Bewertung
(4) Ø3,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.07.2009
gespeichert: 14 (0)*
gedruckt: 291 (2)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.07.2008
37 Beiträge (ø0,01/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Zwiebel(n)
Lorbeerblatt
Gewürznelke(n)
1 Bund Suppengrün
1 kg Rinderbraten, mager oder Suppenfleisch
1 EL Pfefferkörner, schwarze
 etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle
500 g Möhre(n)
750 g Porree
200 g Nudeln (Hörnchennudeln)
1 Bund Petersilie
  Salzwasser

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebel einstechen und mit dem Lorbeerblatt und den Nelken spicken. Das Suppengrün in Stücke schneiden. Die vorbereiteten Zutaten, das Fleisch und die Pfefferkörner in ca. zwei Liter Salzwasser aufkochen und ca. anderthalb Stunden kochen.

Möhren und Porree in dicke Scheiben schneiden. Das Fleisch aus der Brühe nehmen. Die Brühe durch ein Sieb gießen und erneut aufkochen lassen. Dann den Porree und die Möhren darin etwa 10 Minuten kochen lassen. Porree und Möhren sollten noch etwas Biss haben.

Die Nudeln in Salzwasser bissfest garen. Die Petersilie fein hacken. Das Fleisch evtl. von Fett und Knochen lösen und würfeln. Die Nudeln abtropfen lassen. Fleisch und Nudeln zum Gemüse geben, kurz aufkochen lassen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie bestreuen.

Diese Nudelsuppe ist durchaus variierbar: Ich hatte auch schon Erbsen und grüne Bohnen mit drin. Schmeckt auch mit Kartoffeln statt Nudeln. Da mein Mann kein Suppenfleisch mag, nehme ich einen mageren Rinderbraten.