Eintopf
Fleisch
Geflügel
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Herbst
Lactose
Low Carb
Schmoren
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Putengulasch Szegediner Art

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 05.08.2009 414 kcal



Zutaten

für
3 große Zwiebel(n), grob gehackt
1 EL Butterschmalz
700 g Putenfleisch, gewürfelt
1 EL, gestr. Paprikapulver
etwas Kümmel nach Belieben
2 Zehe/n Knoblauch
3 EL Tomatenmark
wenig Wasser
500 g Sauerkraut
1 EL Mehl
1 Becher saure Sahne
etwas Salz
etwas Chilipulver

Nährwerte pro Portion

kcal
414
Eiweiß
47,46 g
Fett
19,37 g
Kohlenhydr.
10,32 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Grob gehackte Zwiebeln in Butterschmalz glasig werden lassen, das in Würfel geschnittene Putenfleisch zugeben und kräftig anbraten. Dann Paprikapulver, Kümmel, Knoblauch und Tomatenmark untermischen. Mit wenig Wasser ablöschen. Das Sauerkraut dazugeben und alles ca. 15 - 20 Min. köcheln lassen.

Das Mehl mit dem Sauerrahm verrühren und über das Gulasch geben. Mit Salz und Chilipulver nach Belieben würzen.

Als Beilage Salzkartoffeln oder Kartoffelbrei reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

meiersusi

Sehr lecker! Sehr schönes Rezept. Ich habe Putenhüftfleisch verwendet um ca. 1 Stunde köcheln lassen.

11.03.2019 23:04
Antworten
Rock_Strongo

habe es auch grad gekocht,wirklich absolute Weltklasse! habe wohl frische Tomaten genommen,anstatt Mark. Danke für das tolle Rezept! LG Kev

13.01.2018 18:11
Antworten
Mousaia

heute ausprobiert und für megalecker befunden da ich mich nicht an Rezepte halten kann, kam bei mir noch zwei Lorbeerblätter , ein spritzer worcestersoße, ordentlich Kümmel,majoran, tymian dran das fisch war total zart, es gab salzkartoffeln dazu wird es wieder geben! volle Punktzahl!

15.10.2017 18:16
Antworten
erfaa79

hallo schwabenperle. lieben dank für das tolle rezept einfach, aber so was von top! gruezi erfaa79

04.03.2014 18:50
Antworten
gabipan

Hallo! Ich habe das Gulasch mit Fleisch von der Oberkeule gekocht, allerdings habe ich es doppelt so lange köcheln lassen, bis das Fleisch schön weich war. Die Sauerkrautmenge habe ich auch erhöht und kein Mehl+Sauerrahm daruntergemischt, nur ein bißchen Cremefine, je nach Belieben - hat sehr gut geschmeckt! LG Gabi

27.01.2011 21:41
Antworten
cellymaniac

Hat uns sehr gut geschmeckt! Wir hatten allerings nur 500g Fleisch und dafür 700g Sauerkraut. Dazu gab es bei uns selbst gemachten Kartoffelbrei. Gruß, cellymaniac

12.06.2010 19:08
Antworten
strickliesl_66

Hallo, Schwabenperle! Heute haben wir das Rezept mal ausprobiert, allerdings habe ich anstatt Tomatenmark lieber meine ungarische Gulaschwürze aus Paprika genommen und das Mehl und den Sauerrahm weggelassen, da wir es 1.) nicht so sämig haben wollen und 2.) ich gerade beim Abnehmen bin. Ausserdem gabs bei uns Nudeln dazu. Hat allen sehr gut geschmeckt und das wird´s bestimmt noch öfters bei uns geben. Wir geben 3,5 Punkte LG Liesl

20.04.2010 14:42
Antworten