Kräuterbutter mit Senf


Rezept speichern  Speichern

mit und ohne Knoblauch

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 25.07.2009



Zutaten

für
250 g Butter, zimmerwarm
½ Bund Schnittlauch
½ Bund Petersilie
Dill
1 Knoblauchzehe(n), kann man weglassen
etwas Zitronensaft
1 TL Senf, mittelscharf, am besten Bautzener
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Kräuter waschen, trocken schütteln und hacken. Den Knoblauch schälen, klein schneiden und mit dem Salz zerdrücken. (Sollte kein Knoblauch benutzt werden, dann nur das Salz dazu geben.) Mit Zitronensaft und Senf zur Butter geben und alles gut vermengen. Das geht auch gut mit dem Mixer.
Nochmals abschmecken und die Butter portionieren und kühlen.

Tipp:
Im Winter eignen sich neben gefrosteten Kräutern auch die getrockneten zur Herstellung der Kräuterbutter. Die getrockneten Kräuter beträufele ich etwa 10 Minuten vor Anwendung mit etwas Wasser und zwar so viel, dass die Kräuter gerade so feucht sind und keine Flüssigkeit mehr abgeben.
Sicherlich ist der Geschmack mit frischen Kräutern wesentlich intensiver, aber es ist trotzdem eine echte Winter-Alternative.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Diese kräuter bilden natürlich eine absolute alternative in ihrer kombination mit einem tuch mediterran. ich freu mich dennoch, dir eine anregung gegeben zu haben u werde deine abwandlung ganz sicher demnächst probieren. glg s_l

19.04.2010 09:03
Antworten
gabipan

Hallo! Da ich fast keine Petersilie mehr hatte und Dill nicht so mag, habe ich noch etwas Oregano, Basilikum, Thymian und Rosmarin genommen - alles frische Kräuter und eine riesige Knoblauchzehe - kam natürlich gleich aufs Grillfleisch - sehr würzig-lecker! LG Gabi

17.04.2010 18:27
Antworten