Backen
Herbst
Kuchen
Sommer
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zucchini - Schoko - Gugelhupf

sehr saftig....

Durchschnittliche Bewertung: 4.12
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 19.08.2009



Zutaten

für
200 g Zucker
1 EL Vanillezucker, echte Burbon
3 m.-großer Ei(er)
1 Prise(n) Salz
200 g Margarine, weich
250 g Haselnüsse, gemahlen, wahlweise Mandeln
250 g Weizenmehl, 550er
1 Pck. Weinsteinbackpulver
1 TL Zimt, gemahlen
100 g Schokoladenraspel, zartbitter
1 EL Kakaopulver
500 g Zucchini, fein geraspelt, ungeschält
1 EL Crème fraîche oder Sauerrahm
Fett, für die Form
1 EL Haselnüsse, gemahlen, für die Form
150 g Kuchenglasur, (Schokoladenfettglasur)

Für die Dekoration: Schoko-Zebraröllchen

1 EL Pistazien, gehackte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zucchini waschen, trocknen und ungeschält mit dem Schnitzelwerk der Küchenmaschine oder mit einer Handreibe fein raspeln und beiseite stellen.

Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Eier mit Zucker, Salz, Vanillezucker sehr schaumig rühren und die weiche Margarine löffelweise mit dazu rühren. So lange weiterrühren, bis eine cremige Schaummasse entstanden ist.

Nun alle weiteren trockenen Zutaten vermischen und wechselweise mit den Zucchiniraspeln unter die Schaummasse rühren, zuletzt 1 EL Creme fraiche bzw. Sauerrahm locker unterziehen. Den Teig in eine gefettete, mit Haselnüssen ausgestreute Gugelhupfform füllen und bei 180°C ca. 1 Stunde backen.
Weitere 10-15 Min. im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen. Die Form auf einem mit feuchtem Küchentuch belegten Kuchenrost 10 Min. auskühlen lassen, dann stürzen.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, die Schokoladenfettglasur im Wasserbad, oder in der Mikrowelle schmelzen lassen und den Kuchen damit überziehen und mit gehackten Pistazien und Schoko-Zebraröllchen beliebig verzieren.

Der Kuchen ist sehr saftig!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cinnamon80

Von wegen man schmeckt die Zucchini nicht raus! Gerade so noch essbar...

07.12.2018 16:11
Antworten
Anitra

Wow - super lecker! Danke für das Rezept! Beim ersten Mal ganz original allerdings als Muffins gebacken – so waren sie mir ein winziges bisschen zu krümelig. Da ich außerdem Raspelschokolade im Vergleich doch ziemlich teuer finde und Schokokuchen für uns gar nicht schokoladig genug sein kann - gestern als Geburtstagskuchen in folgender Variation gebacken: 4 statt 3 Eier, 150g statt 200 g Nüsse, 150 g Schoko (halb Zartbitter, halb Vollmilch) mit der Butter/satt Margarine (aus Versehen 250g statt 200 g genommen) geschmolzen, ca 400 g statt 250g Mehl, knapp 1 kg Zucchini gaben ungefähr 500 g abgetropfte „Masse“, ca 4 EL Kakao statt einem…- ach ja und dann auch noch Schokotröpfchen, die noch da waren und Backpulver war es ganz normales… Das Ergebnis - schmeckt uns großartig– super saftig, super schokoladig….- fast schon zu lecker ;-)

22.08.2016 12:40
Antworten
Versen

Total lecker und saftig der Kuchen! Meine Kollegen waren auch begeistert! Danke für das tolle Rezept! Lg Versen

12.07.2016 09:15
Antworten
kastl

Hallo ufaudie58, es ist Zucchini-Saison und da ist ein Kuchen damit ein MUSS. ;-) Da wir es gern schokoladig mögen, bin ich bei Deinem Rezept gelandet und nicht enttäuscht worden. Ich habe 1kg Zucchini fein geraspelt und das dann fest ausgepresst, so dass ich 1/2l Wasser herausholen konnte und die übrige Masse hat dann genau 500g Zucchini für den Teig ergeben. Der Kuchen wird von Tag zu Tag saftiger, sehr schokoladig und absolut lecker! Vielen Dank für Dein Rezept! LG kastl

30.08.2013 10:52
Antworten
ufaudie58

Hallo Kastl, meine Mutter hat dieses Jahr selber Zucchini angebaut und nächste Woche werde ich wohl dieses Jahr den ersten "Bio-Zucchini Kuchen" backen. Jedenfalls freut es mich, dass dir mein Rezept so gut geschmeckt hat und noch vielen Dank für deine großzügigen 5 *****. LG Uschi

30.08.2013 11:36
Antworten
wilana

Hallo, sehr lecker und super saftig! Und nicht zuuu süß. Genau richtig. Habe den Kuchen mit Haselnuss-Krokant bestreut. Passt dann sehr schön zum den Haselnüssen im Teig. Aber eine Frage habe ich noch: wenn Nüsse vorher kurz geröstet werden, erhält der Kuchen noch mehr Aroma oder verfliegt das Aroma beim Backen? LG, Wilana

01.10.2010 09:39
Antworten
Pistazie03

Ein Zucchini-Kuchen, bei dem man die Zucchine nicht sieht, ein Traum fuer jede Mutter! :o) Meinen Jungs hat's super geschmeckt, uns Eltern auch, was will man mehr. Ich hatte keine Schokostreusel, nur Schokoflakes, die haben's auch getan, habe allerdings nur 50g verwendet, mit Schokoguss ist es eh sehr schokoladig, fand ich. Ausserdem habe ich nur 3/4 der Zucchine verwendet, hat auch gut geklappt. Meine Haselnuesse waren grob gemahlen, weil meine Kuechenmaschine das nicht so dolle hinkriegt, gerade das hat mir im Endeffekt aber super geschmeckt! :o) Werde den Kuchen das naechste Mal mit Karotten anstelle der Zucchine probieren. Foto ist hochgeladen!

21.09.2009 21:19
Antworten
ufaudie58

Hallo Pistazie 03, danke dir für deinen lieben Kommentar, freut mich sehr, dass du mit meinem Rezept so gut klargekommen bist und deine Kinder die Zucchini auch nicht bemerkt haben.... Ich kann mir gut vorstellen, dass er mit Karotten auch sehr lecker schmeckt... Das mit den groben Nüssen, macht doch überhaupt nichts, im Gegenteil, kann ich mir gut vorstellen, dass er auch mit etwas mehr Biss gut schmeckt.. Foto hab ich bereits entdeckt... LG Uschi

09.10.2009 14:03
Antworten
kleinehobbits

Hallo, habe heute diesen wirklich sehr saftigen Hupf gebacken. Genau nach Anweisung, nur eine klitzekleine Kleinigkeit hab ich vergessen: nämlich den Sauerrahm am Schluß **rotwerd**. Aber er schmeckt trotzdem sehr fein, ist wunderbar fluffig und schokoladig. Ach ja, hab ihn mit Mandeln gemacht. Fotos sind unterwegs. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Außerdem ist der Hupf natürlich 5 Sterne wert. LG kleinehobbits

02.09.2009 17:09
Antworten
ufaudie58

Hallo kleinehobbits, das freut mich sehr, dass dir mein Gugelhupf so gut gelungen ist und ich danke dir noch für die *****Sternebewertung... LG Uschi

17.09.2009 21:17
Antworten