Rhabarber - Eierschecke


Rezept speichern  Speichern

ein Rezept aus Omas Zeiten

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 02.08.2009 6507 kcal



Zutaten

für

Für den Boden:

400 g Mehl
1 Pck. Backpulver
250 g Quark
6 EL Milch
6 EL Öl
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 kg Rhabarber
2 EL Zucker

Für die Creme: (Quark-Schicht)

500 g Quark
150 g Zucker
1 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Öl
1 Pck. Puddingpulver, Vanille

Für die Creme: (Eierschecke)

500 ml Milch
1 Pck. Puddingpulver, Vanille
200 g Butter
4 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
6507
Eiweiß
198,07 g
Fett
316,99 g
Kohlenhydr.
696,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Rhabarber putzen, in mundgerechte Stücke schneiden und mit 1-2 EL Zucker möglichst einige Stunden ziehen lassen.

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Alle Zutaten für den Boden gut verkneten und auf einem gefetteten, mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Den Rhabarber darauf verteilen.

Aus den Zutaten für die Quarkschicht eine cremige Masse rühren und gleichmäßig auf dem Rhabarber verteilen. Im Backofen ca. 30 min vorbacken.

Währenddessen den Pudding nach Packungsanleitung kochen, etwas abkühlen lassen. Dann die Eier trennen. Eigelb und die Butter in den Pudding geben und cremig rühren. Eiweiß zu Schnee schlagen und unter die Puddingmasse geben. Diese Masse auf den vorgebackenen Kuchen geben und weitere 30 min backen. Abkühlen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jacky-G

Hallo Zusammen, ich habe noch eingefrorenen Rhabarber. Kann ich den auch für den Kuchen verwenden? LG und danke für eure Hilfe!😊

16.07.2020 19:44
Antworten
kastl

TK-Rhabarber habe ich dafür noch nicht verwendet. Leider kann ich Dir nicht weiterhelfen.

17.07.2020 21:32
Antworten
Jennyluzi

Einfach nur Supergut 👍

18.06.2020 21:25
Antworten
rine100384

Hallo Ich habe heute auch dein Rezept getestet und bin sehr gespannt wie er schmckt. Leider hab ich das Problem das es viel zu viel Masse ist. Meine springfrom recht nach oben nicht aus und musste improvisieren und habe ein Tortenring drüber gemacht welcher leider (was auch logisch ist) undicht ist und die Schecke rausläuft. Das nächste Mal versuche ich ein blechkuchen.

11.05.2019 12:26
Antworten
Blatt-kann-backen

Danke für deine Antwort, das er bei euch gut wird Glaube ich ja auch! Ist mein erster Ouark -oel-Teig .Es ist beides der Fall,hart und roh.Habe bei einem anderen gleichen Teig gelesen dass der Kuchen in der mittleren Schiene gebacken wird.Ich hatte ihn ganz unten vielleicht lag es daran.Ich gebe nicht auf.

04.05.2019 14:37
Antworten
ibag50

Hallo, habe heute diesen wunderbaren leckeren saftigen Kuchen gemacht. Ich finde ist zwar viel Arbeit, lohnt sich aber wirklich. Sehr empfehlenswert. Habe auch Bilder gemacht und runtergeladen. LG ibag50

29.04.2012 16:04
Antworten
bross

Hallo Kastl, der Kuchen ist einfach ganz große Klasse! Schnell zubereitet, prima saftig. Vielen Dank für das tolle Rezept! Hoffentlich beginnt bald wieder die Rhabarber-Saison. LG! bross

22.12.2011 16:40
Antworten
Ullimi

Hallo kastle, ganz lieben Dank für deine rasche und informative Antwort. Da ich Rhabarber zu verarbeiten hatte, hatte ich allerdings schon losgelegt .... Fazit: EINSAME SPITZE !!! Selten so einen leckeren Kuchen gegessen. Ich habe ein wirklich tiefes Blech genommen und konnte trotzdem nicht die ganze Scheckenmasse nehmen ... es lief nur so davon. Beim nächsten Mal werde ich noch zusätzlich Backpapier hochziehn. Es ist aber auch möglich, dass meine Rhabarbermenge Schuld war... ich wollte halt alles weg haben. Ich habe übrigens 1 Vanillezucker und 2 El Zucker in den Pudding getan... das war ok... nicht zu süß. Ach, mein Ofen hat eine Intensivback-Funktion, deshalb war der Boden von unten richtig schön durch. Da habe ich beim 2. Backen die Temperatur auf 160° zurück geschaltet. ... ein optimales Ergebnis!! Nochmals herzlichen Dank, ist wirklich ein tolles Rezept, ganz liebe Grüsse von Ullimi

01.06.2010 23:11
Antworten
Ullimi

Hallo, ich hätte 2 Fragen zu diesem Kuchen: Quark-Öl Teig ist ja normalerweise mit 1x 35 Minuten fertig. Sollte das 2. Backen deshalb eher mit Oberhitze sein oder evtl. mit niedrigerer Themperatur ?? Und die andere Frage: kommt kein Zucker in den Eier-Puddingbelag? Ich habe mir mal andere Schecken-Rezepte angeschaut, da ist der oberste Belag immer gesüsst. Danke für die Antworten und LG Ullimi :-)

30.05.2010 13:00
Antworten
kastl

Hallo Ullimi, beim 2.Backen gebe ich den Kuchen bei gleicher Temperatur und Umluft in den Backofen. Der Teig hat viel Feuchtigkeit vom Rhabarber zu "verkraften" und braucht noch diese Zeit, um richtig durchzubacken. Das Originalrezept kommt ohne Zucker in der Eierschecke aus. Natürlich kann man Zucker dazugeben, wenn man es gern süß hat, was sicherlich auch von der Reife des Rhabarbers abhängen wird. Und bitte ein sehr hochrandiges Backblech benutzen (am besten die Fettpfanne), die Eierschecke geht sehr hoch.........sonst liegt alles im Backofen. Gutes Gelingen wünscht kastl

30.05.2010 15:17
Antworten