Versunkener Apfelkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.71
 (43 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 14.08.2009 3013 kcal



Zutaten

für
125 g Margarine
125 g Zucker
3 Ei(er), getrennt
200 g Mehl
½ Pck. Backpulver
3 EL Milch
750 g Äpfel
Zimt
Puderzucker
Fett, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3013
Eiweiß
47,08 g
Fett
146,32 g
Kohlenhydr.
386,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Äpfel waschen, schälen, achteln und entkernen, an der Oberfläche mehrmals einschneiden und mit Zimt bestreuen. Eiweiß steif schlagen. Mehl mit dem Backpulver mischen.
Margarine, Zucker und Eigelb schaumig rühren, abwechselnd Mehl und Milch unter die Masse geben. Eiweiß unterheben. Springform einfetten, Teig darin glatt streichen. Die Äpfel auf den Teig legen. Evtl. nochmals etwas Zimt darüber streuen.

Den Kuchen bei 200 Grad ca. 30-35 Minuten backen. Nach dem Backen den Kuchen mit Puderzucker bestreuen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lindy_26

Schnelles Rezept und sehr lecker. Ich habe die Äpfel klein geschnitten und mit Zimt bestreut. Sehr lecker! LG Lindy

04.11.2022 22:20
Antworten
marie-m

Sehr lecker und geht schnell. Zum einritzen der Äpfel nehme ich den Eierschneider. ;)

30.03.2022 15:33
Antworten
Marisovami

Ein wirklich tolles Rezept, lecker, locker, einfach, schnell. Wird heute von unserem kleinen Chefkoch gebacken:-)

29.03.2022 13:46
Antworten
E-v-e1985

Das bisher beste Rezept für versunkenen Apfelkuchen, das ich kenne. Fluffig, saftig und nicht zu süß (okay, habe den Zucker selbst etwas reduziert). Der wird auf jeden Fall wieder gebacken. Danke für das Rezept. 5 Sterne

12.02.2022 21:26
Antworten
Bettinaeli

Der Kuchen ist bestimmt auch als Blechkuchen geeignet. Für ein großes Blech muss man dann die doppelte Menge nehmen. Die Menge die im Rezept angegeben ist, reicht für eine 26 Springform. Ich mache ihn heute mit Rabarber, den ich in Stücke eingefroren habe. Ich wünsche dir beim Backen gutes gelingen.

27.11.2021 13:13
Antworten
baumkuchen1

Hallo Sehr schönes Rezept, vor allem passt das Verhältnis von Rührteig und Äpfeln. Bild ist hochgeladen. Lieben Gruß baumkuchen1.

26.04.2015 10:04
Antworten
Rabbitgirl

Wirklich lecker und schnell zu machen, ich habe auch noch 1 Vanillezucker zugegeben. Danke für das tolle Rezept :)

10.10.2011 20:42
Antworten
mimoseso

Das Rezept ist wirklich super: Super-einfach, super-lecker, super-schnell! Und was ich heute beim backen festgestellt habe: Ich hatte nur noch 1 Ei im Kühlschrank, und siehe da, der Kuchen schmeckt auch mit nur einem Ei wunderbar - werde in Zukunft immer nur ein Ei verwenden!

22.01.2011 17:56
Antworten
Centaurus2

Hallo, dieses ist von den vielen hier veröffentlichten Varianten das Rezept, das meinem am nächsten kommt. Es ist natürlich auch das leckerste Rezept. Kleiner Tipp dazu: Die vorbereiteten Äpfel mit 1-2 Eßl. Zucker und den Saft einer halben Zitrone benetzen (in einer Schüssel schwenken). Statt der Milch dann in den Teig den Zitronensaft zugeben. Sehr zu empfehlen. Der Kuchen ist einfach, schnell zubereitet und vor allem - sehr lecker.

07.10.2009 16:15
Antworten
Schnuffi1104

Ein prima Rezept! Schnell und lecker. Ich habe allerdings noch ein Päckchen Vanillezucker zugefügt und 10 Minuten vor Ende der Backzeit einen "Guss" aus Mandeln, Honig, Milch und Zucker über die Äpfel verteilt.

27.08.2009 20:02
Antworten