Johannisbeerkuchen mit Schmand - Pudding - Creme


Rezept speichern  Speichern

Kuchen hält sich lange frisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (35 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 27.07.2009



Zutaten

für
400 g Mehl
200 g Butter, kalte
200 g Puderzucker
40 g Kakaopulver
2 Ei(er)
1 Msp. Salz
1 Pck. Backpulver

Für die Füllung:

200 g Butter, weiche
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
500 g Schmand
3 Ei(er)
1 Pck. Puddingpulver, Vanille-

Für den Belag:

1 kg Johannisbeeren
evtl. Marmelade

Für den Guss:

2 Pck. Tortenguss (rot oder weiß)
250 ml Saft, (Johannisbeersaft)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Einen Mürbteig (Knetteig) herstellen und kühl stellen.

Für die Füllung Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren, Schmand u. Eier dazu geben (gut rühren). Zum Schluss das Puddingpulver dazu rühren.

Teig auf ein Blech oder in einen viereckigen Backrahmen geben (auswallen). Die Masse auf den Teig geben und beides zusammen backen. 200 Grad mittlere Schiene 45 - 50 Minuten.

Ca. 1 kg Johannisbeeren auf dem ausgekühlten Teig verteilen (wer will, kann Marmelade darunter verstreichen).

2 Päckchen Guss (rot oder weiß) mit 1/4 l Johannisbeersaft oder Himbeersirup und 1/4 l Wasser verrühren und einen Guss daraus zubereiten und darauf verteilen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SonjaRE96

P.S.: Ich habe den Kakao weggelassen und dafür etwas mehr Mehl genommen. (max. 1:1 ersetzten)

08.07.2019 09:53
Antworten
SonjaRE96

Der Kuchen schmeckt super lecker! Der Kuchen war bei mir max 45 Min drin und hatte den Ofen auch nur bei 180°C Ober-/Unterhitze (200°C vorgeheizt). Bei der Füllung haben sich bei mir erst Klümpchen gebildet. Über heißen Wasserbad/Dampf weiterrühren hat aber geholfen und hatte eine schöne cremige Füllung. War beim Anschnitt auch sehr skeptisch, ob Boden nicht zu hart ist. Aber beim Essen ist der Boden schön bröselig gewesen und ließ sich gut essen. Auch die Oma meines Verlobten hatte damit keine Probleme. Etwas Vanillesoße dazu oder ein Klecks Sahne. Perfekt. Da nicht alle Johannisbeeren mochten habe ich ein Teil mit Himbeerestücken gemacht. Dafür habe ich TK Himbeeren klein gemacht, dass die etwas zerfallen und dann auftauen lassen. Die Stücke ließen sich gut mit einem Löffel darauf verteilen. 4-5 Sterne!

08.07.2019 09:49
Antworten
sibbyschneider

habe für heute diesen Kuchen gebacken. mein Mann durfte Testesser machen: zuerst sagte er der Boden ist zu dick der Boden ist zu hart der Kuchen ist nicht kalt genug aber er schmeckt.... ich persönlich war etwas enttäuscht als ich ihn aus dem Ofen holte da er oben etwas dunkel war was natürlich auch an mir liegen können. die Johannisbeeren ließ sich auftauen und habe sie dann leider ohne den Saft ab zu gießen auf den Boden geleert. nachdem der Guss drauf war und heute morgen alles fest sah er trotz allem einigermaßen gut aus. ich mache nicht sehr gerne Mürbeteig und auf den Bildern dachte ich wirklich dass es sich um einen Rührteig handelt weil er eben so dick ist. Mal sehen ob ich diesen Kuchen wieder einmal backen werde. trotz allem 4 Sterne👍👍👍👍

15.09.2018 11:20
Antworten
dione74

also irgendwas ist bei mir schief gelaufen da ich keinen Schmand hatte, habe ich Mascarpone verwendet, Eier hatte ich nur L Jedenfalls die Creme ist viel zu flüssig Dione

23.07.2018 16:53
Antworten
Appletreebee

Möchte gerne nur die Pudding-Quark-Füllung nehmen, zu einem normalen Rührteig.. Kann ich da die Masse auch einfach auf den Kuchenteig machen und beides zusammen backen?

02.02.2018 22:19
Antworten
Mama0007

Hallo Meggixx! Ich möchte mich nochmal bedanken das ich das Rezept schon bekommen habe bevor es freigeschalten wurde:-))) Ich habe die halbe Masse in einer Springform gebacken und der Kuchen ist ein Gedicht! Ich werde den Kuchen noch mit anderem Obst backen weil wir alles so begeistert sind. Werde mich dann nochmal melden:-) Vielen Dank für das feine Rezept! Liebe Grüße Daniela

28.07.2009 09:42
Antworten
Meggixx

Hallo Daniela, ich danke dir sehr für deinen schönen Kommentar, die tolle Bewertung und freue mich schon , wenn du dich wieder meldest, nachdem du den Kuchen mit einem anderen Obst ausprobiert hast ;-)))) Bin schon sehr gespannt !!! Liebe Grüße Meggixx

28.07.2009 16:48
Antworten
süßebackfee123

Hallo Daniela, Ich möchte auch nur die halbe Masse in einer 26 er Springform backen. In wieweit ändert sich die Backzeit und die Temperatur? Ich würde den Kuchen bei 160° Heißluft etwa 45 min. backen. Meinst du das wäre ok? LG Sema

24.06.2014 11:07
Antworten
Mama0007

Hallo Sema, ich würde den Kuchen bei Ober/Unterhitze backen(max.180Grad) Sonst wird er zu trocken ;) Wie lange er braucht , das hängt von deinem Ofen ab. Kannst schon nach 35 Minuten eine Probe machen und schauen ob er fertig ist. Wünsche dir viel Erfolg und guten Appetit :) Liebe Grüße Daniela

24.06.2014 14:35
Antworten
süßebackfee123

Hallo Daniela, Vielen Dank für die schnelle Antwort. Der Kuchen ist super geworden. LG Sema

24.06.2014 16:00
Antworten