Spargel im Römertopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Spargelzubereitung ohne Wasser

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (69 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 13.08.2009 408 kcal



Zutaten

für
1 kg Spargel, weißer
80 g Butter
1 Zitrone(n), unbehandelt
1 EL Salz
1 EL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
408
Eiweiß
7,34 g
Fett
34,02 g
Kohlenhydr.
17,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Spargel wie gewohnt schälen und die Enden abschneiden. In den gewässerten Römertopf legen, Salz und Zucker darüber streuen und die Butter in kleinen Stücken darauf verteilen. Nun noch vier Zitronenscheiben auf den Spargel legen. Den geschlossenen Römertopf in den kalten Backofen stellen, 200 Grad einstellen und den Spargel 45-60 Minuten garen. Nach 45 Minuten eine Garprobe machen.

Bei dieser Garmethode wird der Spargel nicht so weich und behält mehr Geschmack.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

carlabley

habe gerade einer freundin zu einem geschmackserlebnis verholfen! sie konnte kaum glauben, dass das "ganz normaler" spargel sei 😄... fazit: nur noch so! danke ***** sagt carla bley

31.05.2022 13:53
Antworten
melanie_isabell_frank2

Die beste Art Spargel zu machen. A: Ist mehr Platz auf dem Herd B: Schmeckt der Spargel so intensiv lecker Volle Punktzahl

22.06.2021 15:05
Antworten
Rüblitorte

* Nachtrag: wir messen Salz und Zucker vorher ab, dann bleibt ggf. was davon übrig, das man nicht braucht.

27.05.2021 14:43
Antworten
Rüblitorte

Die leckerste Art, Spargel zu kochen! Wir hatten letzte Woche Spargel aus Omis Dampfgarer und diese Woche Spargel aus unserem Römertopf. Viel besser! Wir wässern den Deckel, solange wir den Spargel schälen. Der wandert dann direkt in den Topf, Salz und Zucker werden abgemessen und auf jede Schicht kommt eine Prise von beidem sowie ein paar Tropfen Limettensaft. Obendrauf dann die Hälfte der angegebenen Butter, das reicht uns (mache dann ja auch noch eine Hollandaise, damit es nicht zu kalorienarm wird...). Ist der Spargel dünn, stelle ich nur 180 Grad Umluft ein, ansonsten 200. Damit bin ich bisher gut gefahren, man kann sich um die Beilagen kümmern und nach 50 min ist er fertig. Er steht dann meistens noch ein paar Minuten auf dem Tisch und bleibt heiß, bis wirklich alle am Tisch sitzen. Am nächsten Tag gibt es Spargelcremesuppe, da wandern dann die Sauce aus dem Römertopf, die übrige Hollandaise und am Schluss noch ggf. übrig gebliebener Schinken rein (ich zerdrücke auch übrige Kartoffeln in die Suppe, aber das mag nicht jeder). Im Frühling gibt's nichts besseres! Vielen Dank für das tolle Rezept - allein schon dafür hätte sich der Römertopf gelohnt!

27.05.2021 14:34
Antworten
Moje60

Kann mich den Anderen nur anschließen. Super lecker, intensiver Spargelgeschmack. Habe auch nur 1TL Salz und 3/4 TL Zucker genommen, auch weniger Butter. Zitrone weg gelassen. War fast noch zu viel. Ohne Folie oder Bratschlauch auch noch umweltfreundlich. LG Moje

20.05.2021 08:06
Antworten
Gelöschter Nutzer

Herzlichen Dank für dieses Rezept!! Ich habe heute 1,5 kg Spargel (geschält gewogen) tiefgefroren im Römertopf gemacht. Zeit im Ofen allerdings gut 80 Minuten, und die Zitrone gab es auch nicht dazu. Es hat wunderbar geklappt. Der Spargel war bissfest und geschmacksintensiv, kurz: super lecker!

30.06.2012 20:54
Antworten
Inalein80

Hallo, ich hab 5 Sternchen gegeben weils sooo supereinfach geht und einfach genial rauskommt. 1EL Salz ist mir eindeutlig zuviel, das nächste Mal wird nur die Hälfte drübergestreut. Zitrone haben wir in Ermangelung weggelassen, war auch so lecker. LG, Ina

16.06.2011 20:09
Antworten
lametti

Hallo, eigentlich wollte ich Spargel in Alufolie machen, hatte aber keine da. Da kam mir der Römertopf in den Sinn, und siehe da, es gibt hier ein Rezept dazu, woran ich mich auch gehalten habe. Ich fands sehr lecker aus dem Römer!!! Allerdings schmeckte man extrem die Stellen durch, wo die Zitronenscheiben auf dem Spargel lagen. Beim nächsten Mal (und das wird es geben!)werde ich also die Zitrone ausdrücken und den Saft gut über dem Spargel verteilen. Danke fürs Rezept! LG Lisa

29.04.2011 18:56
Antworten
ilovemuffins

Hallo! Ich finde die herkömmliche Art des Spargelkochens etwas nervig, weil das Wasser nicht rechtzeitig kocht oder man ständig nachschauen muss, ob die Temperatur richtig eingestellt ist und die Stangen nicht zu weich werden. Daher habe ichs mal wie hier beschrieben mit dem Römertopf versucht und bin absolut begeistert! Ich habe meine Portion Spargel im Römertopf gemacht und den Rest im Spargeltopf auf dem Herd, wir konnten also direkt vergleichen. Einhellige Meinung war, dass der Römertopf-Spargel besser schmeckt, weil er nicht so verwässert ist (obwohl ich schon recht wenig Wasser zum Spargelkochen nehme). Zitronen hatte ich übrigens nicht mehr, es geht auch ohne wunderbar. Die Zeitangaben passen auch sehr gut, je nachdem wie man den Spargel mag. Außerdem hat man etwas zeitlichen Spielraum, weil er langsamer gart als im Kochtopf. Werde den Spargel jetzt nur noch im Römertopf machen, es ist viiiiel bequemer und schmeckt besser. Weiß gar nicht, warum das noch nicht mehr ausprobiert haben. Ich kanns auf jeden Fall sehr empfehlen, daher 5 Punkte! Viele Grüße und danke für das Rezept, ilovemuffins

17.04.2011 20:28
Antworten
kelemenium

hallo, eine wirklich gute idee, den spargel im römertopf zuzubereiten, immer habe ich mich über den ausgelaugten spargel geärgert, von mir 4 punkte dafür...lg von kelemenium

25.04.2010 13:48
Antworten