Vorspeise
Hauptspeise
Sommer
Italien
Europa
Vegetarisch
Suppe
warm
gebunden
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Vegan
Eintopf
Vollwert
gekocht
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Eichkatzerls toskanische Tomatensuppe

Pappa di Pomodoro

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 06.08.2009



Zutaten

für
1 kg Tomate(n), reife
4 Knoblauchzehe(n)
7 Scheibe/n Weißbrot, grobes, altbacken (kein Toastbrot!)
1 Handvoll Basilikum
Salz und Pfeffer
Zucker
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Tomaten waschen, halbieren, die Blütenkelche entfernen und in Stücke schneiden.
Die Knoblauchzehen schälen und grob hacken.
Das Weißbrot in Würfel schneiden.
Die Basilikumblätter abzupfen und klein schneiden. Die Stängel aufheben.

In einem Topf Olivenöl erhitzen (nicht zu heiß machen) und die Tomaten darin anschwitzen. Den Knoblauch hinzufügen und alles mit Salz, Pfeffer und Zucker nach Geschmack würzen.
Die Basilikumstängel und das Brot hinzufügen und gerade soviel Wasser angießen, dass alles bedeckt ist.
Die Suppe nun ca. 30 Minuten leise köcheln lassen.

Nun die Tomatenhäute und die Kräuterstängel abfischen. Das gehackte Basilikum hinzufügen und nochmals abschmecken.
Zum Schluss noch einen guten Schuss Olivenöl unterrühren (oder auf die in Tellern angerichtete Suppe geben) und gleich servieren.

Bei der Pappa di Pomodoro handelt es sich um ein klassisches Arme-Leute-Essen aus der Toskana, bei dem mal wieder aus der Not eine Tugend gemacht wurde. Nur wenige Zutaten werden zu einem recht schmackhaften Essen verarbeitet.
In Restaurants ist diese Suppe heute nur noch sehr selten zu finden, da sie häufig als zu einfach und "wenig schick" gilt. Nur in wenigen Landgasthöfen hatte ich bisher das Glück sie noch zu finden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Penelope82

... Nachtrag: Schmeckt auch aufgewärmt noch fantastisch, hätte ich nicht gedacht!

24.07.2011 18:03
Antworten
Penelope82

Ein wahrlich geniales Rezept! Durch das Brot wird die Suppe gleichzeitig sämig und gebunden, die größeren Stückchen haben etwa eine Konsistenz wie Pilze. Das Basilikum macht das Ganze herrlich duftig und Knobi + Pfeffer sorgen für den Bumms =) Habe stückige Tomaten verwendet, weil ich sie aromatischer finde als aus dem Supermarkt (hätte ich eigene aus dem Garten, hätte ich die verwendet...), das hat auch gut geklappt und die Basilikumstängel habe ich weggelassen, denn meinen Kaninchen wollten auch was Knabbern. Toll finde ich die Einfachheit, gute Zutaten ohne SchnickSchnack. Fünf Punkte von mir und ein riesiges Dankeschön!! Hätte ich ein Restaurant, ich würd's auf meine Karte setzen ;-)

22.07.2011 20:56
Antworten