Bewertung
(404) Ø4,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
404 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.07.2009
gespeichert: 12.322 (27)*
gedruckt: 72.770 (277)*
verschickt: 500 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.12.2006
3.587 Beiträge (ø0,79/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
200 g Käse, Brie (Tortenbrie)
30 g Butter
2 EL Zwiebel(n), sehr fein gewürfelt
2 EL Sauerrahm
1/4 TL Paprikapulver, scharf
1 TL Paprikapulver, edelsüß
2 Msp. Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 Msp. Kümmel, gemahlen
1/4 TL Meersalz
1/2 TL Senf, mittelscharf
30 ml Bier, Helles oder Weizenbier
  Für die Dekoration: Zwiebelgrün

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Z'erscht schneidz vom koidn Kas de Rindn obi. Ois wos neighehrt a hoibe Stund in da Stubn warm werdn lassn. Jetzt kummt ois außa am Zwiefegrea aufn Della und werd mit da Gabl derbatzt. Zwiefegrea in Ringerl schneidn und drübagebn. Koidstäin. Am Bayern mua I ned sogn, wos ma ois dazua ißt.

Für unsere hochdeutsch sprechenden Mitbürger:

Brie aus dem Kühlschrank nehmen, sogleich die Rinde wegschneiden - in warmem Zustand ist dies schwieriger. Wenn einige Rindenstücke dranbleiben, macht das nichts. In grobe Stücke schneiden.

Alle Zutaten auf Raumtemperatur aufwärmen lassen. Alles außer dem Zwiebelgrün auf einem Suppenteller mit einer Gabel nicht zu fein zerdrücken und vermengen. Zwiebelgrün in Ringe schneiden und den Obatzdn damit dekorieren. Kühl stellen.

Wer es schärfer liebt, kann das scharfe Paprikapulver auf 1/2 TL erhöhen, den milden auf 1 1/2 TL.

Diese - nicht zuletzt in Bayerns Biergärten - beliebte Käsespezialität isst man zu Laugenbrezeln. Mit einem gut gekühltes Bier schwappt man alles hinunter. Haltbarkeit: 1 - 2 Tage.
Obazda
Von: Anna Walz, Länge: 1:49 Minuten