Beilage
einfach
Gluten
Hauptspeise
Kartoffel
Kartoffeln
Kinder
Lactose
raffiniert oder preiswert
Resteverwertung
Schnell
Snack
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelwaffeln

einfach zuzubereiten und sehr lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 23.08.2009 584 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n), gekochte, am besten vom Vortag
250 g Mehl
100 g Butter, zerlassen
200 ml Milch
4 m.-große Ei(er)
1 Pck. Backpulver
1 ½ TL Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
584
Eiweiß
16,58 g
Fett
28,29 g
Kohlenhydr.
64,61 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die abgekühlten, gekochten Kartoffeln klein schneiden und in eine Schüssel füllen. Die zerlassene Butter dazugeben und gemeinsam mit den restlichen Zutaten einen Teig herstellen. Diesen jetzt portionsweise im Waffeleisen ausbacken.

Tipp: Anstatt die Kartoffeln klein zu schneiden, gebe ich diese in einen Gefrierbeutel und verschließe ihn. Anschließend drücke ich die Kartoffeln durch die Tüte klein und verarbeite diesen "Brei" dann weiter.

Zu den Waffeln essen wir Kräuterquark. Man kann sie aber auch als Beilage zu Fleischgerichten servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dens1ness

Die Waffeln haben uns gut geschmeckt und waren schnell und einfach zuzubereiten. Die erste Hälfte habe ich genau wie im Rezept beschrieben zubereitet und bei der zweiten Hälfte habe ich noch Zucker in den Teig gegeben. Beide Varianten fanden wir lecker!

12.03.2018 23:39
Antworten