Fladenbrot - Torte


Rezept speichern  Speichern

mit Grillgemüse gefülltes Fladenbrot - prima für Picknick, Büroparty, mediterrane Grillparty o. ä.

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 24.07.2009 346 kcal



Zutaten

für
1 Fladenbrot(e), (etwa 30 cm Durchmesser)

Für die Creme:

400 g Feta-Käse
300 g Joghurt
1 Bund Kräuter, frische
n. B. Pfeffer, Paprika o. ä. Gewürze
evtl. Knoblauch
evtl. Tomatenmark

Für das Gemüse:

1 Aubergine(n)
2 m.-große Zucchini
3 Paprikaschote(n), (rot und gelb)
4 Tomate(n)
1 Gemüsezwiebel(n)
8 EL Olivenöl
6 TL Oregano, (getrocknet)

Nährwerte pro Portion

kcal
346
Eiweiß
14,30 g
Fett
21,64 g
Kohlenhydr.
22,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Das Fladenbrot quer aufschneiden - wie eine Torte.

Für die Creme den Feta grob raffeln, die Kräuter hacken und alles verrühren und abschmecken. Als Kräuter eignen sich je nach Geschmack vor allem Dill oder Petersilie - zum Würzen aber auch frischer Thymian, Oregano, etwas Minze o. ä. Ich gehe meist raus auf den Balkon und pflücke mir ein Bündel aus reichlich Dill, etwas Petersilie, 2-3 Zweiglein Thymian oder so. Es schmeckt aber auch nur mit Dill oder nur mit Petersilie, oder mit gemischten TK-Kräutern o. ä. sehr gut.
Wer mag, kann die Feta-Creme zusätzlich mit 1-3 Knoblauchzehen würzen. Da ich die Torte gern mit ins Büro nehme, lasse ich das aber lieber weg. Wer etwas Farbe ins Spiel bringen mag, kann der Creme auch etwas Tomaten- oder Paprikamark zugeben. So kann man z. B. auch zwei farblich verschiedene Torten "bauen". Einmal mit Kräuter-Feta-Creme - und einmal mit roter Feta-Creme. Das Gemüse kann man ja dann auch noch farblich etwas verschieden wählen.

Für das Grillgemüse alles waschen und/oder putzen. Aubergine und Zucchini längs in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Paprikaschoten (Farbe je nach Wunsch oder Angebot) längs halbieren und jede Hälfte in 3-4 Streifen schneiden. Die Tomaten quer in etwa 1-1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel in dünne Scheiben/Ringe schneiden.

Dann ein Backblech mit etwa 1 EL Olivenöl einpinseln, 1 TL Oregano darüberstreuen und etwa 1/3 des Gemüses einlagig darauf verteilen. Mit etwa 1,5 EL Olivenöl bepinseln, einen weiteren TL Oregano darüber streuen und das Gemüse bei 200°C etwa 10-15 min garen.
Dabei etwa nach der Hälfte (oder nach Wunsch auch von Anfang an) den Grill zuschalten.
Das restliche Gemüse ebenso "backen/grillen".
Ich kriege die Menge meist irgendwie auf 3 Bleche - aber das kann variieren, je nach Größe der Zutaten und je nach "Puzzletalent" beim Anordnen auf dem Blech.

Bei der Auswahl des Gemüses kann man prima variieren. Wer keine Auberginen mag, nimmt vielleicht etwas mehr Zucchini oder Paprika. Oder wer Paprika nicht verträgt, nimmt eben mehr Aubergine oder Tomate. Oder wie auch immer. Knoblauchfans könnten z. B. das Blech noch mit einer halbierten Knoblauchzehe einreiben.

Dann die beiden Fladenbrothälften mit der Creme bestreichen - also je die Hälfte der Creme auf je eine Fladenbrothälfte geben und verteilen. Auf der unteren Hälfte dann das Grillgemüse (es kann noch etwas warm sein - aber möglichst nicht mehr heiß) verteilen und dann den Deckel darauf stürzen. Dann am besten irgendwie beschweren. Ich nehme dafür den Deckel einer großen Plastedose, lege ihn auf die Torte und beschwere ihn dann mit zwei Tetra-Packs oder sonstigen schweren Dingen. Man kann auch die Torte auf ein Holzbrett in passender Größe legen, ein zweites Brett obendrauf und das ganze "Paket" mit einem Strick und unter etwas Druck zusammenbinden. Keine Sorge: Die Torte schmeckt auch prima ohne diese Aktion - sie hält aber besser zusammen und lässt sich dann besser essen, wenn man sie eben etwas zusammenpresst.

Die Torte kommt so für mind. 2 h (geht aber auch bis zu 6 oder 8 h) in den Kühlschrank. Dann kann sie in Tortenstücke aufgeschnitten und serviert werden.

Für den Transport ins Büro oder an den Picknick-Platz halbiere ich sie und lege die Hälften übereinander auf ein Küchenbrett in passender Größe (also eben so rechteckig und nicht viel größer als ein halbes Fladenbrot). Darum wickele ich dann Haushaltsfolie - und fertig ist das transportable Paket.

Bei uns gibts ja immer noch irgendwas dazu - dann isst jeder so etwa 1/8 der Torte. Ist sie nur ein Snack unter vielen - reicht erfahrungsgemäß auch etwa 1/12 pro Esser. Wenn es eher der Hauptanteil der Mahlzeit sein soll - lieber etwa 1/4 bis 1/3 einer Torte pro Esser einplanen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kochspaß007

Danke für das Rezept,wirklich sehr Lecker.

