Hias' Obaboarischa Obatzda


Rezept speichern  Speichern

oberbayerische vermengte Käsespezialität nach Matthias' Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (491 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 24.07.2009 274 kcal



Zutaten

für
200 g Käse, Brie (Tortenbrie)
30 g Butter
2 EL Zwiebel(n), sehr fein gewürfelt
2 EL Sauerrahm
¼ TL Paprikapulver, scharf
1 TL Paprikapulver, edelsüß
2 Msp. Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 Msp. Kümmel, gemahlen
¼ TL Meersalz
½ TL Senf, mittelscharf
30 ml Bier, Helles oder Weizenbier

Für die Dekoration: Zwiebelgrün


Nährwerte pro Portion

kcal
274
Eiweiß
11,82 g
Fett
24,37 g
Kohlenhydr.
1,67 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Z'erscht schneidz vom koidn Kas de Rindn obi. Ois wos neighehrt a hoibe Stund in da Stubn warm werdn lassn. Jetzt kummt ois außa am Zwiefegrea aufn Della und werd mit da Gabl derbatzt. Zwiefegrea in Ringerl schneidn und drübagebn. Koidstäin. Am Bayern mua I ned sogn, wos ma ois dazua ißt.

Für unsere hochdeutsch sprechenden Mitbürger:

Brie aus dem Kühlschrank nehmen, sogleich die Rinde wegschneiden - in warmem Zustand ist dies schwieriger. Wenn einige Rindenstücke dranbleiben, macht das nichts. In grobe Stücke schneiden.

Alle Zutaten auf Raumtemperatur aufwärmen lassen. Alles außer dem Zwiebelgrün auf einem Suppenteller mit einer Gabel nicht zu fein zerdrücken und vermengen. Zwiebelgrün in Ringe schneiden und den Obatzdn damit dekorieren. Kühl stellen.

Wer es schärfer liebt, kann das scharfe Paprikapulver auf 1/2 TL erhöhen, den milden auf 1 1/2 TL.

Diese - nicht zuletzt in Bayerns Biergärten - beliebte Käsespezialität isst man zu Laugenbrezeln. Mit einem gut gekühltes Bier schwappt man alles hinunter. Haltbarkeit: 1 - 2 Tage.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

carloschrodt

Tolles, schnelles, einfaches Rezept, das immer gelingt! Ich habe den Obatzda jetzt einige Male gemacht und er gelingt wirklich immer. Angefangen habe ich MIT dem "Bierzuschlag", der geschmacklich sehr gut passt, er ist mir dann nur eine Spur zu flüssig, daher verzichte ich nun darauf, man kann ja gerne ein Bierchen dazu trinken, oder? Gibt es bei uns mindestens einmal pro Woche, vielen Dank. Also, volle Punktzahl von Carlo!

12.05.2021 09:17
Antworten
Pax1959

Da kommt sogar ein Norddeutscher erst mit klar und dann in`s schwärmen.

12.02.2021 22:57
Antworten
WaMone

Super Rezept! Von mir gibts 5 Sterne 😊👍

07.02.2021 10:13
Antworten
Xuligan

Tolles Rezept, mach ich immer so. Nur über die Haltbarkeit von 1-2 Tage muss ich mich immer tot lachen. Bei uns verschwindets namlich sofort...

25.11.2020 16:28
Antworten
Kleneannika

Immer wieder sehr lecker! Muss diesen Obatzda für jeden Geburtstag oder sonstigen Anlass machen! Danke für dieses Rezept!

18.11.2020 20:31
Antworten
Hias2000

Hallo Ihr zwei! Freut mich sehr, daß Euch der Obatzde gemundet hat! Wie von Merceile angedeutet, ist das Rezept aus diesem launigen Thread hervorgegangen: http://www.chefkoch.de/forum/2,54,476098/Hias-Oberboarischer-Obatzder.html Nachdem ich den Obatzdn bislang nie mit Küchenwaage zubereitet habe, sondern immer nach Gusto, waren einige Versuche notwendig, um die - hier nunmehr endgültigen - Zutatenmengen aufzudröseln. Herzlich - Hias P.S. Danke an CK, daß Ihr die bayrische Rezeptbereitung nicht rausgelöscht habt! Die gehört einfach dazu...

28.07.2009 11:24
Antworten
martom2

Hallo, eine Frage: kann ich statt Zwiebel auch Knoblauch nehmen ? Oder einfach Zwiebel weglassen ? Ich weiß, dass es für einen Bayern eine Todsünde ist - aber wegen meiner schlimmen Darmkrankheit kann ich keine Zwiebel, Lauch etc. essen. Leider !! Oder muss ich ganz auf den Obatzda verzichten ? Wäre schade.. Danke für jede Antwort - bis auch nicht sauer wenn ich beschimpft werde ;-)

29.08.2017 17:44
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo martom, niemand wird mit Dir schimpfen. :-) Ich würde die Zwiebeln weglassen, evtl. mit ein wenig fein gehacktem Knoblauch abschmecken, aber nicht zu viel. Bei einigen Rezepten wird mit gehackten Radieschen garniert - falls Du die verträgst würde ich die nehmen. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

29.08.2017 22:16
Antworten
mams

Griaß Di Hias, heit Abend hods Dein Obatzdn zur Brotzeit gebn. Saugguat kann i nur sogn. An Schuss Bier hob i a neido, an Rest natürlich dann dazua drunga. Is scho gspeichert, Dei Obatzda. Dank da recht schee. Pfiad Di, Mams, die Kochtopfflüsterin

26.07.2009 21:39
Antworten
Merceile

Hallo Hias, lange habe ich nach einem Rezept für hausgemachten Obatzden gesucht, der mir wirklich auch uneingeschränkt schmeckt. Du hast in dem Thread gemeint, dass es wohl so viele verschiedene Versionen gibt, wie der Freistaat Einwohner hat, aber dieses Rezept mit dem Brie von dir trifft genau meinen Geschmack und deshalb ist es schon seit dem ersten Ausprobieren mit einem Hauch mehr Senf (und zum besseren Haltbarmachen mit kurz angedünsteten Zwiebeln) mein liebstes Obatzda Rezept. Danke dir, dass du es mir damit möglich hast diese spezielle bayrische Köstlichkeit auch zu Hause zuzubereiten! LG Merceile PS: Ich bin mir nicht sicher, ob ich jemals im CK schon mal 5 Sternchen vergeben habe - aber für mich ist das Rezept wirklich perfekt!

25.07.2009 22:20
Antworten