Gemüse
Hauptspeise
Italien
Europa
Suppe
spezial
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Schwein
Winter
Eintopf
Herbst
gekocht
Hülsenfrüchte
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Sardische Kichererbsensuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.08.2009



Zutaten

für
50 g Speck, gewürfelt
4 Stange/n Staudensellerie, in feine Streifen
2 Möhre(n), in feinen Streifen
1 Bund Petersilie, glatte, fein gehackt
1 Dose Kichererbsen
1 Liter Rinderbrühe
1 Gemüsezwiebel(n), gehackt
3 Knoblauchzehe(n), gehackt
4 EL Tomatenmark
etwas Olivenöl, gutes
10 Scheibe/n Baguette(s) oder anderes Weißbrot
etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Speck in einem Topf kross braten. Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie und Möhren zufügen und 5 Minuten braten. Nun die Kichererbsen mit ihrem Saft, Rinderbrühe, Öl und Tomatenmark dazugeben und die Suppe zum Kochen bringen. Ca. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Petersilie unterrühren.

Die Brotscheiben rösten, nach Belieben mit einer halbierten Knoblauchzehe einreiben und zur Suppe reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, habe das Rezept in vegetarischer Version ohne Speck und Fleischbrühe gekocht und fand es toll. Ich hatte rote Zwiebeln und violette Möhren (Purple Haze), weshalb mir der Eintopf etwas dunkler geraten ist, hat aber bei diesem Rezept nicht wirklich gestört fand ich. Vielen Dank! parmigiana

23.01.2016 18:34
Antworten
mareikaeferchen

Huhu, ich nehme immer den weißen Speck. lg mareikaeferchen

26.01.2013 12:44
Antworten
Marymo

Welchen Speck nimmst du, den weißen oder den durchwachsenen? Freu mich aufs nachkochen lg marymo

25.01.2013 22:00
Antworten
grung012

Lecker, mal eine andere Suppe und geschmacklich wirklich gut. Wir haben leicht anpürriert, aber dennoch Stücke drin gehabt. Am zweiten Tag ist sie richtig durchgezogen und schmeckt noch besser. lg grung012

12.10.2012 10:44
Antworten
blumeeis

das war uns leider viel zu sellerielastig... lg blumeeis

03.02.2012 22:50
Antworten
mareikaeferchen

Hallo, ich hab die Suppe auch schon mal anpüriert, aber bisher nicht ganz fein. Ganz wie man mag. Einfach ausprobieren. Auf Croutons verzichte ich weitgehend wegen der Kalorien, schmeckt aber sicherlich auch. Ich toaste meistens das Brot und reibe eine frische Knofizehe drüber. lg mareikaeferchen

18.04.2010 10:35
Antworten
scarlett05

Hallo mareikaeferchen, die Suppe klingt sehr lecker. Aber: sollten die Zutaten nicht alle püriert werden? So "grob" belassen kann ich es mir nicht gut vorstellen... Oder ist das gerade so gewollt? Statt der Brotscheiben würde ich Croutons über die Suppe geben - aber das ist auch Geschmacksache... Danke für die schöne Idee! LG, scarlett

17.04.2010 22:57
Antworten