Badische Buebespitzle


Rezept speichern  Speichern

Kartoffelnudeln

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 20.08.2009 449 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), mehlig kochende, am besten am Vortag gekocht
250 g Mehl
2 Ei(er)
Muskat
Salz
Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
449
Eiweiß
13,89 g
Fett
8,68 g
Kohlenhydr.
76,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln, am besten am Vortag, mit der Schale kochen, schälen und mit dem Kartoffelstampfer oder der Spätzlepresse zerdrücken. Dann mit dem Mehl und den Eiern zu einem glatten Teig kneten und mit Salz und Muskat abschmecken.

Aus dem Teig etwa 5 cm lange, fingerdicke und an den Enden spitz zulaufende Röllchen formen und die Röllchen in kochendes Salzwasser geben. Sobald sie an die Oberfläche schwimmen, herausnehmen und warm stellen. Zum Schluss mit Butter in einer Pfanne leicht anbraten.

Dazu serviere ich immer selbst gemachten Bärlauchpesto und extra Parmesan.

Noch etwas zur Geschichte: es ist eine sehr verbreitete Meinung, dass Buebespitzle identisch mit schwäbischen Schupfnudeln seien. Das stimmt so nicht. Der Grund des Unterschieds von Schupfnudeln zu Buebespitzle liegt in der Geschichte. Bevor die Kartoffel in Europa heimisch wurde, kannte man nur Korn, das zu Mehl verarbeitet wurde. Die Schupfnudel jedoch ist eine alte Landsknecht-Speise, die schon im 30jährigen Krieg zubereitet wurde. Früher bekam jeder Landsknecht eine Ration Mehl. Aus dieser Ration fertigten sich die Landsknechte mit Mehl und Wasser die Schupfnudeln (siehe Rezept). Erst als die Kartoffel Einzug in Deutschland hielt, wurde das Rezept weiterentwickelt und verfeinert und es entstanden die berühmten badischen Buebespitzle.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kochmamsell-Mati

Fünf Sterne! Dieses Rezept ist gelingsicher, wenn man mehlige Kartoffeln nimmt. Die "Buabaspitzle", wie wir hier sagen, sind schön locker, zerfallen aber nicht. Das Mengenverhältnis ist perfekt - kenne ich noch zum Teil von meiner Mum, nun habe ich das vollständige Rezept wieder!!!! Wir essen dazu immer Zwetschgenkompott und gebratenen Bacon. Ein Genuss!!!!

11.01.2021 13:53
Antworten
miggerl001

Schupfnudeln selber machen.. das gefällt mir. Mehlmenge variiert... je nach dem welche Kartoffelsorte und Ei/Eier.

14.02.2020 14:43
Antworten
TheresaErnestka

wie bekommt ihr das mit 250g mehl hin???ich habe fast 1k gebraucht damit man irgendwie annähernd formen kann...

15.03.2018 19:01
Antworten
19chris53

dein Rezept ist super , schön gross mit Butter angebraten, sau legga....hmmmm

17.12.2017 18:01
Antworten
Gelöschter Nutzer

Meine 1. selbstgemachten Buebespitzle und bei dem Rezept richtig gut gelungen. LG

14.02.2016 08:39
Antworten
kziegler

Hallo, ich habe diese REzept schon oft nachgekocht - meist nehme ich auch Vollkornmehl anstatt normales. Ich mag sie *sehr* gerne. Wir essen sie gekocht, gekocht&angebraten, oder gekocht&mit Eiern verbacken. Sehr lecker! Karen

11.07.2012 02:36
Antworten