Amerikaner


Rezept speichern  Speichern

mit einem schwarz - weiß Guss

Durchschnittliche Bewertung: 4.73
 (544 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 21.08.2009



Zutaten

für

Für den Teig:

200 g Mehl
½ TL Natron
½ TL Salz
75 ml Buttermilch
½ TL Vanilleextrakt
80 g Butter, ( weich )
100 g Zucker
1 großes Ei(er)

Für den Guss:

200 g Puderzucker
1 EL Milch
2 TL Zitronensaft
¼ TL Vanilleextrakt
20 g Kakaopulver
2 EL Milch
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Den Backofen auf 180° Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Das Mehl, Natron und Salz mischen. In einer kleinen Schüssel die Buttermilch mit dem Vanilleextrakt verrühren. Die weiche Butter mit dem Zucker etwa 3 Min. cremig rühren, dann das Ei dazu geben und dieses gut unterrühren. Nun rührt man abwechselnd die Buttermilch/ Vanilleextraktmischung mit der Mehlmischung unter.

Dann setzt man mit einem Esslöffel 6 gleichgroße Häufchen Teig auf das Backblech, dabei genügend Abstand lassen, da sie etwas breit laufen. In den vorgeheizten Ofen geben und etwa 15 - 17 Min. backen, sie sollten eine goldbraune Farben haben. In der Mitte sollten sie fest sein, wenn man drauf drückt und darauf achten, dass der Boden nicht zu dunkel wird. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für den Guss rührt man den Puderzucker zunächst mit dem 1 El Milch, dem Zitronensaft und dem Vanilleextrakt an. Ist das Ganze noch etwas zu fest, kann man noch etwas Milch dazu geben. Es sollte aber eine dickliche, nicht zu flüssige Masse sein. Diese teilt man und gibt unter eine Hälfte den Kakao und rührt dies mit 1-2 El Milch an. Das sollte ebenfalls zähfließend sein.

Davon bestreicht man nun jeweils zur Hälfte einen Amerikaner mit dem schwarzen und dem weißen Guss. Ich nehme immer eine kleine Kuchenpalette zum glatt streichen und dann lässt man den Guss trocknen.

Meine Amerikaner müssen etwas größer sein, der Teig ergibt bei mir 6 Stück. Natürlich kann man nach Belieben auch kleinere machen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

simZone

Mega mega lecker und super fluffig! War etwas skeptisch anfangs, da ich keinen Weizen esse, so habe ich Dinkelkörner selbst gemahlen und damit gesunde Vollkornis gebacken. Statt normalem Zucker Kokosblütenzucker. Und mit echter Vanille. Bin schwer begeistert, wie locker und fluffig die geworden sind. Es liegt wohl daran, wie lange man die Butter mit dem Zucker verrührt. Je länger desto besser. Einziger Punkt: für den Guss hab ich nur die Hälfte Puderzucker genommen (auch selbst gemacht aus Kokosblütenzucker mit Vanilleschote) und es war mir immer noch viiiiieeeel zu zuckrig. Reicht ein Bruchteil für mich. Heute bin ich jedenfalls mit Rundumgrinser unterwegs, da diese Amerikanerl so lecker waren. Danke.

19.08.2021 10:13
Antworten
Juckerle

Mega lecker! Habs mit Dinkelmehl gemacht (kein Vollkorn). Nur 80g Zucker, das nächste Mal denke ich reichen auch nur 50g, da die Glasur noch ordentlich Süße bringt.

14.08.2021 15:44
Antworten
Thursday_Next

Fantastisches Rezept! Zum Glück hatte ich direkt die doppelte Menge gemacht. Die Amerikaner sind auch am zweiten Tag nach dem Backen noch super lecker und saftig. Für den Zuckerguss bin ich mit der Hälfte der angegebenen Menge ausgekommen, ansonsten passt alles perfekt. Danke für das tolle Rezept!

