Backen
Europa
Vegetarisch
Frankreich
Dessert
Kuchen
Tarte
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Zitronentarte mit Baiserhaube

Tarte au citron meringuée

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
bei 43 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 21.08.2009 4740 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
100 g Puderzucker
125 g Butter
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
Zitronenschale, abgerieben

Für den Belag:

3 Zitrone(n), Bio oder unbehandelt
1 Orange(n)
2 Ei(er)
2 Eigelb
100 g Butter, geschmolzen
200 g Puderzucker
1 Prise(n) Salz

Für den Baiserbelag:

2 Eiweiß
100 g Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
4740
Eiweiß
66,68 g
Fett
222,20 g
Kohlenhydr.
604,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Mehl, Puderzucker, weiche Butter, abgeriebene Zitronenschale und Salz vermengen und mit den Fingern zu einem Teig verkneten. Das Ei untermengen. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und 1-2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Den Teig in einer Tarteform ausrollen. Mehrmals mit der Gabel einstechen, mit Trockenfrüchten oder Gewichten belegen und 10 Minuten bei 200°C backen. Die Gewichte abnehmen und auskühlen lassen.

In einer Schüssel 2 Eier und 2 Eigelbe mit 200 g Puderzucker verquirlen.
Von den 3 Zitronen 1 abreiben, alle Zitronen und die Orange auspressen und den Saft mit den Eiern, der Zitronenschale und der geschmolzenen Butter verrühren. Auf den vorbereiteten Boden gießen und 20 Minuten bei 180°C backen.

Die Eiweiße mit 100 g Puderzucker steif schlagen, auf der Tarte verteilen und solange überbacken, bis die Baiserhaube leicht bräunt. Die Tarte kann man lauwarm oder gut gekühlt servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

marielleux

Das ist ein tolles und sehr einfaches Rezept, klasse! Ich habe die Zitronentarte schon sehr oft gemacht und alle sind immer begeistert. Ich habe allerdings (unabhängig von diesem Rezept) immer ein Problem: der Rand wird mir viel zu dunkel, fast schon schwarz, obwohl ich mit Thermometer backe (der Ofen ist also nicht zu heiß) - vielleicht hat jemand von den Superbäckern hier einen Tipp für mich?

04.08.2019 20:38
Antworten
fenji

Hallo Marielleux, vielen Dank für Deinen Kommentar. Backst Du den Boden vielleicht zu lange vor, so dass der Rand schon leicht dunkel ist ? Oder ist die Tarte zu hoch im Ofen ? Dann würde ich sie mal auf der untersten Schiene backen. Oder zu dicht am Grill, wenn der Baiser überbacken wird ? Ist etwas schwer zu sagen woran es liegen kann. Vielleicht könntest Du auch die Tarte abdecken, wenn Du die Zitronenmasse backst, musst sie dann aber länger backen, ich würde sagen 30 bis 40 Minuten, damit die Masse beim abkühlen schön fest wird und nicht flüssig bleibt.

05.08.2019 07:18
Antworten
marielleux

Vielen Dank für deine Tipps! Am Sonntag starte ich einen neuen Versuch und werde deine Hinweise berücksichtigen. Allerdings werde ich auf Wunsch der Gäste das Baiser separat backen und dann auflegen, so dass die Backzeit besser zu kontrollieren ist.

06.09.2019 11:25
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo theo1994, zu 1: ich steche nur in den Boden, verteilt so ca. 8 - 10 mal. zu 2: Mit den Trockenfüchten sind Hülsenfrüchte gemeint, also z.B. getrocknete weiße Bohnen. Die kann man zu diesem Zweck auch mehrfach verwenden. (Hülsenfrüchte zum Blindbacken stehen jetzt auch in der Zutatenliste und in der Rezeptbeschreibung.) Den Teigboden sollte man mit Backpapier abdecken, ehe man die Hülsenfrüchte bzw. die Gewichte darauf gibt, sie könnten sonst im Boden einbacken. Man macht das, damit der Teig sich beim Backen nicht hochwölbt und auch, damit er später in der fertigen Tarte richtig durchgebacken ist. Die Gewichte sind Tonkügelchen, die die Hülsenfrüchte gut ersetzen (habe ich jedenfalls so schon gesehen). Eine Anschaffung, die sich sicher lohnt, wenn man häufiger so eine leckere Tarte wie diese backt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung @ fenji: ich wollte Dir nicht vorgreifen, aber dies ist ja auch zur Info, dass ich kleine Änderungen vorgenommen habe. Deine Tarte ist Spitze!

19.07.2019 11:17
Antworten
fenji

Liebe Ellen, kein Problem, vielen Dank für die ausführliche und klare Erklärung, hätte ich nicht besser machen können :-). Vielen Dank auch für die Änderungen zur besseren Verständigung und letztendlich zum guten Gelingen und das tolle Kompliment :-). Liebe Grüsse aus Frankreich, fenji

19.07.2019 11:26
Antworten
grinse-katze

Hallo fenji, vielen Dank fürs Rezept.Ich finde den Kuchen sehr lecker und kann ihn nur weiter empfehlen. Liebe Grüsse grinsi

06.02.2010 22:19
Antworten
liebekopf

wow, ich war begeistert! das war genau das tarte au citron rezept, nach dem ich seit langer zeit gesucht habe! ein genuss sondergleichen! ist ein absoluter favorit von mir... und meine 5 gäste haben alle nachschlag genommen :-)!

05.01.2010 12:16
Antworten
fenji

Hallo liebekopf das freut mich aber wirklich zu hören, dass die Tarte so guten Anklang bei euch gefunden hat. Sie gehört auch bei mir zum Standardprogramm (mein Mann ist wohl ihr grösster Fan). Vielen lieben Dank und alles Liebe fenji

06.01.2010 07:51
Antworten
kuli-mike

Hallo fenji, nachdem ich ja nun 2 mal innerhalb von 24 Stunden die Tarte au citron meringuée gebacken habe kann ich nur sagen - ein erfrischend perfektes Rezept welches dennoch Variationsmöglichkeiten nach eigenem Gusto läßt. Danke auch für den Tipp mit dem eigekühlt servieren. LG Michael

26.08.2009 13:16
Antworten
fenji

Hallo Michael, freut mich, dass es beim zweiten Mal endlich geklappt hat...... und vielen Dank für die gute Bewertung. Liebe Grüsse, fenji

26.08.2009 18:20
Antworten