Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gewickelter Hefekuchen mit Quarkfüllung

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.08.2009 3902 kcal



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

100 g Zucker
½ TL Salz
6 g Trockenhefe
440 g Mehl
90 g Butter, weiche
1 Ei(er)
185 ml Wasser, lauwarmes

Für die Füllung:

200 g Doppelrahmfrischkäse
200 g Magerquark
40 g Vanillezucker, (Bourbon Vanille)
50 g Rosinen
1 Eigelb

Zum Bestreichen:

1 Eiweiß

Nährwerte pro Portion

kcal
3902
Eiweiß
111,34 g
Fett
156,59 g
Kohlenhydr.
500,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zucker, Salz, Hefe und 120 g Mehl vermischen. Butter und Wasser dazugeben, 2 Minuten rühren. Ei und 90 g Mehl zugeben, in weiteren 2 Minuten gut verrühren. 150 g Mehl zugeben und 8 - 10 Minuten kneten, dabei nach und nach das restliche Mehl zugeben. Immer so lange kneten, bis das ganze Mehl untergearbeitet ist. Wenn der Teig sich seidig glänzend von der Schüssel löst, abdecken und aufs doppelte Volumen aufgehen lassen.

Alle Zutaten für die Füllung miteinander glatt rühren.

Den Teig abschlagen, zur Kugel formen und nochmal 15 Minuten ruhen lassen. Dann flach drücken und auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 40 x 30 cm auswellen. Die Teigplatte auf Backpapier legen. Die Füllung längs mittig aufstreichen. Den überstehenden Teig auf beiden Seiten in Streifen von 2 - 3 cm Breite schneiden. Diese Streifen von beiden Seiten abwechselnd so schräg über die Füllung legen, dass jeder Streifen zwei Kreuzungspunkte hat und sich ein Flechtmuster ergibt. Oder die Streifen nur leicht schräg und nur einmal überlappend legen.

Den fertig gewickelten Kuchen abgedeckt nochmal gehen lassen, mit Eiweiß bepinseln und im auf 175° vorgeheizten Ofen in 30 - 40 Minuten goldgelb backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goerti

Hallo! Am Wochenende habe ich deinen Hefekuchen gebacken. Ein paar Kleinigkeiten habe ich anders gemacht, so habe ich das Wasser durch Milch ersetzt, davon waren es genau 135 g. Außerdem habe ich statt der Trockenhefe einen 1/2 Würfel Frischhefe genommen, zum Füllen habe ich nur 250 g von den Milchprodukten verwendet und die Rosinen mussten sowieso draußen bleiben. Dieses schöne Muster war ganz leicht nachzumachen, allerdings macht es Sinn, wenn man links und rechts etwas weniger als 1/3 einschneidet, sodass die Füllung nicht auslaufen kann. Wie dem auch sei, der Hefezopf war schön locker und mit der Füllung richtig saftig. Vielen Dank für das Rezept. Grüße Goerti

16.01.2017 20:28
Antworten
lacrimosa_80

Ein schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. Der Teig ließ sich sehr gut verarbeiten und war schön locker. Ich habe nur winzig kleine Änderungen vorgenommen: Statt lauwarmem Wasser habe ich für den Teig lauwarme Milch verwendet. Da mein Freund keine "toten Fliegen" (=Rosinen) mag, hab ich stattdessen eine kleine Dose Mandarinen in die Quarkmasse gegeben. 40 g Vanillezucker kam mir etwas viel vor, ich habe 4 Tütchen in die Quarkmasse gerührt. Das hat perfekt gepasst, die Mandarinen sind ja auch süß. Und da ein großer Zopf für uns zu viel ist, hab ich 4 kleine Zöpfe daraus gemacht und 3 Stück eingefroren. So hat man immer schnell einen lecker Kuchen zur Hand. Kann mir auch gut vorstellen, statt dem Zopf kleine Teilchen zu backen.

16.04.2015 09:23
Antworten
noku

Mit dem "Teig-Makramee" hatte ich noch ein paar Probleme. Das lag wohl daran, dass der Teig etwas weich war, weil ich Öl statt Butter genommen habe. Dennoch bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

16.11.2014 09:57
Antworten
roteadelline

Sehr leckerer Zopf,habe ihn auch auf dem Backpapier ausgerollt und bearbeitet.Das nächste Mal lasse ich ihn auch 35 Min.im Ofen.Nur die Füllung finde ich etwas zu viel oder sie ist noch zu feucht.Quilt beim Anschnitt raus.lbg.roteadelline

04.03.2013 08:42
Antworten
angelika1m

Hallo, das ist ein ganz toller Hefeteig, fluffig und saftig und die Füllung ( ich habe eine halbe Vanilleschote zum normalen Zucker gegeben ) schmeckt ausgesprochen lecker ! Achja, mangels Rosinen hab' ich Softaprikosen genommen. Ich habe den Teig schon auf dem Backpapier ausgerollt und eingeschnitten, so war er besser auf das Blech zu heben. Backzeit 35 Minuten. Sehr, sehr empfehlenswert ! LG, Angelika

22.07.2011 21:55
Antworten
pinktroublebee

Kompliziert ist es eigentlich überhaupt nicht, aber das sieht ja jeder anders. Lg Sarah :)

23.08.2009 21:22
Antworten
maggi21

liest sich sehr kompliziert, aber auch sehr lecker

23.08.2009 16:59
Antworten