Thunfisch in Kokossauce

Thunfisch in Kokossauce

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.77
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 05.06.2001



Zutaten

für
4 Scheibe/n Thunfisch je 200 g
1 Limette(n)
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer
2 Schalotte(n)
1 Stück(e) Ingwer
2 Zehe/n Knoblauch
4 EL Erdnussöl
200 ml Kokosmilch
4 Kochbanane(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Thunfisch kalt abwaschen und trockentupfen. Die Limette auspressen. Den Thunfisch mit dem Saft beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und kalt stellen.

Die Schalotten, den Ingwer und den Knoblauch schälen und fein hacken. In einer Pfanne in 2 EL heißem Erdnussöl weich dünsten.

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Kokosmilch in die Pfanne gießen und aufkochen. Die Kochbananen schälen, in Scheiben schneiden und dazugeben. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen. Den Thunfisch im restlichen Erdnussöl kurz beidseitig anbraten, dann in eine Gratinform legen und mit der Sauce übergießen.

Zugedeckt im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene 20 Minuten garen.

Dazu passt Curryreis.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eire

Hallo Habe das Rezept heute ausprobiert. 200ml Kokosmilch finde ich definitiv zu wenig, habe deswegen auch mehr genommen. Ohne Currypaste wäre es unserer Ansicht nach auch ziemlich Fad gewesen. Die Kochbananen waren auch nicht so der Hit, da würde ich demnächst wieder "normale" nehmen. Das wußte ich aber im Grunde vorher, wollte sie nur nochmal ausprobieren. Es gibt bessere Kokossaucen und wie würde ein Verwandter von mir sagen: "War lecker, must du aber nicht mehr machen." Gruss Eire

10.04.2009 23:46
Antworten
hexe72

Boah, war das lecker! Ich habe das Rezept auch noch ein bißchen abgewandelt, mit roter Currypaste und frischem Koriander. Aber 20 Min. waren für den Fisch tatsächlich etwas zu lange, dadurch war er etwas trocken. Ich werd's beim nächsten Mal mit 10 Min. versuchen! Grüße, Alexandra

18.11.2007 17:14
Antworten
assipolz

Hallo, hatte leider keine Kochbananen und habe statt dessen Mangos genommen. Ein bißchen rote Currypaste an die Soße und fertig war ein schnelles und sehr leckeres Gericht. Wird bestimmt zu einem unserer Lieblingsgerichte.

15.11.2006 11:19
Antworten
superkochmama

Hallo!! In Ermangelung der Bananen habe ich sie weg gelassen. Und da wir Soße lieben 400ml Kokosmilch zugefügt. Ein wenig grüne Currypaste gab es auch noch drin. Und ich muß sagen es war extrem lecker. Danke für dieses tolle Rezept. LG Beate

23.04.2006 15:26
Antworten
rebi82

Ein wirklich tolles Rezept!hab es unverändert ausprobiert und kann einfach nur sagen LECKER!!!

14.04.2006 20:40
Antworten
Siggy

Hallo,Simone, Rezept ist schon abgespeichert. Hört sich super lecker an. So ähnliches habe ich in Kenya schon des öftern gegessen. Kochbananen schmecken n i c h t nach Karton. Werde es nach unserem Urlaub mit Sicherheit nachkochen. Danke für das tolle Rezept. LG Siggy

04.03.2006 18:40
Antworten
Profibaumarkt

Also wir können die Meinungen zu den Kochbananen nicht teilen. Wir haben das Rezept ausprobiert, mit Thunfisch UND Kochbananen. Allerdings hatten wir reichlich Sauce, da wir für zwei Personen eine Dose (400 ml) Kokosmilch genommen haben. Die haben wir noch mit etwas grüner Currypaste und einer kleingeschnittenen Chilischote (ohne Kerne) "getuned". Dann zwei große Kochbananen in Scheiben geschnitten dazu, war sehr lecker. Wir werden das Rezept sicher auch mal mit Huhn oder Rindfleisch ausprobieren. Das ist sicher auch gut... :-)

05.10.2005 19:46
Antworten
Aspasia

Ein tolles Rezept! Mein Problem war nicht der Thunfisch, sondern die Kokosmilch, die natürlich ausgerechnet gestern in keinem von drei Supermärkten vorrätig war. Ich hab es folgendermaßen gelöst: In 300ml Milch und 125ml Schlagobers habe ich 200g Kokosflocken eingeweicht, aufgekocht und quellen lassen, bis die Milch den Geschmack angenommen hat. (Wird ein ziemlicher "Pampf") Danach abgießen, die Milch noch etwas mit "Batida de Coco" aufpeppen. Ist zwar um einiges mühsamer, als eine Dose Kokosmilch zu öffnen, funktioniert aber wunderbar!

26.01.2005 08:23
Antworten
80essen_um_die_welt

War lecker! Wir haben auch Red Snapper anstelle von Thunfisch genommen, da gerade nicht erhältlich. Schmeckte gut. Von den Kochbananen rate ich aber allerdringenst ab! Die schmecken ziemlich scheusslich!! Nehmt lieber normale Bananen, auch wenn die nicht ganz so bissfest sind, die haben wenigstens nicht diesen üblen Karton Geschmack.

12.07.2004 08:38
Antworten
sbenzidoc

Ganz tolles Rezept, vielen Dank. Ich hatte red-snapper-Filets statt Thunfisch und zusätzlich noch eine in feine Ringe geschnittene rote Chilischote (vorher der Länge nach einschneiden und Kerne und Trennwände entfernen!) zu Chili und Knoblauch mit angebraten, dafür aber auf die Kochbananen verzichtet (abdicken geht auch gut mit Gustin, in kaltem Wasser gelöst o.ä.). Das macht etwas mehr Schärfe, wer's mag. Der Kokossauce kann man übrigens mit etwas Safran oder Kurkumapulver eine schöne Farbnote geben. Dazu Safranreis (Patna von Oryza) und Vernacchia di S. Gimignano. So kann man einen Karfreitag aushalten. Das Gericht mögen übrigens auch Kinder (meine 19 Monate alte Tochter war ganz angetan). Ciao Stefan

30.03.2002 19:59
Antworten