuter unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Die Kartoffeln gleichmäßig mit der Masse bestreichen und das Backblech in den heißen Backofen schieben. Nach ca. 20 Minuten die Kartoffeln mit Alufolie abdecken und noch ca. 15 Minuten weiter backen, bzw. bis die Kartoffeln gar sind.

Mit Salat und einer Sauerrahm-Creme ergeben die Kartoffeln ein lecker-leichtes Sommergericht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FrauUlrike

Vielen Dank für das Rezept. Ich habe die Kartoffeln gewürfelt und dann erstmal nur mit Öl in den Ofen geschoben. Nach einer 1/4 Stunde habe ich die Kartoffeln dann noch einmal mit der gesamten Marinade vermischt und diese zu Ende gebacken. So bin ich dem Problem mit der Alufolie aus dem Weg gegangen. Das ist wirklich nicht gesund! Super lecker!

04.04.2020 07:15
Antworten
susivanmeow

Leider hab ich wohl irgendwas falsch gemacht. Die Masse war recht flüssig undist beim Backen von den Kartoffeln gelaufen und verbrannt. Schade, geschmacklich an sich total lecker, dazu gabs Zaziki und Feldsalat.

07.03.2020 20:10
Antworten
mimi83_1

Heute haben wir die Kartoffeln getestet - ebenfalls in Würfel geschnitten und mit der Marinade vermischt. Leider war es für uns gar nichts. Es war einfach viel zu süß. Für den jüngsten war es ok, der älteste wollte sie gar nicht. Dabei hatte ich schon etwas weniger Honig genommen. Hatte schon überlegt, ob in dem Rezept EL mit TL vertauscht wurde...

12.01.2020 14:28
Antworten
Kucki1967

Getestet und für ganz nett befunden, hat uns aber nicht wirklich vom Hocker gehauen....

14.04.2019 19:10
Antworten
Elias_t

ich fand das Rezept sehr ansprechend und hat echt super geschmeckt doch das was ich an dem Rezept für einen würde wäre die Methode die Kartoffeln ein zu pinseln. Anstelle des einpinseln würde ich die Kartoffelscheiben in einer Plastiktüte geben daraufhin das Öl oder die ölmasse dazu und einmal kräftig durchkneten dadurch werden alle Kartoffeln ähnlich stark mit der Masse bepinselt und es fällt einem besonders bei Backblechen in runder Form nicht so schwer alles gleich stark zu verteilen. geschmacklich hat mich das Rezept echt überzeugt mit Süßkartoffeln würde ich jedoch die Backzeit etwas erhöhen oder die Temperatur vergrößern

25.01.2019 15:10
Antworten
Mini-Gourmet

Hallo, danke für das Rezept, ich habe etwa die Hälfte von allen Zutaten genommen und es reichte als kleine Beilage für 2 Personen. Da die Kartoffeln eher klein waren haben 20min. Backzeit schon ausgereicht, alles in allem wirklich sehr sehr lecker. Gibt es bestimmt demnächst öfter! LG Mini-Gourmet

01.04.2011 21:50
Antworten
lostimones

Ein ganz sensationelles Rezept. Vielen Dank!!!! Meine Abwandlungen: Kartoffeln in kleine Wuerfel schneiden, statt Tomatenmark (gibt es bei uns nicht) Ketchup und mit Ketchup und Honig NICHT geizen!!!! Lecker - oberlecker!!!!!

15.02.2011 19:37
Antworten
maggie03

Hallo lostimones, das auf dem Bild sieht echt lecker aus. Wenn die Kartoffeln in Würfel sind, dauert das ja sicher auch nicht so lange wie bei halbierten. Ich denke, dass Du die Würfel einfach mit der Marinade vermischt hast. Ist das so richtig? Und wie lange dauern die Kartoffeln denn in Würfeln? Vielen Dank für das tolle Foto und fürs Testen maggie03

08.02.2012 00:09
Antworten
MikaKovaleinen

Hi, erstmal danke fürs Rezept und auch für den Tipp zur Abwandlung. Ich habe noch eine weitere Variante ausprobiert. Und zwar hatte ich große Kartoffeln und wollte keine Würfel schneiden, weil ich mir dachte, dass das ja eine große Sauerei auf dem Blech zuf Folge hat und ich nicht abwaschen muss wenn es nicht nötig ist ;) Also habe ich die Kartoffeln halbiert und kariert eingeritzt. Dadurch kann die Hitze und auch die Paste besser in die Kartoffeln einziehen beim Backen und man kann die Kartoffelhälften gut in die Hand nehmen und essen. Foto folgt bald nach der Freigabe. Geschmacklich ist es ein interessantes Rezept, aber es ist nicht ganz mein Geschmack. Trotzdem eine schöne Variante bei der Nutzung von Kartoffeln, also von mir 4 Sterne ;)

24.04.2013 12:24
Antworten
LucasDerHobbykoch

Hab die Kartoffeln zu Lachs gemacht. Der überraschende Geschmack hat bestens gepasst und auch den Gästen geschmeckt. Mit dem Honig habe ich leider etwas gespart, im Nachhinein hätte ich wirklich die angegebene Menge verwendet. Eine sehr gute Beilage.

12.12.2010 16:29
Antworten