Flusskrebscocktail mit Apfel und Ananas


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

an Avocadomousse

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 24.07.2009



Zutaten

für
150 g Mayonnaise
60 g Tomatenketchup
2 EL Cognac
3 Spritzer Tabasco
1 TL Zucker, weiß
½ Zitrone(n), den Saft davon
1 EL Dill, frisch, fein gehackt
n. B. Salz, aus der Mühle
n. B. Pfeffer, frisch gemahlen
1 Apfel, geschält, entkernt und in feine Stifte geschnitten
¼ Ananas, geschält, entkernt und in feine Stifte geschnitten
1 kleine Zwiebel(n), rot, in sehr feine Würfel geschnitten
300 g Krebsfleisch (Flusskrebse), gekocht und geschält
etwas Dill, zum Garnieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Mayonnaise zuerst mit Ketchup, Cognac, Tabasco, Zucker, Zitronensaft und Dill gut vermischen, anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Bei dem gestiftelten Obst mit Küchenkrepp den überschüssigen Saft gut aufsaugen. Die Obststifte und Zwiebelwürfel der Cocktail-Sauce zufügen. Zum Schluss die gekochten und geschälten Flusskrebse zugeben. Mit etwas Dill garniert zusammen mit dem Avocado-Mousse anrichten.

Das Rezept für das Avocado-Mousse findet ihr in meinem Profil. Alternativ kann der Cocktail natürlich auch klassisch in einer halben Avocado oder auch ganz ohne angerichtet werden. Lässt sich gut vorbereiten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Persistera

Wow, danke! Genau das ist mein Verständnis von Rezepten, es liefert einen Rahmen für eine Grundidee, in dem man wunderbar variieren und spielen kann! Merci beaucoup cumulus130 für den tollen Kommentar!

03.09.2017 20:28
Antworten
cumulus130

Dafür gebe ich fünf Sterne, obwohl ich das Rezept gerne abwandle. Ich nehme weniger Zitronensaft und Ketchup, statt Zwiebeln lieber Lauch und Mango oder Clementine statt Ananas, egal, ob Cognac, Whisky oder Calvados, das Grundprinzip findet man hier. Ich finde, Avocado kann, muss aber nicht. Die Kombination aus Krebsfleisch, Cocktailsoße, fruchtig, pikant und einem Hauch Alkohol ist die Idee, seine Geschmacksrichtung kann jeder selbst bestimmen. Toll!

03.09.2017 10:13
Antworten
Persistera

Danke Mantari auch für das tolle Foto!

28.12.2016 18:30
Antworten
Persistera

Danke für den Kommentar! Freue mich, dass es geschmeckt hat!

28.12.2016 18:29
Antworten
Mantari

Sehr lecker, danke für das Rezept! Ich hatte keine Ananas und roten Zwiebeln da, deshalb habe ich stattdessen Frühlingszwiebeln und frische Clementinen genommen, das war auch lecker.

24.12.2016 14:09
Antworten
Mantari

Danke für die leckere

24.12.2016 14:06
Antworten
Persistera

Hallo hultschis, vielen Dank für das Kompliment - mir selbst schmeckt er immer wieder gut, wobei ich mich auch nicht immer "sklavisch" an die Mengenangaben halte, aber genau das mach Kochen ja auch aus, dass man kreativ sein kann und je nach Laune und eigenem Gusto die Grundzutaten immer wieder unterschiedlich zusammensetzen kann. Hoffe Deinen Gästen schmeckt er genauso gut :-) LG Persi

17.07.2012 21:34
Antworten
hultschis

Hatte zufällig alle Zutaten zu Hause und habe den Cocktail (die Mengen vielleicht nicht gemäß dem Rezept, sondern eher nach Gefühl) zusammengemixt. Ich finde, er schmeckt sehr lecker und bin gespannt, was meine Gäste dazu sagen werden!

17.07.2012 18:36
Antworten