Zutaten

150 g Senfkörner, gelbe
50 g Senfkörner, braune
2 EL Koriander, vorzugsweise türkischen
Vanilleschote(n)
300 ml Essig, (Honig- oder milden Weißwein-)
500 g Aprikose(n), (Marillen)
75 g Vanillezucker
2 TL Salz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Senfkörner und Korianderkörner portionsweise möglichst fein mahlen. (Ich verwende lieber den türkischen Koriander, das sind sehr aromatische kleine Körner)
Die Vanilleschote in Stücke schneiden und ebenfalls fein mahlen.
Sämtliche ausgekratzte Vanilleschoten lege ich in Zucker und erhalte so Vanillezucker. Den verwende ich auch für dieses Rezept. Anstatt einer frischen Vanilleschote entnehme ich dann eine gezuckerte Vanilleschote für den Senf. Wer eine frische Vanilleschote verwendet, kann auch reinen Zucker nehmen.

Die Marillen entkernen und grob würfeln. Mit dem Vanillezucker und 2 TL Salz in einen Topf geben und vermengen. Die Früchte ziehen Wasser. Nach ca. 1 Stunde zum Kochen bringen und weich kochen. Anschließend pürieren und abkühlen lassen.

Das Marillenmus mit den gemahlenen Zutaten und dem Essig gut durchpürieren. Den Senf in Gläser füllen und über Nacht geöffnet stehen lassen, damit sich die Schärfe entwickelt.

Ich gebe die Gläser immer auf ein Tablett und decke dann alles mit einem frischen Geschirrtuch ab. Am nächsten Tag die Gläser zuschrauben.

Der Senf sollte jetzt 3 Monate reifen, damit er aromatischer wird. Danach ist er noch ein Jahr haltbar.

Lagerung: kühl und dunkel, angebrochene Gläser im Kühlschrank