Kleiner Faule Weiber - Kuchen


Rezept speichern  Speichern

die fett - und kalorienarme Variante, für 8 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 04.08.2009 2748 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Mehl
1 TL, gestr. Backpulver
50 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
90 g Margarine (Halbfett-)

Für die Füllung:

375 g Magerquark
1 Ei(er)
75 g Zucker
½ Pck. Puddingpulver, Vanille
100 g Schmand
35 ml Öl
75 ml Milch

Nährwerte pro Portion

kcal
2748
Eiweiß
78,63 g
Fett
145,07 g
Kohlenhydr.
277,85 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Für den Teig Mehl und Backpulver mischen und in eine Schüssel geben. Die restlichen Teigzutaten zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zwei Drittel des Teigs auf dem Boden einer gefetteten Springform (20 cm Durchmesser) ausrollen. Den Springformrand darumlegen und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Im vorgeheizten Ofen bei etwa 180°C etwa 15 Minuten vorbacken. Die Form auf einen Kuchenrost stellen und den Boden etwas abkühlen lassen. Den restlichen Teig zu einer Rolle formen, auf den vorgebackenen Boden legen und so an die Form drücken, dass ein 2-3 cm hoher Rand entsteht.

Für die Füllung alle Zutaten zu einer geschmeidigen Masse verrühren und diese auf dem Boden verteilen. Den Kuchen in den heißen Ofen schieben und bei 180°C etwa 60 - 70 Minuten backen. Die Form auf einen Kuchenrost stellen und den Kuchen in der Form erkalten lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maren64

Warum wird der Rand erst nach dem ersten backen eingefügt? Oder habe ich was falsch verstanden? Boden verbacken. Die Rolle als Rand andrücken, füllen, backen .... oder?

13.07.2018 16:11
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Maren, Du hast die Anleitung richtig verstanden. Erst den Boden vorbacken, erst danach den Rand andrücken und hochziehen. Dabei sollte man die Form erst wieder abkühlen lassen, weil sonst die Butter aus dem Mürbeteig schmilzt (vermute ich jedenfalls). Der Sinn der Sache ist meiner Ansicht nach, dass der hochgezogene Rand, wenn man ihn schon beim Vorbacken anbringt, sich vom Formrand löst und nach innen fällt. Eine Möglichkeit so etwas zu verhindern ist das sogenannte "Blindbacken" bei Mürbeteigböden. Da drückt man den Teig mit Rand in die Form, deckt alles mit Backpapier ab und gibt getrocknete Hülsenfrüchte auf den Teig. Es gibt auch spezielle Tonkügelchen dafür. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

14.07.2018 11:38
Antworten
BlutPrinzessin

Sehr lecker und schnell gemacht. Den machen wir ab jetzt wohl öfters :)

20.01.2018 22:10
Antworten
Manu_2016

Er wird heiss geliebt ❤

30.12.2017 21:00
Antworten
Jennii2610

Ich hab den Kuchen gestern gemacht und ich liebe ihn! Vielen Dank.

04.09.2016 08:09
Antworten
naschkäse

Frage: fehlt in dem Teig nicht ein Ei?????????????????????? der Teig wird sehr krümelig und läßt sich kaum ausrollen. Lg miez

14.03.2015 15:01
Antworten
elfi13

Wofür ausrollen? Mit den Händen den Teig in die Form drücken. Ei ist nicht nötig. Elfi13

29.01.2016 11:18
Antworten
elfi13

Einfach nur lecker. Schon mehrmals gebacken auch schon mit Mandarinen drunter und di doppelte Menge an Zutaten für eine große Form Elfi13

25.02.2015 21:28
Antworten
Helsie30

Sehr lecker. Habe ihn mit Kaiserkirschen gemacht in der kleinen Form. Habe ihn mit 2 Portionen in der großen Kuchenform gebacken am Wochenende, Ist auch gut gelungen.

13.05.2013 15:42
Antworten
Getti

habe diesen kuchen heute gebacken, ganz spontan, weil ich etwas kalorienärmeres backen wollte und zufällig alle zutaten daheim hatte... musste statt schmand auf creme fraiche ausweichen und hab noch zitronenschale drangemacht.. hat gut funktioniert, aber irgendwas fehlte mir da.

17.08.2012 17:56
Antworten