Vegetarisch
Schnell
einfach
Frühstück
fettarm
Vegan
Braten
Süßspeise
Dessert
Mehlspeisen

Rezept speichern  Speichern

Süße Pfannkuchen vegan

einfach, sehr leicht abwandelbar, z.B. als Vollwertrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
bei 289 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 13.08.2009



Zutaten

für
1 Tasse Apfelsaft, klar oder naturtrüb *
2 TL Backpulver
2 Tasse/n Weizenmehl
2 TL Sirup, braun, oder Zucker, oder anderes Süßungsmittel
1 Tasse Sojamilch (Sojadrink)
1 Prise(n) Salz
Pflanzenfett, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Das Backpulver mit dem Mehl vermischen. Alle Zutaten mit dem Schneebesen oder Mixgerät zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

In einer Pfanne etwas Fett erhitzen und mit einer Kelle genügend Teigmasse hineingeben. Durch Schwenken in der Pfanne verteilen. Etwa 2 - 3 Minuten von jeder Seite auf mittlerer Stufe ausbacken.

Nach Belieben mit Puderzucker, Früchten, Konfitüre, Nuss-Nougatcreme o.ä. servieren.

*Hinweis: darauf achten, dass der Apfelsaft nicht mit Gelatine geklärt wurde, sonst ist er nicht mehr vegan.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Janaml

Das beste vegane Pfannkuchen-Rezept bisher. Tolles Sonntagsfrühstück!

31.05.2020 10:33
Antworten
Bianca-Aus-Nürnberg

Ich bin begeistert, es hat toll funktioniert, die Pfannkuchen super lecker geworden!

28.05.2020 21:43
Antworten
Katja4496

Vielen Dank für das Rezept! ich war anfangs sehr kritisch, ob da wirklich etwas rauskommt, das sich als Pfannkuchen bezeichnen lässt und wurde positiv überrascht! Der Teig ließ sich nicht ganz so verteilen wie ich es gewohnt war, der Tipp die Masse wie bei Crêpes zu verteilen hat mir da sehr geholfen. Ich habe eine Variante mit und eine ohne Backpulver ausprobiert, ich bleibe lieber bei der Variante ohne Backpulver, so ähneln sie meinen bisherigen Pfannkuchen mehr. Den Sirup habe ich weggelassen, da ich den Pfannkuchen mit gesüßtem Apfelmus oder Zimt und Zucker esse, da brauche ich ihn nicht doppelt. Kommt sofort in meine Rezeptsammlung, vielen Dank!!

19.05.2020 14:36
Antworten
nacho3113

Vielen Dank für das tolle Rezept! Endlich gelingen mir eifreie Pfannkuchen. Besonders meine Tochter mit Eiweißallergie liebt sie.

26.04.2020 19:23
Antworten
alisastach05

Vielen Dank für das tolle Rezept!!! Ich suche schon ewig nach einem Rezept für vegane Pfannkuchen, die meisten sind leider nichts geworden, aber das lässt sich super braten und schmeckt köstlich!

25.04.2020 10:34
Antworten
KikiRollschuh

sehr lecker! Danke für das Rezept. da ich keinen Apfelsaft im Haus hatte, habe ich den Apfelsaft durch Tee ersetzt. Dazu habe ich noch einen Apfel und eine Banane püriert. Davon habe ich ein paar Löffel mit in den Teig gemixt und den Rest auf die fertigen Pfannkuchen! sehr köstlich!!

01.06.2010 10:37
Antworten
Lodchen

Hmmm... lecker! Habe schon ein oder zwei andere vegane Rezepte ausprobiert, aber dies hier ist vieel besser! Ich habe festgestellt, dass die Pfannkuchen besser schmecken je kleiner man sie macht^^ Lg, Lodchen

09.03.2010 13:22
Antworten
marblie

Hallo Lesanna, deine Pfannkuchen sind wirklich toll und gar nicht so hart wie andere vegane. In meiner Omni-Zeit hatte ich oft Probleme mit Eierpfannkuchen. Dein Rezept ist jedoch perfekt, da einfach und schnell zu machen und schmecken mindestens so gut, wie mit Eiern. Ich habe Sojamilch mit Vanille-Geschmack genommen und Agavendicksaft als Süßungsmittel. Schon das zweite Rezept von dir, neben den Plätzchen, das wirklich toll schmeckt. Ich glaub, ich muss noch mehr probieren. LG Tina

05.01.2010 18:35
Antworten
Martina123

Ein tolles Rezept, leicht + schnell zu machen und die Pfannkuchen schmecken superlecker! Wird es nun öfter bei uns geben :-)

27.11.2009 18:06
Antworten
sarah19

Ja bei uns auch :-)! Ich habe statt Sojamilch Hafermilch benutzt und statt Apfelsaft einen Apfel klein geschnitten. Super lecker :-)...danke fürs Rezept!

22.03.2014 14:54
Antworten