Aufgeschäumtes Kerbelsüppchen mit Sprossen vom wilden Hopfen

Aufgeschäumtes Kerbelsüppchen mit Sprossen vom wilden Hopfen

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.09.2003



Zutaten

für
2 EL Butter
800 ml Kalbsfond oder Gemüsebrühe
Pfeffer, weißer
Salz
1 Schuss Wein, weiß, trocken
1 Bund Kerbel
200 ml Sahne
40 g Butter - Würfel, kalte
20 Sprossen (junge Triebe von wildem Hopfen)
1 ½ Liter Wasser
1 TL Salz
Pfeffer, weißer
1 Schuss Milch
1 TL Zucker
Lauch - Stroh, frittiertes als Deko
1 Stange/n Lauch
Öl, zum Frittieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Hopfensprossen abbrausen und trocken schütteln. Die Spitzen ca. 5 cm abschneiden und beiseite stellen. Den Rest in ca. 3 – 5 cm-Stücke schneiden. Das Wasser mit Salz, Zucker, Milch und reichlich weißem Pfeffer zum Kochen bringen. Zuerst die Hopfen-Endstücke hineingeben und 1 – 2 Min. kochen, dann die Spitzen zufügen und 1 weitere Min. kochen (ab und zu prüfen, damit sie nicht zu weich werden, sie sollen noch etwas „kernig“ sein). Abgießen, abschrecken und beiseite stellen. Kerbel verlesen, waschen, trocknen und die Stängel abschneiden. Stängel 5 Min. in Butter anschwitzen, dann herausnehmen. Den Rest des Kerbels fein hacken.
Die aromatisierte Butter mit dem Weißwein ablöschen. Kalbsfond zugießen und zum Kochen bringen. Mit Pfeffer und Salz würzen Sahne halb steif schlagen und mit dem gehackten Kerbel in die Suppe heben, zum Schluss die kalten Butterwürfel einrühren. Hopfensprossen auf Suppenteller verteilen und mit der Suppe übergießen. Vom Lauch den grünen Teil entfernen, den Rest waschen und in ganz feine Streifen schneiden. In heißem Öl kurz frittieren und als Dekoration auf der Suppe verteilen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pondicherry

Späte Antwort - aber vielleicht fragen sich das ja viele: Hopfensprossen oder auch Hopfenspargel sammelt man am besten selber von April bis Mai (danach werden sie zu bitter). Dazu einfach die neuen Triebe von Hopfen (nicht länger als 15 cm) nehmen. Wenn du dich mal umsiehst in deiner Umgebung findest zu sicher irgendwo Hopfen. Dazu einfach mal googlen wie der so aussieht ;) Neben Efeu und wildem Wein ist das bei uns eigentlich die häufigste Kletterpflanze Das Rezept klingt sehr vielversprechend. Ich werde es wohl heute mal ausprobieren

29.04.2013 11:48
Antworten
webgoddess

Huhu, wo kriegt man den Hopfensprossen her? Ich kann mir da gar nichts drunter vorstellen. Gruß webgoddess

11.11.2009 15:13
Antworten
enigerchen

Schmeckt ganz toll !!! Grüßle vom enigerchen

04.09.2005 17:36
Antworten