Backen
Europa
Gluten
Lactose
Schweiz
Snack
Tarte
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Baselbieter - Chäs - Wähe

nach einem schweizer Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
bei 29 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.08.2009 619 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

200 g Mehl
100 g Butter, kalt
½ TL Salz
70 ml Wasser, (eher weniger)

Für den Belag:

200 ml Milch
100 ml Sahne
20 g Mehl
100 g Zwiebel(n)
100 g Käse, Emmentaler
100 g Käse, Gruyère
etwas Pfeffer
etwas Muskat
wenig Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
619
Eiweiß
19,10 g
Fett
40,77 g
Kohlenhydr.
43,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Mehl mit dem Salz in einer Schüssel mischen. Kalte Butter in Flöckchen dazugeben und verreiben, bis die Masse gleichmäßig fein ist. Wasser dazu geben und den Teig rasch zusammenfügen. In eine Frischhaltefolie eingewickelt im Kühlschrank ca. 30 Min. ruhen lassen.
In der Zwischenzeit in einem Topf wenig Milch mit dem Mehl vermischen, dann restliche Milch und Sahne dazugeben. Aufkochen und ca. 5 Min. köcheln lassen bis die Masse eindickt. Mit Pfeffer, Muskat und wenig Salz abschmecken. Unter gelegentlichem Rühren auskühlen lassen. Zwiebeln in nicht all zu kleine Stücke oder Ringe schneiden und dazu geben. Beide Käsesorten fein reiben und in die Sauce vermischen.

Eine Tarteform von ca. 24 cm Durchmesser einfetten und Ofen auf 190°C vorheizen. Teig auf einem Backpapier dünn auswallen oder flach in der Form gleichmäßig andrücken und dabei einen Rand hochziehen. Mit einer Gabel den Boden dicht einstechen und den Rand mit dem Gabelrücken andrücken. Käsemasse in die Form verteilen und gleichmäßig verstreichen.

Wähe im Ofen ca. 40 - 45 Min. backen. Herausnehmen und vor dem Anschneiden gute 5 Min. warten, sonst verläuft der Käse zu schnell.

Dazu passt ein Blattsalat. Die Wähe schmeckt sowohl warm als auch kalt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

strubbelsternchen

Superlecker!!! Habe die Wähe an meinem Geburtstag zusammen mit anderen Quiches gemacht und mit Müh und Not noch ein kleines Stück ergattert, so schnell war sie weg. Hab allerdings aus versehen 200g Gruyere und 100g Emmentaler genommen. Aber mmmhhh...... Dazu rote Zwiebel in nur kleinen Würfelchen, PERFEKR!

16.03.2017 07:26
Antworten
Parmigiana

Hallo, wirklich lecker und auch kalt am nächsten Tag noch sehr zu empfehlen. Ich habe die Wähe mit Emmer-Vollkornmehl gebacken. Vielen Dank und schöne Grüße, parmigiana

19.01.2016 18:13
Antworten
kuzhina80

die basler chäswähe war perfekt... perfekter gehts gar nicht. hab die wähe zweimal innert kürzester zeit gemacht. beim zweiten mal noch einige rote peperoniwürfel hinzugefügt. war auch MEGA lecker. also sehr empfehlenswert, dieses rezept. vielen, vielen DANK.

19.02.2014 16:19
Antworten
Pitta

super, super lecker!! Paßt alles ganz genau, beim Teig habe ich 20 ml Wasser weniger genommen. LG Pitta

20.09.2012 13:34
Antworten
essonja

Sehr lecker!! Leider war sie bei mir auch 15 min nach dem backen noch sehr sehr flüssig... werde das nächste mal vielleicht noch etwas Speisestärke mit rein geben oder länger backen... Wird wieder gemacht :-)

25.04.2012 10:33
Antworten
lurena

Hi elanda, einfach klasse, deine Baselbieter - Chäs - Wähe! Für meine deutschen Zockerfreundinnen in Shanghai war es eine "Quiche", doch das tat dem Geschmack ja keinen Abbruch. Sie alle waren total begeistert. Von mir *****sterne, für dieses tolle Rezept und die super verständliche Anleitung. Viele Grüße in die schöne Schweiz, Rena

28.10.2009 15:41
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Das Rezept ist wirklich ganz toll! Der Teig lässt sich toll verarbeiten! Habe eine 26er Form genommen, das hat auch prima gepasst. Auch ich habe noch Speckwürfel drüber gestreut, beim nächsten Mal mache ich es aber auch mal ohne. Es hat uns wirklich sehr, sehr lecker geschmeckt! Vielen Dank für das Rezept! LG Anni

18.10.2009 15:49
Antworten
Persistera

Hallo Elanda, vielen Dank für dieses super Rezept. Da ich keine passende Form hatte, habe ich einfach die Menge verdoppelt und die Wähe in einer Bratreine gemacht. Das Ergebnis war wirklich spitze. Die Wähe schmeckte warm wunderbar, aber auch am nächsten Tag aufgebacken oder einfach kalt. Fotos folgen... Liebe Grüße, Persi

16.09.2009 16:26
Antworten
elanda

Hallo, vielen Dank für die Bewertung und die Fotos. Sind das noch Speckwürfel obendrauf? Gute Idee. Glg elanda

02.10.2009 06:08
Antworten
Persistera

Hallo, ja richtig, habe noch Speckwürfel obendrauf gepackt, hatte ich noch übrig vom Zwiebelkuchen... passen wirklich sehr gut dazu. Die Wähe habe ich übrigens auf Wunsch meines GöGas bisher noch 2 weitere Male gebacken :-) Auch beim Rest der Familie ist sie sehr gut angekommen... Ich glaube so langsam, eine kleinere Form lohnt sich nicht, da die Wähe einen "reißenden" Absatz bei uns hat. LG, Persi

02.10.2009 12:04
Antworten