Poularde in Thymian - Wermut - Sahne

Poularde in Thymian - Wermut - Sahne

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 02.09.2003



Zutaten

für
1 Poularde(n), (2kg)
Salz und Pfeffer, Pfeffer
1 EL Paprikapulver, (edelsüß)
1 Zehe/n Knoblauch, (püriert)
1 Bund Thymian
30 g Butter oder Margarine
200 ml Wermut, trockener
1 Fleischtomate(n), 350 g
150 ml Schlagsahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Poularde waschen und trocknen. Zuerst die Keulen abschneiden. Dann mit einem scharfen Messer die Brust bis auf den Knochen durchschneiden. Den Brustknochen mit der Küchen- oder Geflügelschere durchschneiden. Die beiden Brusthälften mit der Schere so vom Rückenknochen schneiden, dass die Flügel dranbleiben.
Fleisch kräftig salzen und pfeffern, mit Paprika und Knoblauch einreiben. Thymianblättchen von den Stielen zupfen, Stiele zusammenbinden.
Fett im Bräter zerlassen. Fleisch darin auf dem Herd ringsum anbraten. Thymianblättchen und -stiele zugeben (ein paar Blättchen beiseite legen). Wermut angießen.
Bräter auf den Boden des vorgeheizten Backofens (225 Grad/Gas 4) setzen. Poularde 5 Minuten braten.
Inzwischen Tomate pellen, vierteln, entkernen. Fruchtfleisch würfeln und zur Poularde geben. Poularde 30 Minuten braten, dabei ab und zu mit Bratfond beschöpfen.
Temperatur auf 250 Grad (Gas 5-6) hoch schalten. Bräter auf die 3. Einschubleiste von unten stellen. Sahne zugießen. Poularde weitere 10 Minuten bräunen.
Thymianstiele aus dem Bräter nehmen. Restliche Blättchen auf das Fleisch streuen. Poularde im Bräter servieren.
Dazu passt Baguette.

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alpinkatze

Das ist in unserer Familie ein absolutes Lieblingsrezept. Bei uns gabs das immer mit Maishähnchen. Manchmal fahre ich an meinem Geburtstag noch nach Hause und dann wünsche ich mir dieses Gericht. Jetzt wird es bald Zeit, dass ich es selbst mal ausprobiere zu kochen...

16.04.2009 16:21
Antworten
Gelöschter Nutzer

Liebe alpinkatze, mit einem Maishähnchen schmeckt es bestimmt auch "göttlich", das kenne ich nicht. Versuche es mal selber, es ist wirklich nicht schwierig. Du brauchst nur ein frisches Huhn, der Rest geht fast von selbst... Viele liebe Grüße Jutta

18.04.2009 04:57
Antworten
grassi

Hallo Küchensause! Diese Art der Poularde hat meine Mutter früher öfters gemacht und wir lieben es heute noch. Hähnchenteile kann man durchaus auch verwenden aber der Wermut, der muss exellent sein wie z.B. ein Noilly Prat. .... das gibts demnächst mal wieder bei uns. Danke + lieben Gruß Grassi Ach so, das Gericht eignet sich übrigens auch toll für Partys - mal was anderes als die typischen Schmortöpfe mit Schweinefilet oder Schnitzelpfannen.....

19.02.2006 22:09
Antworten
Gelöschter Nutzer

Dann mal Prost, Jürgen *ggg* Ich bin gespannt auf dein kritisches Urteil. Liebe Grüße Jutta

27.02.2005 05:20
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich bekomme so ein Tier und habe nach Rezepten gesucht und das Wermut Huhn hat mich überzeugt. *lach* VG Jürgen und Nancy

24.02.2005 12:35
Antworten
florx

hört (schmeckt) sich sehr gut an, muss es mal ausprobieren. florx

02.11.2003 08:03
Antworten
qld123

will das mal probieren gruss armin

24.09.2003 01:48
Antworten
NIKE2046

hopplas is das ein süsser rezept haber es gespeichert!

21.09.2003 21:11
Antworten
LEILAH

H@llo Jutta, danke für das schöne Rezept. Wird bei Gelegenheit mal ausprobiert. LG LEILAH

08.09.2003 00:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hier hat sich ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen, die Zubereitungszeit beträgt insgesamt ca. 80 Minuten. Liebe Grüße Jutta

05.09.2003 01:21
Antworten