Kräftige Gemüsebrühe, basisch


Rezept speichern  Speichern

als Basis für Saucen und Suppen

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 28.07.2009 216 kcal



Zutaten

für
10 Möhre(n)
4 Stange/n Sellerie oder Knollensellerie
3 Stange/n Porree
4 Tomate(n)
1 große Zwiebel(n)
2 EL Öl
3 Stängel Thymian
2 Lorbeerblätter
4 Gewürznelke(n)
1 TL Pfefferkörner
Salz
2 Liter Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
216
Eiweiß
7,77 g
Fett
6,92 g
Kohlenhydr.
29,34 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Suppengrün und die Tomaten waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und halbieren, in einem Topf ohne Fett kräftig anrösten.

Das Öl, Gemüse, Thymian, Gewürze und gute 2 Liter Wasser zufügen. Aufkochen lassen und bei schwacher Hitze 1 Stunde köcheln lassen. Nach Ende der Garzeit die Gemüsebrühe durch ein Sieb gießen und mit Salz abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

simon9402

Eine sehr leckere Gemüsebrühe, ich habe die Gewürze in einem Papierteebeutel mitgekocht da brauchte ich sie hinterher nicht mehr raussammeln. Eine Hälfte vom gekochten Gemüse habe ich noch für Gemüselaibchen verwendet und die andere für eine Cremesuppe. So hatte ich kaum Abfall. 👍 5🌟🌟🌟🌟🌟 dafür von mir. Liebe Grüße simon9402

06.10.2021 22:39
Antworten
sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Gibt es bestimmt mal wieder. Ein Foto ist unterwegs. 🍡🥙🥩🎂🥖🍻🥕🥒🥂🦐🍭🍻🍋

10.09.2021 10:02
Antworten
SessM

Hallo Gabs, sehr lecker deine Gemüsebrühe und jetzt habe ich wieder einen schönen Vorrat für Suppen und Soßen die nächste Zeit. Danke für das schöne Rezept und von mir die volle Punktzahl und ein Foto folgt dann auch noch. Lieben Gruß SessM

16.04.2021 16:42
Antworten
gabs_

Danke 😀

17.04.2021 09:10
Antworten
gourmettine

Hallo, sehr leckere Gemüsebrühe! Ein Gläschen Geschmack und Gesundheit täglich als Appetizer kommt bei uns sehr gut an. VG Tiiine

25.06.2020 19:05
Antworten
TanjaTXXX

Hallo gabs_, super, vielen Dank für die schnelle Antwort!

12.08.2016 22:03
Antworten
TanjaTXXX

Ich habe eine Frage, bevor ich das Rezept auf diese Menge ausprobiere: Wie lange kann ich die Brühe in Schraubgläsern lagern und ist es empfehlenswerter, die Brühe in Würfeln einzufrieren, wie ich es schon mal irgendwo gelesen habe? Vielen Dank schon mal!

10.08.2016 23:29
Antworten
gabs_

Hallo, im Kühlschrank hält sich dIe Brühe ca. 2-3 Tage. In Schraubgläsern habe ich es noch nicht ausprobiert. Ich würde die Brühe portionsweise einfrieren.

11.08.2016 07:17
Antworten
hobbybäcker1970

Das Rezept ist genial einfach und damit einfach genial. Von mir gibt es daher 5 Punkte. Bei der Gemüsezusammenstellung muss man sich auch nicht genau an die Rezeptur halten. Ich hatte mehr Lauch als Karotten (der Lauch musste halt aufgebraucht werden) und nicht so viel Sellerie. Dafür habe ich noch zwei Wurzelpetersilie zugefügt. Das Ergebnis ist toll geworden. Womit ich allerdings nicht einverstanden bin, ist das Absieben des Gemüses. Soll ich das dann wegwerfen? Nein, dafür ist es mir dann doch zu schade. Auch wenn es ausgekocht ist, enthält es doch immer noch Geschmacks- und gesunde Inhaltsstoffe, die die Brühe bereichern. Ich brauche nicht unbedingt eine klare Gemüsebrühe. Deshalb habe ich das Gemüse in der Brühe mit dem Pürierstab püriert (natürlich vorher noch die Lorbeerblätter herausgefischt). Dadurch wurde die Brühe sehr kräftig und gehaltvoll.

30.03.2011 22:11
Antworten
baerbel72

Hallo! Lange hab ich das Rezept schon abgespeichert, jetzt endlich ist es ausprobiert! Mich haben zunächst die 10 Möhren erstaunt- fand ich sehr viel und beim ersten Abschmecken war die Brühe auch recht süßlich. Aber nach Salzzugabe war das Ganze doch wirklich kräftig im Aroma! Das nächste Mal werde ich vielleicht einen Teil der Möhren durch Wurzelpetersilie oder Sellerie ersetzen, aber das Rezept ist so wie es ist, sehr gut und empfehlenswert! Ich habe dann einen Teil gleich als Basis für eine Zucchinisuppe verwendet- die wurde klasse! Der Rest wurde in Schraubgläser abgefüllt und ist nun mein Vorrat für andere Suppengrundlagen. Danke fürs Rezept! LG Bärbel

21.03.2010 16:28
Antworten