Getreide
Hauptspeise
Innereien
Reis
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Lebertopf mit Reis

Leber mal anders und einfach lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 25.08.2009



Zutaten

für
2 m.-große Zwiebel(n), gehackt
2 Lorbeerblätter, gehackt
2 TL Basilikum, gerebelt
1 Knoblauchzehe(n), gehackt
1 Tube/n Tomatenmark (200 g)
1 Liter Brühe
½ kg Leber, geschnetzelt
100 ml Sahne
Salz und Pfeffer
n. B. Reis, gekocht
evtl. Speisestärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zuerst die Leber mit der Hälfte der Zwiebeln gar braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Auf einem Küchenkrepp das Fett abtropfen lassen.

In einem größeren Topf die restlichen Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeerblätter und Basilikum goldbraun anbraten. Das Tomatenmark hinzufügen und mit der Brühe ablöschen. 15 Minuten köcheln lassen.

Dann die Leber zugeben und auf niedrigster Stufe 10 Minuten ziehen lassen. Die Sahne unterrühren. Die Soße evtl. mit etwas Speisestärke andicken. Dazu Reis servieren.

Fertig. Und einfach lecker! Kann man auch prima einen Tag vorher zubereiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jannice74

Hallo, bei uns gab's letzte Woche den lebertopf. Dafür haben wir Schweine- und Rinderleber verwendet. Es war sehr lecker, haben auch auf weitere Bindung verzichtet. Gibt's definitiv wieder. 😊

16.11.2019 18:51
Antworten
garten-gerd

Hallo, Ela ! Ich habe heute deinen Lebertopf mit Hähnchenleber zubereitet, und es hat mir wirklich sehr gut geschmeckt. Ich habe zwar etwas weniger Tomatenmark, dafür aber noch einen Teil passierte Tomaten dazugegeben, damit das Ganze geschmacklich nicht zu intensiv wird. Auf eine zusätzliche Bindung habe ich übrigens ganz verzichtet, da für meinen Geschmack die Konsistenz nach Zugabe der Sahne optimal war. Vielen Dank für dieses leckere Rezept. Liebe Grüße, Gerd

10.01.2019 21:24
Antworten
Marina91-lernt-kochen

welche Leber nimmt man am besten ?

22.08.2018 22:17
Antworten
MR11

Gestern gab es bei uns deinen Lebertopf. Ich hatte noch Leber vom Damwild in der Truhe. Außer meinem Mann sind wir alle keine Fans von Leber, aber mit diesem Rezept war der Topf leer. Es ist wirklich sehr lecker. Es wird jetzt mein absolutes Leberrezept. Danke für das tolle Rezept Lg

08.03.2017 13:03
Antworten
Ela2809

Das freut mich,wenn es es Euch so gut schmeckte und nun öfter geben wird!LG Ela

30.03.2017 13:46
Antworten
Jutta754

Das ist wirklich ein sehr tolles Rezept!Da schmeckt die Soße mit der Leber sogar auch ohne Reis total lecker....!Ich kann dieses Rezept nur empfehlen!Das wird es bei uns jetzt sicher regelmäßig geben!Vielen Dank für das Rezept!5 Sterne!

06.04.2011 14:10
Antworten
-anchesa1503-

Ich habe mich heute auch mal an diesem Rezept probiert. Allerdings habe ich statt Basilikum Kräuter der Provence genommen. Zudem habe ich statt des Tomatenmarks passierte Tomaten genommen. Sehr lecker.

22.03.2011 17:37
Antworten
Ela2809

Vielen Dank!

15.03.2011 22:46
Antworten
gabriele0815

super rezept, kenne leber nur gebraten mit apfel und zwiebeln oder wie beim italiener mit rotweinsauce. aber dieses rezept finde ich genial

08.01.2011 18:17
Antworten
Jarley

Schmeckt total genial und ist leicht zu kochen!Habe nur etwas mehr Tomatenmark reingetan...2 Dosen a´ 140 gr...Kann den Tip geben,das Gericht etwas abkühlen zu lassen,weil der Geschmack dann erst richtig intensiv ist!Danke für das Rezept!

06.09.2009 18:01
Antworten