Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.08.2009
gespeichert: 26 (0)*
gedruckt: 593 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.05.2009
56 Beiträge (ø0,02/Tag)

Zutaten

Salzhering(e) (oder grüne Heringsfilets)
2 große Zwiebel(n)
1 große Salzgurke(n)
4 TL Senf, scharfer
4 TL Kapern
1 TL Pfefferkörner, schwarze
2 EL Senfkörner, gelb
1 TL Wacholderbeere(n), leicht zerdrückte
1/2 TL Piment (Körner)
1/2 Liter Weißwein, trocken
1/4 Liter Wasser
1/4 Liter Essig, (Weißweinessig)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 5 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Salzheringe 8 bis 12 Stunden wässern, dabei drei- bis viermal das Wasser wechseln. Die Fische putzen: entgräten, gegebenenfalls Schuppenreste entfernen, jedoch die Haut dran lassen!

Die Filets nun schön glatt auf der Arbeitsplatte auslegen. Mit jeweils einem TL Senf bestreichen. Eine Zwiebel in feine Ringe schneiden und auf den Filets verteilen. Die Salzgurke der Länge nach vierteln; je ein Viertel quer auf jedes Filet legen. Jedes Filet mit 1 TL Kapern bestreuen. Die Filets von der "Kopf"-Seite her in Richtung Schwanzende einrollen und mit zwei Zahnstochern feststecken. Die Rollmöpse in eine tiefe Schale oder Schüssel legen (am besten eine Schale oder Schüssel mit Deckel verwenden).

Die zweite Zwiebel grob in Ringe oder Spalten schneiden. Wein, Essig und Wasser mit Pfefferkörnern, Senfkörnern, Pimentkörnern, Wacholderbeeren und den Zwiebelstücken einmal aufkochen lassen, dann leicht abkühlen lassen. Die warme (nicht heiße!) Marinade vorsichtig über die Rollmöpse gießen - sie sollen ganz bedeckt sein. Im Kühlschrank 5 Tage marinieren.

Dazu schmeckt dunkles Brot oder Pellkartoffeln mit saurer Sahne, Bier und Schnaps.