Bewertung
(6) Ø3,88
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.08.2009
gespeichert: 256 (0)*
gedruckt: 3.649 (25)*
verschickt: 8 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.12.2008
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

250 g Spaghetti
300 g Hähnchen, oder Pute
Möhre(n)
1/2  Paprikaschote(n), rot oder gelb
2 Zehe/n Knoblauch
 n. B. Porree, Zwiebeln, oder Frühlingszwiebeln
Champignons, frisch
1 Glas Sojabohnen -Keimlinge
  Ingwerpulver
  Brühe
  Salz
  Chilipulver
Ei(er)
 etwas Sesamöl, oder anderes Öl
6 EL Sojasauce
  Currypulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Fleisch in Streifen schneiden und eine halbe Stunde in der Hälfte der Sojasoße marinieren.

Inzwischen Möhre und Knoblauch schälen und die Pilze putzen. Paprika und Zwiebel (Porree) hacken, die Möhren fein hobeln, die Pilze in Scheiben schneiden und den Knoblauch pressen.

Parallel dazu Nudelwasser aufsetzen und die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen.

Fleisch, Knoblauch und Zwiebeln (bzw. Porree) auf hoher Stufe anbraten. Das Gemüse (außer Sprossen) dazu geben, wenn das Fleisch fast durch ist (evtl. die Flamme etwas herunterdrehen). Nach 5 Min. die Nudeln, die Sprossen und den Rest der Sojasoße mit in die Pfanne geben. So lange braten, bis das Gemüse die gewünschte Bissfestigkeit erreicht hat. Mit den Gewürzen abschmecken (es kann kräftig gewürzt werden), die Eier dazu geben und ordentlich rühren. (Man kann auch die Gewürze vorher in die Eier rühren). So lange mit Deckel auf mittlerer Flamme braten, bis das Ei die gewünschte Konsistenz hat.

Sogar mein Nudeln hassender Freund findet das lecker.