Aufstrich
Dips
einfach
Frühling
Saucen
Schnell
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pesto aus Giersch und / oder anderen Wildkräutern

leckere Verwendung für Unkraut

Durchschnittliche Bewertung: 4.3
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 28.07.2009



Zutaten

für
100 g Giersch, evtl. andere Wildkräuter
6 Zehe/n Knoblauch
100 g Parmesan oder Pecorino, gerieben
250 ml Olivenöl
75 g Pinienkerne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Giersch und die Wildkräuter gut waschen, trocken schütteln und von dickeren Stängeln befreien. Die Knoblauchzehen abziehen. Die Kräuter und Knoblauch fein hacken. Die Pinienkerne (evtl. mit etwas Öl) anrösten und ebenfalls hacken.

Alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Parmesan oder Pecorino mischen. Das Olivenöl nach und nach unterrühren, bis alles gut vermengt ist. Das Pesto in ein verschließbares Glas geben und mit eventuell übrig gebliebenem Öl bedecken - so hält es sich länger.

Anmerkung: Die Knoblauchmenge erscheint sehr groß, aber da Giersch einen würzigeren Eigengeschmack hat als Basilikum, ist sie nicht übertrieben. Aus demselben Grund ist die Käsemenge hier reichlicher bemessen, als bei Basilikumpesto.

Beim Pflücken des Giersch möglichst nur kleine, frische Blätter ernten, da die Großen mitunter recht bitter schmecken. Wer möchte, mischt den Giersch noch mit anderen Wildkräutern oder nimmt nur Wildkräuter.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Luna333

Macht ihr da gar kein Salz ran?

08.05.2019 15:53
Antworten
Garance

Parmesan ist salzig. Das dürfte ausreichen, wie beim Rucola-Pesto auch. Wenn dir trotzdem beim Probieren Salz fehlt, tu's halt dran, aber vorsichtig ;-)

16.06.2019 17:58
Antworten
ElbperleHH

In alte Marmeladengläser abfüllen und einfrieren! Und ja, das geht. Mir ist noch kein Glas geplatzt!

01.05.2019 16:19
Antworten
Gilafeld

Sehr köstlich. Ich habe noch einen Spritzer Zitronensaft und eine Prise Zucker hinzugefügt. Ich finde das gibt dem bitteren Geschmack eine abgemilderte Note..

29.04.2018 14:19
Antworten
assiral

Hallo, es ist Sonntag und Unkraut jäten verboten. Aber kochen kann man! Mein Giersch kommt gerade in Hochform und ich hab seid 2Wochen einen Thermomix. War überrascht wieviel Blätter 100g Giersch ergeben. Alles wunderbar aber jetzt mein Anliegen. Falls diese Wunderpaste nicht sofort verspeisst wird, ab damit in den Kühlschrank???? Vielen Dank fürdiesese Rezept !!

15.04.2018 18:57
Antworten
knallhuber

Hallo EmmyLoup, da ich schon lange etwas mit jungem Giersch machen wollte und neulich im Radio ein Rezept von Gierschpesto gehört habe - habe ich mich im CK auf die Suche gemacht und deines gefunden. Junger Giersch war in der Kompostecke schnell zusammengesammelt und zum Mittag gab es frisches Pesto. Leider hatte ich keine Pinienkerne im Hause und mußte mir mit Sonnenblumenkernen behelfen. Das Pesto hat sehr lecker geschmeckt und ich habe auch ein Foto für dich gemacht :o))). Liebe Grüße aus dem Norden sendet Knallhubers Nic

26.03.2011 16:05
Antworten
EmmyLoup

Hallo Knallhuber, das freut mich aber, dass dir das Pesto geschmeckt hat! Und vielen Dank für das Foto:-)

27.03.2011 09:15
Antworten
Ottowan

Hallo, das mit den Sonnenblumenkernen war eine super Idee. Das Pesto war total Lecker! Meiner Mutter meinte sagar, das beste was sie je gegessen hat. Aber ein guter reifer Parmesan darf nicht fehlen. Alles gute und frohes Kochen! Antoine

29.04.2011 09:04
Antworten
Gelöschter Nutzer

hallo, pinienkerne röstet man doch nicht mit öl an?! oder? außerdem würde mich interessieren wie lange sich das pesto ungef. hält und wie man es am besten aufbewahrt (kühlschrank?) danke! hamham

12.08.2010 19:46
Antworten
EmmyLoup

Hallo, mein Fehler - natürlich braucht man kein Öl, um Pinienkerne anzurösten. Was die Haltbarkeit und Lagerung betrifft: Achte darauf, dass das Pesto von einer Schicht Öl bedeckt ist, wenn du den Behälter verschließt. Dadurch kommt keine Luft dran, und es hält sich gut. Vor dem nächsten Gebrauch das Pesto einfach gut umrühren. Ich verwende relativ kleine Schraubgläser.

13.08.2010 13:24
Antworten