Tintenfischtuben gefüllt mit Krebsfleisch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

butterweich und zart

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 21.08.2009



Zutaten

für
4 Tintenfisch(e) - Tuben, gesäubert (evtl. TK)

Für die Füllung:

250 g Krebsfleisch
1 Ei(er)
½ Bund Petersilie, gehackt
1 Knoblauchzehe(n)
½ Limette(n), (Saft)
1 Brötchen, eingeweichtes, ausgedrücktes
125 g Ricotta
2 EL Pinienkerne, geröstete
Olivenöl, zum Braten
100 ml Wermut, (Noilly Prat)
250 ml Fischfond
1 Paket Tomatenpüree, (Parmalat)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Wenn man TK-Tuben verwendet, muss man diese langsam am besten im Kühlschrank über Nacht auftauen lassen.
Aus den Füllungszutaten eine geschmeidige Füllung zubereiten, in einen Plastikbeutel füllen und mit dessen Hilfe in die vorbereiteten gesäuberten Tintenfischtuben füllen. An beiden Enden mit einem Zahnstocher (o.ä.) fixieren.

Olivenöl erhitzen und die Tuben scharf anbraten, dabei sollten sie etwas Farbe nehmen. Mit dem Noilly Prat ablöschen, fast vollständig verkochen lassen.
Dann die pürierten Tomaten und den Fischfond zugeben. Eventuelle Reste der Füllung können ebenfalls zur Sauce gegeben werden. Alles bei kleiner Hitze ca. 60 Min. schmoren lassen.

Mit Reis servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

volpina

Perfekt! Wir hatten gegen Ende zu wenig Füllung, weil ich gut die Hälfte aus Begeisterung pur gegessen hab xD

23.10.2015 13:10
Antworten
Ingsche

Super lecker das gibt 5 verdiente Sterne. Habe auch Garnelen verwendet in Ermanglung an Krebsfleisch. Kann man sehr gut vorbereiten. Danke für das perfekte Rezept LG Ingsche

18.04.2015 19:40
Antworten
Pilgrimssister

Heute gemacht. Krebsfleisch hab ich leider keins bekommen, daher hab ich Riesengarnelen genommen und zerhackt- auch sehr lecker. Leider waren meine Tintenfisch-Tuben sehr klein, es war sehr schwierig sie zu befüllen und von der Masse blieb enorm viel über. Die war wiederum aber so lecker, dass wir sie so dazu gegessen haben. Insgesamt ein wirklich leckeres Rezept! Dazu gab es bei uns statt Reis eine Kartoffeltarte.

14.02.2014 21:49
Antworten
Koelkast

Vielen Dank für die netten positiven Kommentare!!! Schön, dass das Rezept ankommt!!! LG Koelkast

02.09.2012 09:54
Antworten
carrara

Ein klein wenig rumgebastelt habe ich --- für uns beide waren zwei gefüllte Tuben wirklich genug --- aber ich muss sagen: das war Klasse. Ich habe nur wenige Brötchenwürfelchen genommen und würde beim nächsten Mal eihaltige Reste nicht mehr in die Sauce geben --- aber ansonsten kann ich nur sagen, es klappte alles prima. Die Flusskrebse, die ich noch übrig hatte, habe ich kurz vor dem Servieren in die Sauce gegeben. Dazu gab es Spinat, einfach nur mit Zwiebeln und Knoblauch gedünstet. Ein wirklich schönes Abendessen, das ich eigentlich fotografieren wollte, aber irgendwie waren wir zu hungrig. LG Carrara

10.08.2012 22:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

Lecker Lecker Lecker, habe es gerade nachgekocht. Allerdings habe ich das Krebsfleisch im ASIA Laden gekauft, welches in einer scharfen Marinade war und somit wahrscheinlich vom eigentlichen Geschmack etwas abweicht. Da ich aber gerne scharf oder gut gewürzt esse, passt das ja wunderbar. Noch einmal. SUUPPPEEERRR LEEECCCKKKEEERRR! Melanie

08.02.2011 14:46
Antworten
Koelkast

Füllungszutaten = alles von Krebsfleisch bis Pinienkerne....der Rest wird für die Sauce und zum Anbraten gebraucht... LG Koelkast

23.08.2009 20:21
Antworten