Dünsten
Europa
Fisch
Hauptspeise
Schweden
Skandinavien
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bosses Hecht

Rezept aus Schweden

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
bei 70 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.09.2003



Zutaten

für
1 Hecht, ca. 2,5 kg, küchenfertig
1 Zitrone(n), nur den Saft
30 g Butter
4 Tomate(n), gewürfelt
1 Bund Petersilie, gehackt
1 Zwiebel(n), gewürfelt
Senf, süßer
5 EL Curry - Ketchup
200 ml Sahne
100 ml Milch
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Hecht abspülen und trocken tupfen, mit dem Saft der Zitrone beträufeln, salzen und pfeffern.
Eine Fettpfanne diagonal mit Butterstückchen auslegen, darauf Zwiebel- und Tomatenwürfel verteilen sowie gehackte Petersilie.
Den Hecht mit der Bauchseite auf das Gemüsebett setzen, anschließend mit süßem Senf und Curry-Ketchup bestreichen, im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 160 – 180 °C etwa 50 bis 55 Minuten garen.
Sahne und Milch vermischen, den Fisch ab und an während des Garens damit beträufeln, erstmals nach etwa 15 Minuten, wenn der Fisch beginnt, trocken zu werden.
Den Fisch auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Die Sauce mit dem Gemüse in einer Sauciere extra dazu reichen und mit Salzkartoffeln und Salat servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

amrophi

Super Rezept ! Danke

07.09.2019 20:11
Antworten
Chefköchin60

Ein tolles Rezept. Vielen Dank dafür! Dachte zuerst: Curry-Ketchup und süßer Senf? Ist aber total lecker und sehr zu empfehlen! :-)

26.01.2019 20:38
Antworten
Coralein666

Vielen Dank für das leckere Rezept. Hatte gestern einen Hecht nach diesem Rezept zubereitet und bin begeistert davon. Allen hat es geschmeckt und der Fisch war schön saftig 🖒 einwandfrei. Werde das Rezept demnächst mal mit Forellen ausprobieren da es so gut war.

09.01.2019 12:42
Antworten
backstubenkind

Ich hatte immer "Moores" so einen großen Fisch zu zubereiten, denn den kann man ja nicht einfach mal so zur Probe kochen. Er ist gelungen ... Danke für das Rezept

07.12.2018 20:12
Antworten
Hendrik1002

gestern ausprobiert...sehr lecker

21.10.2018 09:28
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo!! Auf der Suche nach einer Zubereitungsmöglichkeit für unseren selbst gefangenen Hecht bin ich dann irgendwann hier gelandet. Endlich mal ein Rezept ohne Speck! Wegen des Curryketchups und dem süßen Senf war ich zuerst allerdings ein wenig skeptisch... Aber weil so viele positive Resonanz da war und vor allem weil Sabine20 schrieb, der Hecht sei schön saftig, habe ich mich mal ran gewagt. Wir waren alle ganz begeistert. Der Fisch war saftig und hat seinen Eigengeschmack behalten; wirklich klasse!!! Mir wundert nur, wie Sabine20 aus dem Sud noch 'ne Suppe gekocht hat *staun*. Ich fand es eher ein bisschen zu wenig Flüssigkeit. Schließlich will man die Kartoffeln ja nicht trocken runter würgen. Wenn wir noch mal einen Hecht an die Angel bekommen, werde ich auf jeden Fall wieder dieses Rezept machen, aber dann gebe ich mehr Milch dazu, damit man ordentlich Soße hat! LG Pätty

03.12.2005 16:00
Antworten
Seewolf

Hallo Liesbeth, ein tolles Rezept. Allerdings habe ich mehr Butter so ca.150g verwendet und normalen Senf. Aber alle wahren begeistert. Ein Hochgenuß. Habe den Auftrag noch einige Hechte zu fangen bekommen, um recht bald wieder so ein leckeres Mahl zu bereiten. Danke für dieses Rezept. Übrigens Gräten hat jeder Fisch und wer richtig den Fisch zerteilt hat damit kein Problem. Das haben nur Anfänger. LG Seewolf

03.10.2005 08:35
Antworten
Sabine20

Hallo Liesbeth, das Rezept war sehr schön nachzukochen und das Ergebnis: einfach lecker!!! Der Hecht (nur ca. 1 kg) war saftig und sehr gut im Geschmack! Aus dem Sud haben wir noch ein feines Süppchen als Vorspeise gekocht. Hoffentlich geht meinem Sohn bald mal wieder was an die Angel :-) LG Sabine

19.05.2005 08:09
Antworten
bross

Hallo Liesbeth, wirklich super dieses Rezept! Ich habe noch das Gemüsebett um 2 Zehen Knoblauch erweitert und zusätzlich mit Salz und Pfeffer gewürzt. Die Sahne habe ich total durch Milch ersetzt. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Hoffentlich hat mein Onkel bald wieder beim Angeln einen großen Fang am Haken! LG! bross

29.11.2004 07:58
Antworten
Schweinebacke666

Lecker und leicht. Habe meinen ersten selbstgefangenen Hecht auf diese Weise zubereitet und war sehr zufrieden. Ich habe aber nicht soviel Sahne verwendet, da die Geschichte sonst zu mächtig wird. Während des Brutzelns den Fisch immer wieder mit dem Sud übergiesen. Temperatur nicht zu hoch!. NAch der angegebenen Zeit läßt sich der Räuber total leicht filetieren und Gräten findet man kaum mehr. Von wegen viel Gräten.

25.05.2004 23:32
Antworten