Småländsk Ostkaka


Rezept speichern  Speichern

småländischer Nachtisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 03.08.2009



Zutaten

für
400 g Hüttenkäse (schwedisch: Keso)
4 m.-große Ei(er)
50 ml Zucker
100 ml Mandel(n), gemahlen
50 ml Mehl
300 ml Schlagsahne
1 EL Butter, für die Backform
n. B. Kompott, (Erdbeer-, Himbeer-, oder Waldbeerkompott
n. B. Schlagsahne
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Eier in eine große Schüssel schlagen, den Zucker hinzugeben und so lange mit dem Handmixer schlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Jetzt nach und nach die gemahlenen Mandeln, das Mehl und den Hüttenkäse einrühren. Die Sahne in einer anderen Schüssel steif schlagen und anschließend unter den Teig heben. Eine Springform (26 cm Durchmesser) oder eine rechteckige Auflaufform (mit einer Länge von ca. 30 cm) mit der Butter einfetten. Nun den Teig hineingießen. Zur Kontrolle, dass Sie die richtige Form genommen haben, sollte nun der Teig 5 cm hoch stehen.

Den Ostkaka auf der mittleren Schiene 1 Stunde backen. Er ist fertig, wenn die Oberfläche leicht braun ist.

Serviert wird er warm, mit Erdbeer-, Himbeer-, oder Waldbeerkompott und geschlagener Sahne.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Evi-kocht

Ist mal was anderes, könnte man auch gut als Kuchenersatz zum Kaffee nehmen 😉

01.11.2017 21:59
Antworten
curryhuhn38

Aber Hüttenkäse ist doch salzig? Und das soll dann schmecken? Kann ich mir kaum vorstellen. Ich speichere mir das Rezept trotzdem ab.

22.01.2016 20:19
Antworten
Maddi2505

Sooo, nun muss ich doch endlich auch mal meinen Senf dazugeben...ich liebe den schwedischen Käsekuchen (ich liebe überhaupt alles aus Schweden ;-))! Ich mache für mich alleine immer ein halbes Rezept (2 Eier, 200g Hüttenkäse, +- 75-100g Mandeln, gut 2 EL Zucker, 15g Mehl und 150 ml Sahne) und pürriere den fertigen Teig nochmal kurz durch, dann ist er zwar körnig, aber feinkörnig. Mir schmeckt er am allerbesten mit Zimt-Zucker über den lauwarmen Kuchen, gerne auch zum Frühstück :-) Reste tute ich einfach ein eine kleine Schale und für einen Moment in die Mikrowelle, schmeckt dann wie frisch aus dem Ofen. Oder ich nasche doch kalt ;-) Man darf eben keinen "Kuchen" erwarten, sondern eher einen ...hm...Auflauf?! Aber der ist dafür richtig richtig toll! Und ich finde ihn auch nicht zu wenig süß, sondern genau richtig. Danke!

15.09.2014 15:13
Antworten
BinaroNo1

Ja, Frödinge macht auch einen Ostkaka, allerdings ist das wie mit allen Fertigprodukten,sie kommen an die frisch und selbstgemachten Kuchen nicht heran.

23.10.2012 14:26
Antworten
PippilottaRäubertochter

Ich habe das Rezept heute probiert. Leider kommt es an den, den ich aus Schweden kenne nicht heran. Da komme ich wohl doch nicht drum herum den Käse selbst zu machen.

23.10.2012 21:54
Antworten
anraut

Hallo! Ist das der Käsekuchen, den man von Astrid Lindgren-Geschichten kennt? Den wollte ich nämlich schon immer mal probieren lg

20.08.2009 17:56
Antworten
-zimt-

so also vier sternchen für einen extrem leckeren geschmack!! und mit pürieren krieg ich sicher die konsistenz auch noch anders hin. danke fürs super rezept!

14.08.2009 07:31
Antworten
-zimt-

hallo binaro! danke für das rezept, ich hab ja schon im forum geschrieben dass ich so originale rezepte, an die man selbst nicht so einfach kommt, super finde! ich hab den kuchen gestern gemacht und heute wird er gegessen, aber eine frage hätte ich noch: da es in schweden ja so üblich ist, hab ich in die mitte ein kleines loch gemacht und kompott eingefüllt. dabei ist mir aufgefallen, dass der teig lauter so kleine klümpchen hat vom hüttenkäse. diese klümpchen schmeckt man auch und mich stören sie ein bisschen beim essen. ist das richtig so, oder hätte ich ricotta oder quark nehmen müssen? du meintest mit hüttenkäse schon den, der so leicht bröckelig ist? danke schon mal, viele grüße zimt!

08.08.2009 08:31
Antworten
Keydieh

Hallo, habe den Beitrag grade entdeckt und mir ist sofort aufgefallen, dass hier Hüttenkäse verwendet wird. Traditionell macht man den Käse für diesen Kuchen ja selber, auch im Smaland. Erst dann ist es der Originale von Astrid Lindgren. Sieh mal hier: >URL von Admin entfernt --> Googlesuche: Ostkaka< Da wird genau erklärt wie man den Käse aus Milch und Lab selber macht, dauert dann halt nur etwas länger. Mit der automatischen Übersetzung geht's auch einigermaßen, wenn man kein Schwedisch kann. Ansonsten müsste Pürieren des Hüttenkäses auch helfen. Aber das Original nach Astrid ist eben das selbstgemachte. Der Hüttenkäse wird gern genommen, weil heute kaum noch jemand die Zeit oder Lust hat den Käse selber zu machen.

23.07.2011 20:10
Antworten
Keydieh

Oder hier: >URL von Admin entfernt --> Googlesuche: Gör din egen ostkaka på Kajsa Carlssons vis!> Das ist es ganz genau erklärt

23.07.2011 20:14
Antworten