Vegetarisch
Party
Fingerfood
Winter
Snack
Mehlspeisen
Frittieren
Russland
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Russische Krepli

Snack

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
bei 29 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

80 Min. normal 14.08.2009 4063 kcal



Zutaten

für
200 g Schmand
2 Ei(er)
500 g Kefir
2 Pck. Backpulver
1 TL Salz
800 g Mehl
Öl zum Ausbacken

Nährwerte pro Portion

kcal
4063
Eiweiß
116,87 g
Fett
121,62 g
Kohlenhydr.
603,33 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 20 Minuten
Alle Zutaten miteinander verrühren und einen Teig kneten (nicht zu lang, er muss noch etwas kleben) und den Teig nach Möglichkeit mehrere Stunden ruhen lassen.

Danach ca. 0,5 cm dick ausrollen und in Rauten schneiden. Die Mitte aufschlitzen und ein spitzes Ende durch den Schlitz ziehen. In der Pfanne in viel heißem Öl nacheinander ausbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

holgi65

Super Lecker, ich habe aber mehr Mehl genommen als angegeben war (ca. 100 gr.)

11.08.2019 18:43
Antworten
1006ela

Sehr leckeres Rezept. Klappt einwandfrei 😃 Gruß 🤗

02.02.2019 15:02
Antworten
Nelja169

Wie früher bei Mutti :)

13.10.2018 20:49
Antworten
Dori6

Hallo, ich habe den Teig gestern ausprobiert und auch lange ruhen lassen. Er war so klebrig das ich ihn nicht ausrollen konnte. obwohl ich noch Mehl zugegeben hab. sind dann krapfen geworden von der Form.

29.06.2018 14:22
Antworten
Cake-Addict

Leckeres Rezept! Ich kenne Krepli von zu Hause (bei uns sagt man einfach "Krepl"). Meine Oma & Mutter haben es lange Zeit mit Hefe zubereitet. Seit neuestem ist meine Mutter auf Kefir-Backpulver-Teig umgestiegen. Und ich steige auch um dank des Rezeptes. Es schmeckt sehr gut! Ich habe noch etwas Backsoda reingemacht (um es bekömmlicher zu machen) und habe die frischen Krepli in etwas Zucker gewendet. Übrigens: Das Wort Krepli kommt wahrscheinlich von "Kreppl" (mitteldeutsch für Krapfen). Vielleicht von deutschen Emigraten nach Russland gebracht. Ich habe meine Krepl mit einer runden Form ausgestochen und sie sahen tatsächlich Krapfen sehr ähnlich (siehe Foto).

24.10.2017 04:36
Antworten
Chica31

Sehr lecker, wird es jetzt öfters geben.

06.04.2012 09:59
Antworten
Topfheiler

Ich kenne Krepli nach einem etwas anderen Rezept. 1kg Mehl 500ml Buttermilch 200ml Schmand 2 Päckchen Backpulver 2Tl. Salz 2Tl. Zucker 4 Eier Die Krepli werden dann direkt vom Teig abgeschnitten ca. 5mm dick. Der Teig sollte so geformt sein das die abgeschnittenen Stücke ca. 6cm hoch und 12cm breit sind. In die Mitte der abgeschnittenen Teile wird ein länglicher Schlitz gemacht.

01.11.2011 17:47
Antworten
ehrke5

hallo , kann man das auch mit buttermilch machen ? Gruss ehrke5

30.12.2010 18:56
Antworten
clarissa467

was heißt denn "ein spitzes Ende durch den Schlitz ziehen"?

14.04.2010 16:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das ist ganz blöd zu erklären. Man nimmt das spitze, stopft es durch das Loch und zieht es etwas stramm. Dann bildet es sich so eine Art Schlaufe: http://farm3.static.flickr.com/2238/2848478797_89185ae046.jpg?v=0 (das hier wurde mehrmals durchgezogen). Hoffe, dass ich helfen konnte :) Gruss, Csoka

03.09.2010 12:12
Antworten