30.09.2017 18:50
Antworten
BlondGirl87

Hallo, danke für das tolle Rezept. Hab das allerdings am Abend für den nächsten Tag vorbereitet und muss sagen, dass es doch ziemlich durchweicht war. Die 6-8 Std also besser nicht überschreiten ;) Aber kam trotzdem beim Picknick sehr gut an :) Beim Vorbereiten also besser das Gemüse am Abend vorbereiten, am nächsten Morgen stapeln und dann noch kurz beschweren. Hab auch den Feta mit Frischkäse und Rosmarin statt mit Joghurt angerührt, da ich befürchtet hatte, dass der Joghurt zu feucht ist. Und am Abend der Zubereitung haben wir mit dem restlichen warmen Gemüse, der Fetacreme und einem weiteren Fladenbrot noch ein leckeres Abendessen gehabt. Warm mit krossem Brot ist es dann auch zu empfehlen :D

02.06.2014 11:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

Liebe Baumfrau! Ich vergeben nur gaaaanz selten 5 Sterne, aber dieses Rezept ist sie wirklich wert! Die Vorbereitungen machen schon etwas Mühe, aber der Aufwand lohnt sich. Ich habe mich fast genau ans Rezept gehalten und lediglich die Tomaten durch eine weitere Paprika ersetzt, da ich nicht so gerne Tomaten esse. Die Reste haben beim Picknick am nächsten Tag auch noch sehr gut geschmeckt, den Rest von der Käsecrème gab's dann am Abend mit Ofenkartoffeln. Vielen Dank für das tolle Rezept, das ich sehr gerne wiederholen werde (und schon an Mutter und Schwester weitergereicht habe!). VG, Buschwindröschen

11.08.2012 15:18
Antworten
laurinili

Hallo, daß ist nun schon länger mein Picknick im Büro. Da ich im Büro eine Microwelle mit Grill habe, habe ich die Torte noch mal für ein paar Minuten da reingetan. Wirklich lecker. Da wir zum Glück auch Knobi im Büro verzehren dürfen ... darf natürlich bei uns Knoblauch nicht fehlen. LG Laurinili

21.12.2010 14:18
Antworten
kleinewoelfin

Ich habs jetzt endlich geschafft, die Fladenbrot-Torte auszuprobieren - und fand sie superlecker! Ich habe jedes Gemüse einzeln in der Pfanne angebraten und das ging sehr gut. Da das Picknick aus Zeitgründen in den Garten verlegt wurde, habe ich ein paar der "Tortenstücke" vorher nochmal aufgebacken und ich muss sagen: Warm schmecken sie mir noch besser! Vielen, vielen Dank nochmal!

11.06.2010 23:19
Antworten
Baumfrau

Hallo kleinewoelfin! Also theoretisch geht das bestimmt. Ich persönlich finde, aus der Pfanne schmeckt es echt anders - als wenn ich es grille. Aber wenn Dir das nix ausmacht, müsste das sicher auch so funktionieren. Gemacht habe ich es aber noch nicht so. Wichtig wäre vielleicht, dass Du am besten eine beschichtete Pfanne oder gleich eine Grillpfanne nimmst - und auch nur wenig Öl. Gerade Auberginen, aber auch die Zucchini ein bissel, saugen sich sonst schnell voll Öl, das finde ich dann total unlecker. Da eine Pfanne jedoch kleiner als ein Blech ist und Du also vermutlich mind. 7-9mal eine Pfanne voll braten müsstest - bin ich mir nichtmal so sicher, ob das wirklich schneller geht. Vielleicht gibst Du ja mal Bescheid, wenn Du es wirklich so versuchst, wie es geklappt hat? Interessiert sicher auch später noch andere hier. Dankeschön schonmal - und viel Erfolg sowie Guten Appetit! :) Sonnige Grüße vom Bäumchen.

22.05.2010 09:26
Antworten
kleinewoelfin

Hmm, klingt wirklich lecker, wird für ein Picknick nächste Woche ausprobiert. Man müsste das Gemüse doch eigentlich auch braten können, oder? Wäre energiesparender und schneller. Danke für das Rezept :)

21.05.2010 23:04
Antworten
onni

Total lecker und super vorzubereiten!! Habe die Torte gerade wieder gemacht. Eignet sich hervorragend zum Picknick. Geht immer reißend weg, wir lieben die mediterane Küche! Vielen Dank für das so schöne Rezept! GlG Yvonne

05.05.2010 13:34
Antworten
Baumfrau

Dankeschön für das tolle Feedback, @ Sabine! *freu* Ich war im Urlaub und arbeite mich heute erst wieder durch alles "Aufgelaufene" durch - da tun so nette Zeilen wirklich gut. Klasse ist auch die Idee mit dem Grillen - das stelle ich mir wirklich lecker vor und werden wir im nächsten Sommer sicher testen. Sonnige Grüße vom Bäumchen.

06.10.2009 21:17
Antworten
SabineBlu

Hallo! Danke für das superleckere Rezept und Kompliment für die wirklich sehr genaue Beschreibung. Da bleibt keine Frage offen. Einen Verbesserunsvorschlag hätte ich noch: wenn die Möglichkeit besteht, die Torte vor dem Servieren von oben und unten jeweils 2-3 Minuten unter den Grill legen. Dann wird sie wieder schön knusprig und schmeckt wesentlich besser! Viele Grüße Sabine

23.09.2009 22:11
Antworten