Backen
Festlich
Frühling
Sommer
Torte
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Erdbeer - Eierlikör - Torte

eine Sünde wert!

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 14.08.2009



Zutaten

für

Für den Teig:

225 g Zucker
225 g Butter
3 Ei(er)
1 m.-großes Eigelb
225 g Mehl
2 ½ TL Backpulver
225 ml Eierlikör

Für die Creme: (1)

400 g Erdbeeren, frische
1 Pck. Puddingpulver, (Bourbon-Vanille)
450 ml Milch
150 g Schmand
1 Beutel Gelatine - Fix
3 EL Zucker
1 ½ Zitrone(n), den Saft davon
5 EL Puderzucker

Für die Creme: (2)

250 g Magerquark
2 Beutel Gelatine - Fix
2 EL Zucker
½ Pck. Vanillezucker
250 g Erdbeeren, frische
200 g Sahne
2 TL Marmelade, (Erdbeermarmelade)

Für den Belag:

350 g Erdbeeren, frische
1 Pck. Tortenguss, (Erdbeerguss)
200 g Sahne
½ Pck. Vanillezucker
1 Pck. Sahnesteif

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Die Butter mit dem Zucker cremig rühren. Eier und Eigelb einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und einrühren. Zum Schluss den Eierlikör dazugeben. Den Teig in eine gut gefettete Springform (26 cm) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen beim 175°C (Umluft 150°C) 45-50 Minuten backen.

Alle Erdbeeren waschen, putzen und halbieren.

Von der Milch ein paar Löffel abnehmen und damit das Puddingpulver mit 3 EL Zucker anrühren. Die restliche Milch aufkochen lassen, das angerührte Puddingpulver dazugeben und ca. 1 Minute weiter kochen. Den Pudding mit Frischhaltefolie abdecken und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Danach einen Beutel Gelatine Fix einrühren und nochmal abdecken und dann ca.15 Minuten abkühlen lassen.

Den inzwischen abgekühlten Boden einmal durchschneiden. Den Zitronensaft mit dem Puderzucker verrühren und auf die Schnittstellen der beiden Böden träufeln. Den unteren Boden mit einem Tortenring umschließen. Den Pudding mit dem Schmand verrühren und auf den Boden streichen und mit ca. 400 g Erdbeeren belegen. Die Torte kalt stellen.

Für die zweite Creme den Quark mit 2 EL Zucker, 2 TL Erdbeermarmelade und 0.5 Päckchen Vanillezucker verrühren. Ca. 250 g Erdbeeren in sehr kleine Stückchen schneiden und unterheben. 200 g Sahne halb steif schlagen, dann zwei Beutel Gelatine Fix einrieseln lassen und die Sahne sehr steif schlagen. Sofort unter die Quarkcreme heben. Die Creme auf den Erdbeeren verteilen und den zweiten Boden darauf setzen. Die Torte nochmal für ca. 1.5 Stunden kalt stellen.

Danach die Torte mit den restlichen Erdbeeren belegen. Den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und von der Mitte an löffelweise über die Erdbeeren geben. Noch ca. 45 Minuten kalt stellen.

Dann 200g Sahne steif schlagen und 0.5 Päckchen Vanillezucker und den Sahnefestiger dabei einrieseln lassen. Den Tortenrand mit der Sahne einstreichen und die Torte nochmal 20 Minuten kalt stellen.

Danach kann man diese tolle Torte genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lmp31

Hey, kann man die Gelatine auch durch Agar Agar ersetzen oder einer anderen vegetarischen Alternative?

10.05.2017 18:48
Antworten
WilhelmLudwig

Geschmeckt hat sie schon aber bis auf dem Tortenguss wurde nichts steif, achso mein hals wurde auch ganz dick. Unsere Mülltonne hat sich gefreut.

22.06.2014 13:23
Antworten
Lukepaul

Entweder du hast einfach zu wenig Gelatine hinein gegeben oder warst zu ungeduldig. Bei mir wurde die Torte immer perfekt und ich habe sie auch schon einige Male gebacken. Sie bracht nun mal eine Nacht am besten zum fest werden.

25.07.2014 02:21
Antworten
Krötenmutter

Die Torte ist wirklich lecker. Ich habe den sahnigen Tortenrand noch mit gehackten Pistazien verziert. Das bringt einen sehr netten Kontrast zum Rot der Erdbeeren. Entsprechendes Bild habe ich hochgeladen. Das Rezept ist mit einer Springform von 26cm Durchmesser angegeben, ich habe mit 28 cm gebacken und würde es immer wieder so tun. Schon mit dem größeren Durchmesser war die Torte ziemlich hoch. Wir haben die Torte nach ca. 4 h Kühlzeit gegessen, da war sie zwar schon schnittfest aber insgesamt noch recht instabil. Das hat sich am nächsten Tag (Resteessen!) dann aber gegeben, hier war die Torte super stabil. Also: einen Tag vorher machen (sogar mit dem obersten Belag!). Der Boden ist rezeptbedingt relativ kompakt. Ich könnte mir die Torte auch mit einem lockeren Boden (Biskuitboden) in Kombination mit einem Mürbeboden vorstellen. Daran werde ich mal basteln. Dann werde ich den Biskuit auch zweimal durchschneiden, so dass die beiden Cremes durch den Boden getrennt sind.

20.06.2011 13:39
Antworten
melly84

ich habe mal nach ein leckern boden für meine torten creme gesucht den habe ich hier gefunden.sooooooooooo lecker und locker. ich habe nur an der hälfte des teiges 2 esslöffel Nutella rein gemacht war echt lecker

03.08.2010 18:28
Antworten
kerstin-63

Ich durfte die Torte probieren, sie schmeckt wirklich sehr gut. Der Teig mit dem Eierlikör ist perfekt!

22.03.2010 19:08
Antworten
kaddistar

Mir hat die Torte auch sehr gut geschmeckt ;) Habe noch etwas Eierlikör in den Pudding gegeben, da ich den Geschmack mag. LG

21.03.2010 22:15
Antworten
cakinganni

Das freut mich! Vielen dank für die tolle Bewertung! Liebe Grüße Anni :-)

22.03.2010 08:24
Antworten
Helga_W

Hallo die Idee mit dem Eierlikörboden ist genial, die Torte schmeckt super lecker. Ein tolles Rezept - Danke LG Helga

17.08.2009 13:38
Antworten
Schwabenperle1

Diese Torte schmeckt einfach super! Die wird es sicher noch ganz oft bei uns geben. Herzlichen Dank für das Rezept! LG Margit

17.08.2009 03:08
Antworten