09.05.2021 16:33
Antworten
Christina752

Supergutes Rezept, Kompliment! Wird uns aus den Händen gerissen, falls wir überhaupt teilen... Hatten eines für Amerikaner gesucht, dieses gefunden und weitersuchen hat sich erledigt ;) Wir haben nicht viel abgeändert, nur: - 40g Zucker ist für uns mehr als ausreichend; auch, aber nicht nur, wegen des Zuckergusses (von dem kommt übrigens auch nur ein Bruchteil drauf -wenn also nur ein Rest Puderzucker im Haus ist, macht`s trotzdem, geht auch mit deutlich weniger! -Buttermilch wird bei uns häufig mit Yoghurt ersetzt, der ist immer da! -Mehl: da gibts neuerdings so ein ganz feines Vollkornmehl, da schmeckt prima! Der Teig ist bei uns übrigens sehr fest und verläuft partout nicht, was ja toll ist; muss man nur wissen und die Mäuschen vor dem Backen schön platt drücken, sonst hat man am Ende etwas Muffinartiges (was aber auch hübsch ist, nur ungewohnt) Vielen Dank auf jeden Fall für dieses besonders gelungene Rezept, besser liegt jenseits unser beider Vorstellungsvermögen ;)

16.04.2021 14:02
Antworten
Elchtest1

Das der Teig beim Backen nicht verläuft, kann aber auch daran liegen, dass du Vollkornmehl verwendest. Dann muß nämlich die Flüssigkeitsmenge erhöht werden.Ich habe gerade wieder die Amerikaner im Ofen und es ist alles wunderbar verlaufen.....so wie Amerikaner sein sollen.....

08.05.2021 12:33
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Pumpkin-Pie, ich kann mich nur anschließen, die besten Amerikaner (8 Stück sind's geworden) die ich je gemacht habe. Geschmack, Konsistenz, alles stimmt! Anstatt Vanilleextrakt hatte ich nur Bourbon-Vanillezucker zu Hause. Nächstes Mal werde ich aber den Vanilleextrakt verwenden. Danke für das super Rezept! LG, Christine

14.08.2010 10:14
Antworten
cmone72

Hallo Pumkin-Pie ich habe heute deine tollen Amerikaner gemacht. wirklich der beste den wir je hatten. Die kinder haben schon fast alle verputzt da sie heute schulfrei haben. Vanilleextrakt hatte ich leider keinen hab dafür ein paar tropfen butter-vanille genommen. Vielen dank fürs tolle Rezept

23.06.2010 11:05
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo cmone72, das freut mich natürlich sehr zu hören, das euch die Amerikaner so gut geschmeckt haben. Auch mit dem Butter - Vanille Aroma waren sie ganz sicher sehr fein und deine Kinder waren ja auch begeistert wie ich lese. Lasst euch den Rest noch gut schmecken, fall noch welche übrig sind. Ich danke dir sehr, für deinen netten Kommentar und deine tolle Bewertung ! Liebe Grüße Pumpkin-Pie

23.06.2010 23:59
Antworten
Lionel31

Hallo Pumpkin-Pie, heute habe ich dein Rezept ausprobiert - ich habe selten einen so guten Amerikaner gegessen! Vanilleextrakt hatte ich keines, so dass ich in den Teig geriebene Bourbon-Vanille gegeben und beim Guss darauf verzichtet habe. Ich habe aus dem Teig ebenfalls sechs Amerikaner gemacht. Da die Amerikaner noch auseinanderlaufen, habe ich sie so weit wie möglich auf dem Blech auseinander gesetzt; hat gerade so gepasst. Puderzucker musste ich gezwungenermaßen 80g weniger nehmen, weil mehr nicht im Haus war. Hat aber so gerade gereicht. Und wie gesagt: Das Ergebnis hat mich mehr als überzeugt - die mache ich wieder! Danke und viele Grüße, Lionel

21.04.2010 15:05
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo Lionel, das freut mich natürlich sehr zu hören, schön das du das Rezept probiert hast und dir die Amerikaner so gut geschmeckt haben. Mit der Bourbon-Vanille so, stelle ich mir das auch ganz besonders lecker vor. Hab vielen Dank für dein schönes Feedback und deine tolle Bewertung. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

21.04.2010 15:59
Antworten