Europa
Festlich
Hauptspeise
Italien
Rind
Schmoren
Spanien
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gefülltes Rinderfilet mediterran

eine Riesenroulade NT gegart

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
bei 118 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. pfiffig 10.08.2009



Zutaten

für
800 g Rinderfilet(s)
6 Tomate(n), getrocknete und in Öl eingelegte
2 Tomate(n)
150 g Blattspinat, frischer
100 g Parmaschinken oder Serranoschinken
2 EL Crème fraîche
Pfeffer, schwarz
Meersalz
3 EL Olivenöl
einige Stiele Rosmarin
einige Stiele Thymian
2 Zehe/n Knoblauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Rinderfilet längs zu einer großen Roulade schneiden, dafür knapp 1 cm über dem Schneidebrett den Schnitt ansetzen und nicht komplett durchschneiden, das dicke obere Stück nach hinten klappen und immer so weiter schneiden, bis das gesamte Filet zu einer großen Platte geschnitten ist. So bekommt man eine große, flache Scheibe aus dem Filet.
Die Tomaten enthäuten und entkernen, mit den eingelegten, getrockneten Tomaten mit dem Pürierstab zerkleinern.
Den Spinat 2 Sekunden in kochendem Wasser blanchieren, in Eiswasser geben und gut abtropfen lassen. Die Blätter auseinanderbreiten und trocken tupfen.
Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Tomatenmasse gleichmäßig auf dem Fleisch verteilen. Darüber die Spinatblätter auslegen, dann den Serranoschinken darauf verteilen und die Creme fraiche darüber verstreichen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Backofen auf 80° Ober/Unterhitze vorheizen. Es ist ratsam, ein Backofenthermometer zu verwenden um die erforderliche Temperatur genau einzustellen.
Das Fleisch nun wieder aufrollen und mit Küchengarn binden. Von außen noch mit Salz und Pfeffer würzen.
In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, die Filetrolle darin rundherum anbraten. Den Rosmarin und Thymian sowie den Knoblauch nach dem Anbraten in die Pfanne geben. Ein Bratenthermometer in die Mitte der Rolle stecken und für etwa 90 Minuten bei 80° in den Ofenschieben. Die Rolle ist gut, wenn eine Kerntemperatur von 60° erreicht ist.

Dazu passt Blattspinat und Kartoffelgratin oder Sahnekartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Larifarisari

Was soll ich sagen - das war einfach göttlich lecker!! Dieses Gericht habe ich jetzt schon zwei Mal für Gäste zubereitet und alles genauso gemacht wie beschrieben. Nur an das Zurechtschneiden des Filets habe ich mich nicht gewagt, das hat dann der Metzger meines Vertrauens übernommen :-) Alle "Mitesser" waren restlos begeistert. Dazu gab es bei mir gebratenen grünen Spargel und Kartoffelgratin. Ganz klar fünf Sterne!

28.03.2019 14:28
Antworten
Annahex

Hallo noch mal! Gestern haben wir das gefüllte Filet mit unserem Kochclub nachgekocht. Diesmal habe ich ein richtig schönes Mittelstück aus dem Filet besogt. Das hat alles super geklappt. Aber wir hatten große Probleme mit der Zeit. Es hat fast 3 Stunden gauert, bis das Fleisch die richtige Temperatur hatte. Ich denke, wir werden das nächste Mal den Ofen gleich auf 110°C stellen. Geschmacklich nach wie vor unfassbar gut! Wir hatten grüne Bohnen auf ital. Art und Gnocchi in Salbeibutter dazu! Foto folgt! LG Annahex

10.03.2019 14:26
Antworten
Wawusel

Todesverachtend habe ich mich an Heiligabend für meine Familie daran gewagt und ich wurde mit vielen "Ahhhhs" und "Ohhhhs" reich belohnt! Ich hatte 1,1 kg zubereitet und brauchte dafür ca. 2 1/4 Stunden Ofenzeit, bis die Kerntemperatur bei 58 Grad lag. So war das Fleisch PERFEKT!!! Dazu gab es grüne Bohnen mit Tomaten, Zwiebeln und Knobi, sowie gebratene Polenta - yummi!

26.12.2018 23:11
Antworten
viola16

Ich hab Angst das ich das teure Fleisch beim schneiden verhunze. Klappt das ganz sicher, auch für jemand der keine Erfahrung hat? Schneidet das auch der Metzger?

01.12.2018 12:02
Antworten
tomaswidmer

Auch ohne Spinat war das super. Der wurde leider von meiner Frau aus der Küche verbannt.

20.05.2018 22:28
Antworten
hershel

Hallo liebe curly, da hast du dir aber ein ganz fabelhaftes Rezept ausgedacht!! da ich allerdings keinen Schinken im Haus hatte, hab ich stattdessen die Crème Fraîche mit geriebenem Schafskäse ersetzt, um die fehlende Würze von dem Schinken zu haben............das hat auch sehr gut geschmeckt. Man sollte einen echten Schafkäse mit hohem Fettgehalt nehmen, damit es durch die Schmelze eine schöne Verbindung mit den pürierten Tomaten ergibt. Ich hab dir ein paar Fotos eingestellt... Danke und liebe Grüße von Mina

17.01.2010 21:40
Antworten
chriscalmer

Für mich ein wahres Gourmet-Essen ! Leichte Zubereitung und absolute Oberklasse an Gesschmack ! Vielen Dank - sehr zu empfehlen !

26.12.2009 13:49
Antworten
KerstinB

Da schließe ich mich NoraLee mal 100%ig an. Das Fleisch ist superzart und ganz toll gewürzt. LG Kerstin

17.09.2009 17:02
Antworten
NoraLee

Ich bleibe - auch nach ein Mal drüber schlafen - bei meinem spontanen Kommentar von gestern: Ich habe in meinem Leben noch kein so leckeres Stück Fleisch gegessen.

14.09.2009 20:08
Antworten
curly64

Danke, das freut mich sehr. Es hat auch viel Spaß gemacht das Rezept zu entwickeln. LG curly

14.09.2009 20:54
Antworten