Backen
Brot oder Brötchen

Rezept speichern  Speichern

Dinkel - Roggen Mischbrot

kräftiges Sauerteigbrot mit Dinkelflocken und Bier

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 19.08.2009



Zutaten

für
150 g Dinkelflocken
300 ml Weizenbier oder Malzbier, evtl etwas mehr
500 g Sauerteig, (Roggen)
200 g Dinkelmehl
200 g Roggenmehl
22 g Salz
1 TL, gehäuft Brotgewürzmischung, gemahlen
1 TL, gehäuft Backmalz, oder Honig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Die Dinkelflocken zusammen mit dem Backmalz oder Honig in etwa 300 ml Weizen- oder Malzbier ca. 10-12 Stunden quellen lassen. Dann mit dem Sauerteig, evtl. noch etwas Bier (je nach Konsistenz), dem Dinkel und Roggenmehl, Brotgewürz und dem Salz ca. 10 Minuten gut verkneten. Der Teig sollte von weicher, leicht klebriger Konsistenz sein und sich gut vom Schüsselrand oder der Arbeitsfläche lösen.
Danach ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur abgedeckt ruhen lassen.
Nach der Ruhezeit auf leicht bemehlter Arbeitsfläche mit Hilfe einer Teigkarte bearbeiten und falten und in eine Kastenform geben.

Ca. 2 Stunden in der Kastenform bei Zimmertemperatur ruhen lassen, mit einem scharfen Messer einschneiden und evtl. mit Dinkelflocken bestreuen. Den Backofen auf 250 Grad vorheizen und gut Schwaden. Bei 250 Grad 10 Minuten anbacken, dann 15 Minuten bei 220 Grad und dann noch ca. 30 Minuten bei etwa 190 Grad. Für eine knusprige Kruste das Brot ca. 15 Minuten vor Backende aus der Form nehmen und fertig backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Renifee

Hallo Ulli2311, im Prinzip ist da kein großer Unterschied. Eine Kastenform hat fast jeder zu Hause und Du kannst sicher sein, dass Dir Dein Brot nicht 'wegläuft'. Aber wie Du auf den Fotos siehst, funktioniert dieser Teig auch freigeschoben, also er geht im Gärkörbchen und wird dann ohne Form auf dem Blech oder Stein gebacken. Zum Rezept: ich habe das Brot jetzt schon öfter mit Dinkel- oder Haferflocken gebacken, es ist gelingsicher und schmeckt meiner Familie immer wieder gut. Vielen Dank!

06.03.2020 10:30
Antworten
Ulli2311

Hallo! Im Rezept wird das Brot in einer Kastenform gebacken. Alles Bilder sind Brotlaibe. Wo und wie ist der Unterschied in Zubereitung?? Danke für eine schnelle Antwort. Grüsse

21.02.2020 16:32
Antworten
gourmettine

Hallo! Meine Modifikationen: 2 1/2-faches Rezept statt Dinkelflocken Sechskorn, fein gemahlen Buttermilch statt Bier Dinkel und Roggen, frisch gemahlen etwas weniger Salz Die Menge ergab zwei große ovale Brote, die die Ruhezeit brauchten. Drei manuelle Dampfstöße schnell hintereinander zu Beginn. Die Hitze ist für freigeschobene Brote zu hoch, Backzeit zu lang. Ich habe nach der Anbackzeit die Phasen verkürzt. Sehr gutes, gehaltvolles Brot mit herzhaftem Geschmack. VG Tiiine

08.10.2019 11:30
Antworten
Fiammi

Hallo, habe die Dinkelflocken gemahlen und Roggenmehl Hälfte 1370 und 997 verwendet. Ciao Fiammi

21.10.2018 06:19
Antworten
angelika1m

Hallo, ein sehr aromatisches Brot und leicht in der Herstellung ! Ich habe 0,33 l Malzbier verwendet und kernige Haferflocken genommen. Rezeptanleitung hat bestens funktioniert. LG, Angelika

30.06.2015 18:13
Antworten
cappu41

Hallo Sandybeach, danke für dieses super Rezept, das Brot hat uns sehr gut geschmeckt und ich werde es sicher noch oft nachbacken. LG Cappu41

19.01.2010 16:46
Antworten
sandybeach

Hallo cappu41, vielen dank für deine 5 Sterne. ich freue mich immer sehr, wenn ein Rezept gut ankommt. Deine Laugenstangen habe ich schon länger gespeichert und möchte sie unbedingt mal nachbacken. Habe mich noch nie an Laugenteig herangewagt. Werde auf jeden Fall davon berichten, wenn ichs ausprobiert hab. Lieber Gruß sandybeach

20.01.2010 14:03
Antworten
SiWa30

Hallo Ich habe das Brot vor kurzem gebacken und es war wirklich sehr lecker!! Kann ich nur empfehlen!! Aber noch eine kurze Frage, kann man das Bier auch durch etwas andere ersetzten. Ist ja doch eine Menge Zucker in Malzbier und Hefeweizen haben wir nicht im Haus... Irgendjemand eine Idee? LG Siwa

12.10.2009 20:54
Antworten
sandybeach

Hallo Siwa es freut mich, dass dir das Brot schmeckt. Ich habe nach langem ausprobieren für uns diese Variante zusammengestellt. Du kannst das Bier auch durch Buttermilch oder einfach nur Wasser ersetzen. Es schmeckt dadurch ein wenig milder. Schöne Grüße sandybeach

13.10.2009 11:01
Antworten
SiWa30

Ja super, dann werde ich das mal mit Wasser ausprobieren. Vielen Dank für die schnelle Antwort.

14.10.2009 15:36
Antworten