Notfall - Essen


Rezept speichern  Speichern

Hackfleisch-Reis-Erbsen-Curry-Topf, mit Spiegelei

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 11.08.2009 894 kcal



Zutaten

für
300 g Hackfleisch
1 EL Margarine
200 g Erbsen, ( TK )
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
Brühe, etwa 250 bis 350 ml
Sojasauce
Sambal Oelek
1 Beutel Reis
Salz und Pfeffer
Curry
Ei(er), nach Bedarf
Gewürzgurke(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
894
Eiweiß
42,94 g
Fett
50,96 g
Kohlenhydr.
66,01 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Dieses Rezept entstand, als ich Samstagvormittags schon fast um 12 Uhr mittags immer noch nicht wusste, was ich kochen sollte - und die Familie schon nach Mittagessen fragte.
Also habe ich Hackfleisch aus dem TK genommen, in der Mikro aufgetaut und in heißer Margarine angebraten, dabei zerkrümelt.

In der Zeit wo das Fleisch anbrät, Zwiebel und Knoblauchzehe hacken und zu dem Hackfleisch geben. Dann mit Salz, Pfeffer und reichlich Curry würzen.
Danach habe ich die TK Erbsen unaufgetaut zu den anderen Sachen in den Topf gegeben, habe etwas Brühe angegossen und etwa 10 Minuten bei schwacher Hitze gegart.

Natürlich hatte ich in der Zwischenzeit auch schon den Reis nach Vorgabe gegart. Wenn wir zu zweit sind, brauche ich ein bis eineinhalb Beutel.
Den fertigen Reis mische ich nun unter die Hacksoße und würze ordentlich mit einem kräftigen Schuss Sojasauce, Sambal Oelek und evtl. noch Curry.
Dann lasse ich das Ganze noch ein paar Minuten ziehen und bereite in einer Pfanne Spiegeleier zu.
Diese werden zusammen mit Gewürzgurken zu dam Hackfleisch-Reistopf gegessen.

Dieses Essen ist bei meiner Familie sehr gut angekommen und seitdem gibt es das regelmäßig und nicht nur bei Notfällen.
Zur individuellen Schärferegulierung kommt auch das Gläschen mit dem Sambal Oelek auf den Tisch.
Wer keine gekaufte Instantbrühe mag, kann sicher auch selbstgemachte benutzen. Wer Sojasauce ablehnt, kann diese ebenfalls weglassen, allerdings finde ich persönlich, dass sie da reingehört.

Noch wichtig: Brühe nehme ich immer ohne sie abzumessen. Vielleicht erst weniger angießen. Wenn dann der Reis untergemischt ist und das Gericht ist zu fest, kann man besser noch was nachgießen, als dass es nachher zu flüssig ist.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mondbär1

so ähnlich mache ich es auch, nur heißt es bei uns "Irgendwas".... entstand so ahnlich wie dein Essen.... es hieß "mach halt irgendwas zum Essen...." so wurden Reste verbraten.....

13.01.2020 21:22
Antworten
Sandrinchen-fitzebienchen

Auch ich wusste heute nicht was ich kochen soll. Dakt war, ich hatte vergessen einzukaufen (heute ist Sonntag) und hatte Spätschicht = Ergo es musste etwas schnelles sein. Da kam mir dieses Gericht "gerade recht". Aber am Ende habe ich doch alles anders gemacht. Ich habe keine Erbsen rein, sondern eine Zwiebel, eine Paprika, etwas Lauch (vom Suppengrün) und Buschbohnen (nur ein paar). Auch die Brühe, Sojasoße und so hab ich durch passierte Tomaten ersetzt. Das Ganze habe ich mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abgeschmeckt. Den Reis habe ich als er fertig war, dazu, nochmal aufgekocht - fertig. Wie das ursprüngliche Rezept schmeckt, keine Ahnung aber meine Version war ganz lecker.

28.04.2019 21:38
Antworten
SusannFunkenflug

Als berufstätige Mutter schätze ich diese Gerichte, die so einfach und schnell zuzubereiten sind! Dieses hier werde ich in den nächsten Tagen nachkochen :) LG :)

24.03.2019 11:39
Antworten
Bilara2202

Hallo Karin, Ich hab das Essen heute ausprobiert und es war köstlich. Meinem Vater und meiner Mutter hat es ebenfalls gut geschmeckt. Dieses Rezept wird definitiv nochmal nachgekocht und wird einen Platz im Rezepte Ordner bekommen. Vielen, vielen Dank für dieses Rezept. LG

15.02.2018 21:09
Antworten
Testtor

Lecker

17.11.2016 11:19
Antworten
unitas

..sehr lecker und wirklich schnell und einfach zubereitet. Danke!

25.04.2013 16:00
Antworten
Malu1

.. GRUSEL

03.07.2012 00:09
Antworten
karin510

Wie wäre es mit einer genaueren Information ?

03.07.2012 11:19
Antworten
Chrissi1990

Ja, aus diesem Notfall ist eins meiner Lieblingsessen entstanden :P

21.08.2010 01:40
Antworten
karin510

Hallo Chrissi, vielen Dank für deinen Kommentar und die gute Bewertung :-)))

21.08.2010 12:11
Antworten